1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

LED-Wuchslicht/Pflanzenlicht

Dieses Thema im Forum "Technisches" wurde erstellt von Sachsenbauer, 18. Februar 2015.

  1. Sachsenbauer

    Sachsenbauer Guest

    Ahoi,
    ich hab mir mal so ein LED-Wuchslicht besorgt, welches nur mit 38 roten (31x) und blauen (7x) LEDs bestückt ist ... das ganze Teil (mit E27-Fassung) benötigt gerade mal 2,2W. Bei 12h Laufleistung am Tag sind das gerundet 0.025 kWh/Tag ... Energieverbrauch ist also vernachlässigbar. Anschaffungskosten waren bei ca. 10 Euro.
    Ich hab das ganze Ding mal in mein eh leerstehendes Terra (40x40x30cm) geschraubt, die Lampe an sich sieht dann so aus (incl. Reflexionen an den Spiegeln) :

    [​IMG]

    Schaut man sich das ganze mal bei völliger Dunkelheit im Zimmer an, kommt der resultierende Violett-Ton natürlich noch besser raus.

    [​IMG]

    Ich stell noch heute mal ein paar Pflanzen da rein incl. einer Phal. pallens-Jungpflanze. Da ich 2 nahezu identische (Wachstumsstadium, Größe, Wurzellänge) Exemplare habe, bin ich mal gespannt, wie sich diese 2 Geschwister in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln.
    Wie immer geh ich von keiner nennenswert positiven Entwicklung aus, denn so kann man nie enttäuscht werden *lach*.

    LG Micha
     
    Linde gefällt das.
  2. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Na da bin ich auch mal gespannt. Ich würde ja sagen, das die Leistung zu gering ist. Außerdem halte ich Untersuchungen für glaubwürdig die aussagen, das 2 Banden also schmalbandig blau und rot nicht ausreichen für gesundes Wachstum. Besser seien 4 Banden. Aber lassen wir uns einfach mal überraschen. Ich lasse mich immer gern von der Praxis überzeugen.

    Gruß ... Jens
     
  3. Sachsenbauer

    Sachsenbauer Guest

    Moin Jens ... vollkommen richtig. Das mit den 4 Banden macht auf den ersten Blick schon Sinn, diese Billigvariante hier hat natürlich nur 2 (je 1x rot und blau). Auf der anderen Seite hab ich mich schon seit Wochen durch diverse Chili-Foren (Chili: eines meiner anderen Hobbies) gewühlt und auch diverse Fachartikel gelesen und insb. in den Foren war das erste Fazit (da es auch da bereits erste Wachstums-Ergebnisse mit den günstigen LED-Strahlern gibt) nahezu komplett positiv. Die 4-Banden-LEDs werden dort wohl auch häufiger als Marketing-Tool betrachtet und nicht als sinnvoll eingestuft. Google mal nach "Wolfgang Messer" und dem Stichwort "LED". Der hat einen Blog rund um LEDs und Pflanzenzucht und eines seiner Fazits ist [Zitat] "Für die Photosynthese und für’s Wachstum von Blättern und Blüten braucht die Zimmerbotanik hauptsächlich diese beiden Farben: Rot (Wellenlänge ca. 660 Nanometer) und Blau (rund 450 nm) – am Besten im Verhältnis 8:1 bis 3:1; je nach Pflanzenart und Wachstumsphase."
    Ich schau einfach mal, ob sich demnächst was Erwähnenswertes im LED-Terra tut ... ich meld mich bei ersten Erkenntnissen ;-).

    LG Micha
     
  4. Sachsenbauer

    Sachsenbauer Guest

    So ... mal die erste Rückmeldung nach gut 4 Wochen.
    Hab u.a. 2 Töpfe mit Oncidium eurycline-Pflanzen im Terra drin, welche in den letzten anderthalb Jahren auf der Fensterbank gut vor sich hingedümpelt sind. Eine Pflanze hat in den letzten 3 Wochen 3 (!) Neutriebe gebildet, wovon einer bereits fast halb so groß ist wie die ganze Jungpflanze zuvor, bei der anderen Pflanze sind die Blätter auch deutlich (mehr als 1cm) weitergewachsen. Meine Vergleichspflanzen auf der Fensterbank (hab noch 3 Töpfe davon) haben in dem Zeitraum kaum einen Mucks getan, evtl. bildet sich bei einer ein kleiner Neutrieb.
    Die Phal. pallens-Jungpflanze hat hingegen keinen großen Fortschritt gemacht, sieht aber bei genauer Betrachtung weiterhin kerngesund aus. Und noch eine Beobachtung: eine kränkelnde Oncidium "Sweet Sugar" mit gerade mal einer Restbulbe incl. einem Rest-Blatt und einem Minineutrieb erholt sich zusehends - Wurzelwachstum hat es auf jeden Fall gegeben und der angesprochene Neutrieb ist in den letzten 3-4 Wochen auf gut 7-8cm angewachsen, war vorher gerade mal 2-3cm lang. Gut, man weiss nicht, wie das Pflänzchen ohne Extra-Beleuchtung weitergewachsen wäre: ich würde aber mal locker behaupten, dass es definitiv nicht langsamer/schlechter wächst als in der Vergangenheit.
    Zusammenfassend: bin zum jetzigen Zeitpunkt mehr als zufrieden und werde weiter berichten.

    LG Micha
     
    Vira und Karin1981 gefällt das.
  5. Werner H

    Werner H Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    2.967
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Hallo Micha,

    ich kultiviere seit etwa einem Jahr auch unter LED Licht und bin mit den Zuwächsen ganz zufrieden. Ich habe Verschiedene Systeme im Einsatz

    Die Steinlaelien stehen im Winterquartier unter einem 50 W UFO entfernung zu den Pflanzen etwa 1 m. Die Pflanzen haben rote Triebe wie iun der Sonne
    und die Blütentriebe wachsen gerade nach oben schient also auszureichen. Nächsten Winter wede ich aber evtl. das Ufo etwas niedriger hängen.

    In der Begehbaren Vitrine habe ich ein Lichband aus 7 Elementen 30 x 30 cm mit je 225 LED und je 14 Watt . Da der Abstrahlwinkel nicht ausreicht habe ich noch
    eine Lichtleiste mit 1,2 m länge und 36 watt. Ich habe in der Begehbaren zwar einige Pflanzen verlohren, vermutlich aber eher wegen zu wenig oder zuviel Feuchtigkeit. Seit ich da eine Veränderung vorgenommen habe haben sich die Pflanzen stabilisiert und bringen Neutriebe und Blüten.
     
  6. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Na das macht mich schon neugierig. Die 14 Watt Elemente kenne ich. Ich überlege schon, ob mir solche auch hole. Ich beabsichtige in ein freies Fenster eine kleine Vitrine zu bauen. 1 Meter breit 35 tief und 50 hoch. Das Fenster ist Nordseite. Was meinst du Werner... Würden 2 Elemente hier aus deiner Erfahrung reichen?
     
  7. Fuxen

    Fuxen Leser

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    35
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zürich
    Hi Micha

    Wenn dich der Violete-ton deiner LED nervt, ich arbeite seit einiger zeit mit weissen und die tuns auch gut. Mein Terra steht halt im Wohnzimmer daher mag ich am Tag kein Violetes.


    Gruss
    Nico
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. April 2015
  8. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Hallo Nico,

    du sagst, das du weiße LED zur Beleuchtung verwendest. Da sich hier einige Orchideenfreunde für diese Beleuchtungstechnik interessieren, währe ein ausführlicherer Erfahrungsbericht sehr schön. Dazu einige Fragen von mir. Was für Pflanzen wachsen in dem Terrarium, wie lange tun sie das schon und gibt es noch andere Lichtquellen? Auch welche LED und wieviel Leistung pro welcher Fläche stehen zur Verfügung?
    Leider kenne ich niemanden, der mir ein Spektrometer zur Verfügung stellen könnte. Einem weißen Licht kann man nämlich nicht trauen. Je nach Technologie wird mit RGB Technik gearbeitet, oder aber mit Leuchtstoff.. Letztere haben zu wenig kurzwelliges Licht. Auch die RGB Variante ist nicht unkritisch, weil man die Wellenlängen nicht kennt. Verschiedene Rot, Blau oder Grüntöne können am Ende Weiß ergeben.
    Vieleicht hast du ja durch Zufall eine LED entdeckt, die unsere Bedürfnisse erfüllt. Allerdings dürfte klar sein, daß die Effizienz gegenüber der Rot-Blau Beleuchtung weit schlechter ist. Am besten währe tatsächlich RGB, bei denen man die Wellenlängen von Rot und Blau kennt. Grün würde man nur bei Bedarf zuschalten. Aber ein schönes Licht sieht auch anders aus. Würde man deshalb noch Gelb beimischen, siehts besser aus, aber die Effizienz dürfte kaum noch die von Entladungslampen erreichen, was nicht im Sinne des Erfinders ist.
     
  9. Fuxen

    Fuxen Leser

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    35
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zürich
    Hi Jens

    Danke für die Frage, Jens, ich hatte irgenwie das Problem, mir den Artikel aus dem Ärmel zu schütteln o_O

    Leider hatte ich auf die schnelle nur das Mobiltelefon als Fotoaparat zur Verfügung...

    Also, zur Beleuchtung werden zur Zeit 6x18W LED Spots und zwei T5 HO Röhre verwendet.
    Vor 6 Wochen ist mir bei der 2ten T5 W80 HO Röhre das Vorschaltgerät ausgestiegen. Bis dahin hatte ich die LED nur am Nachmittag eingeschaltet für ca 7 Stunden. Da ich nicht gleich Ersatz für eine 80W Röhre hatte und sich sogar das Vorschaltgerät verabschiedet hatte, zogen ein paar Tage ins Land. So habe ich schlauer Fux die LED's länger eingestellt. Da ich dann nicht wusste welches Vorschaltgerät zu nehmen ist, fragte ich meinen Terrarienbauer meiner Vitrine. Er gab mir aber den Tipp ich solle mit den LED's weiter arbeiten. Er zeigte mir die Dendrobaten Terrarien und die wucherten. Also blieb ich bei den LED's.

    Die Spots haben den Nachteil, dass es mehrheitlich nur unter den Spots direkt genügend hell ist, meines Erachtens. Das Spektrometer, liegt bei mir leider auch nicht gerade rum, aber ich sehs ja am Wachstum einigermassen. Zur Ausleuchtung habe ich also noch eine T5 80W Röhre. Zustätzlich hängt frontal eine T5 mit 54Watt HO welche den Balken besser beleuchtet, da hatte ich einen Anfängerfehler gemacht mit dem Schattenwurf :rolleyes:

    Also die LED's bringens aus meiner Sicht. Die Terra stehen zwar im Raum mit Tageslicht aber nur während der letzen Abendstunden kommt das Licht bis dorthin.

    Leider hatte ich auf die schnelle nur das Mobiltelefon als Fotoaparat zur Verfügung...
    Anbei mal ein Bild meines Impatiens Niamniamensis gewachsen unter LED Spot und T5 in ca 80 Tagen. war ca 15cm gross im 5erTopf.

    IMAG0029.jpg
    Dann hatte ich diese Bromelien die violett werden unter genügend Licht. Bevor die LED's nicht den ganzen Tag liefen, zeigte sich die Färbung nicht, die kam nun erst in den letzten paar Wochen dazu.
    Unter der Bromlie noch die Trichoglottis triflora welche sich sehr gut macht!
    IMAG0028.jpg
    Und die Vanda zeigt auch die violette Verfärbung welche ich von ihr auch an der direkten Sonne kenne
    IMAG0023.jpg

    Noch die Terras das ihr euch die Relation noch besser vorstellen könnt:
    Das Terra in der Mitte: 160cmX180cmX70cm
    Das Links: 180cmX190cmX60cm (Bis jetzt eher Karantäne Becken als ein Vollwertiges Terrarium)
    Das Lichtmass ist bei beiden bis 150cm
    IMAG0027.jpg

    Das Linke habe ich vor 6 Tagen bekommen und wird mal nur mit LED laufen. Ich schaue jetzt mal den Vergleich an. Sonst hier noch die Geschichte zum Terra im Forum beschrieben aber dort muss ich noch einige Daten korrigieren:
    http://forum.orchideenforum.eu/inde...erfahrungsaustausch.27706/page-31#post-450045

    Zurück zum LED. Die Spots findest du auch von X-Reptile, in der Schweiz zumindest. Zur Zeit auch Aktion ;) (Keine Werbung) Ich will daher nicht verlinken, ihr kennt alle Google.
    Ich habe die 18 Watt und die 12 Watt Varianten in den Terras. Es gibt sie auch in Balken Version aber ay, die sind mir viel zu teuer! Weiss aber von einem Orchideen Züchter welcher mit diesen arbeitet. Sollten also ok sein.

    Noch ein Vergleich der LED Lampe von einem Freund zum "testen" und ein Spot mit 12Watt derjenigen die ich im Terra habe.
    Der Wuchs kann nicht beurteilt werden hier sind die Faktoren zu ungenau mit Sonnenlicht, Wassergeben und sind ja alles Pflanzen welche aus dem Samen keimen. Die Kürbispflanzen unter der Roten/Blauen LEDs stehen aber doch sehr aufrecht am dunkelsten Ort. Somit sehe ich schon das es mit LED funktionieren muss.
    Hier werd ich in einigen Wochen noch einen Test in einem Dunkeln Raum machen und schauen welche Lampe besser für Wachstum von Weizen geiegnet ist aber im moment noch besetzt...
    IMAG0026.jpg

    Die LED Lampen hatte ich zudem schon vor 2 Jahren im Einsatz im Terra, was im oben verlinkten Beitrag erwähnt wird. Das Terra war schon einmal voll bewachsen mit Farnen Orchideen Bromelien usw, nur waren da die Schnecken und Technische Tücken. Was zu einer kleinen Kriese führte.
    Ihr könnt ja noch 6-12 Monate warten und schauen was aus dem Linken Terra mit komplett LED wird, ob die Orchideen aushungern oder sich schön entwicklen wird sich ja erst mit der Zeit zeigen.

    Da mir die Terras als Fernseherersatz dienen, mag ich lieber das Licht der LED, welches für ein kaltes LED Licht doch sehr angenehm ist und fürs Auge, eine gute Farbwiedergabe gibt. Deine Einwände , Jens, verstehe ich mit dem Stromsparen. Ich würde dir Recht geben wen du Industriell ein Gewächshaus führen musst und dir mit der Beleuchtung auch wirklich was rausholen kannst. Aber das überlasse ich jedem nach seinem Geschmack. 6*18W=108W mit zwei 80Watt Röhren bin ich da ja schon über 160Watt? Effizienz ist mir hier noch fast egal da kaufe ich lieber nochmals 4 dieser Strahler als noch eine T5 Röhre. Für mich stimmen also diese LEDs. Mal schauen ob es in einem Jahr noch so ist, wer weiss.

    Das mit dem grünen Licht zuschalten stimmt, da würde mich allgemein interessieren für die Nachtbeleuchtung, wenn ich um 24 Uhr noch das Bedürfnis habe die einte Orchidee zu teilen. Ich gehe davon aus das ich eine grüne Lampe, immer laufen lassen kann ohne das, dass einen Einfluss auf die Pflanze hat? (Stimmt so nicht ganz, ich sage immer noch alle Farben sind entscheidend da die Sonne ja auch das Mass der Dinge ist aber leider nicht im Terra realisierbar) aber mit der grünen Licht-Theorie, ich nenn das nun mal so, könnte ich mich auch anfreunden und mir Blau/Rot LED anschaffen mit grünen zum umschalten aber erst wen die alten den geist aufgeben.

    Bin noch nicht ganz fertig, also hier noch ein Mangel den ich auf eine T5 Leuchtstoff Röhre und eine alte Natriumdampflampe zurückführen kann. Die Natrium Dampflampe habe ich einige Tage im Betrieb gehabt, das Ergebnis waren 30 Grad im Terra Oben und gelbe Blätter an der Epidendrum ciliare, die sich zum glück nach ein paar Tagen wieder erholt hat. Aber die Maxillaria tenuifolia hat mir dort ein paar Blätter abgeworfen.
    Das Epidendrum Radicans hat aber den Blütenstengel ein bisschen gar hochgesteckt was ich denk doch mit ein bisschen zu wenig Licht zurück führen könnte oder die T5 36Watt Röhre welche die direkt bestrahlte...
    IMAG0025.jpg
    IMAG0024.jpg

    Für Jens noch ein paar Pflanzen aus dem Terra:
    -Draceana Marginata
    -Elefantenfuss
    -Epidendrum Nocturnum
    -Maxillaria tenuifolia
    -Diverse Dendrobium
    und noch viele weitere, hab keine liste aber die meisten sind mit zettel beschriftet.

    So, jetzt bin ich mal gespannt was ihr dazu meint :064:


    Für Fragen und Anregungen bin ich natürlich offen :)

    Gruss
    Nico
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. April 2015
    LeChuck und Orchimatze gefällt das.
  10. LeChuck

    LeChuck Guest

    Wow Nico, das schaut richtig gut aus. Gibt es Neuigkeiten zur Entwicklung deiner Pflanzen?