1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Was mach ich jetzt mit dem Zygopetalum?

Dieses Thema im Forum "Zygopetalum" wurde erstellt von Kevagianer, 24. April 2016.

  1. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.207
    Zustimmungen:
    13.385
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo,

    ich würde nach wie vor nicht teilen und nichts von den gesunden Wurzeln wegschneiden. Weich die Pflanze mal ein paar Stunden ein und schau ob du altes Substrat entfernen und die Wurzeln etwas lockern kannst und dann setzt du sie in einen Topf der ca. 5cm mehr Durchmesser hat. Dann ein paar Tage trocken halten damit etwaige Verletzungen der Wurzeln heilen können.
    Wie die anderen schon geschrieben haben ist es definitiv kein Zygopetalum. Zur Pflege kannst du dir die Threads mit Oncidium Hybriden durchlesen, vielleicht hilft dir das.
     
    Vira, Calif und Val gefällt das.
  2. orchidfriend

    orchidfriend Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    11.457
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Das sieht doch gut aus.
    Ich würde das alte Substrat entfernen. Geht ganz gut, wenn der Wurzelballen mal etwas in handwarmen Wasser getaucht wird. Nur vertrocknete oder matschige Wurzeln abschneiden. Bitte keine gesunden! Vermutlich kannst du den gleichen Topf wieder verwenden. Ich denke nicht, dass ein grösserer benötigt wird. Die Stäbe würde ich zum Abstützen der Pflanze im Topf wieder benutzen.
    Teilen ist Ansichtssache, ich würde es nicht tun.

    Edit: Da waren Brigitte und ich gleichzeitig. Bei der Topfgrösse gehen die Meinungen auseinander. Evtl. kommen noch andere Meldungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2016
    Bertram, Vira und Calif gefällt das.
  3. Orchimatze

    Orchimatze Guest

    Ich finde, das Wurzelwerk sieht ganz gut aus.
    Das alte Granulat, was Du nach dem einweichen entfernen kannst machst Du weg und topfst sie wieder neu.
    Ich würde auch nicht teilen.;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2016
  4. Kevagianer

    Kevagianer Guest

    Was meint ihr, sieht doch nicht schlecht aus. Unten Granulat oder Steine die für Hydrotöpfe gedacht sind und dem Rest dann mit groben Substrat auffüllen.

    image.jpeg
     
  5. Orchimatze

    Orchimatze Guest

    Ich hab Glaskultur bei normalen Orchideen schon gesehen, bezweifle aber, dass es lange gut geht.
    Denn wo soll das Restwasser immer hin, das unten im Glas stehen bleibt?
     
  6. Joachim D.

    Joachim D. Guest

    Nun es ist eine Möglichkeit wen man unten Steine rein macht, als eine Art Drainage, für das Restwasser. Muss allerdings dann wirklich das Wasser wirklich auf ein "Schnapsglas" beschränken Wenn zuviel Restwasser drin ist könnte es ein Problem mit Bakterien geben. Wenn man etwas Spaghnum drin hat nimmt das evtl. einen Teil des Wassers auf.was ansonsten evtl. Restwasser geworden wäre. Trennen würde ich die Pflanze nicht. Denn die Möglichkeit ist gross das wenn die Orchidee zu klein ist statt Blütenstengel eher neue Blätter kommen.
    Was die Behältnisse angeht sollte jeder nehmen was ihm gefällt. Ich weis nicht ob ich es schon geschrieben habe man hat schon den Versuch gemacht Orchideen in solche kleine Plastikeimer aus der Lebensmittelindustrie zu pflanzen. Bevorzugt hätte man welche wo vorher Sauerkraut drin war das wäre der Erfolg grösser. Habe ich zumindest gelesen.
    Also Kevagianer probiere es aus evtl. hast Du Glück und sie blüht und fühlt sich da wohl. Nur wer nichts macht, macht auch nichts verkehrt.

    Viele Grüsse Joachim
     
  7. Kevagianer

    Kevagianer Guest

    Ich habe sie auf euren Rat hin nicht geteilt und probiere mal was wird. Unten Hydrosteine dann Lechuza Pon Granulat und grobes Orchideen Substrat.

    Viele Grüße Lutz
     
  8. HDLBarbara

    HDLBarbara Guest

    Kannst du uns mal informieren, wie es deiner Orchidee geht?

    VG
     
  9. Kevagianer

    Kevagianer Guest

    Hallo sie wächst und bekommt auch neue Wurzeln bzw. Ableger aber noch keine neuen Triebe.

    Gruß aus der Ferne
     
  10. Vira

    Vira Fachmoderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    7.605
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Osterzgebirge
    Du meinst bestimmt, dass sie noch keine neuen Blütentriebe gebildet hat.
    Diese entwickeln sich an der unreifen Bulbe bei den Zygos.

    Liebe Grüße, Vira
     
    Orchimatze gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden