1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Sammelthread für Schädlingsbekämpfungsmittel und deren Wirkstoffe

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Schädlinge" wurde erstellt von *Andrea*, 7. November 2010.

  1. Hallo!

    Hallo! Guest

    Hausmittelchen

    Ich benutze für meine Orchids eine Mischung aus 20g Schmierseife, 30ml Chinesischem Schnaps (von meinen Eltern, die den Original aus China mitgebracht haben, aber es sollte auch mit Brennspiritus gehen) und der Rest ist Wasser. Alles in eine Sprühflasche und fertig. Hilft gegen Rote Spinne, Wollläuse, Schildläuse, Blattläuse und Ameisen. Vertragen tun es Phalaenopsis, Vanda, Cattleya, Epidendrum, Barkeria, Dendrobium (ausgenommen D. laevifolium und D. hercoglossum (sie haben in Folge der Behandlung einige Blätter verloren, aber die werden schon wieder)), Rossioglossum, Oncidium, Ascocentrum, Bletilla, Brassavola, Bulbophyllum, Ceratochilus, Chytroglossa, Neofinetia, Sarcochilus, Psygmorchis, Pleurothallis, Trisetella, Haraella, Doritis, Sophronitella, Phymatidium und Neobathiea.
     
  2. Vandine

    Vandine Guest

    Hallo,
    ein tolles Rezept und wenn es so gut hilft, um so besser. In wieviel Wasser kommt das Ganze?
     
  3. Cariad

    Cariad Guest

    Ich habe die betroffenen Phals seit knapp 2 Wochen gar nicht mehr gegossen - und den Schädlingen geht es immer noch hervorragend.
    Wie lange hält denn eine Phal ohne Gießen aus? Ich will sie ja nicht vertrocknen lassen, bloß weil da Springschwänze und Trauermücken im Substrat sind.
     
  4. Sienchen

    Sienchen Guest

    Vielleicht solltest du dann mal in groberes Substrat umtopfen (torffrei), hört sich verdichtet an. Du kanns ja sonst auch ein neues Thema erstellen und zitieren und dann Bilder einstellen.
     
  5. Hallo!

    Hallo! Guest

    Je nach Fall kannst du die Mischung in einem halben bis einen Liter auflösen. :D
     
  6. Ruediger

    Ruediger Guest

    Ich dachte schon das ist was zum trinken.
    Spezialgesöff des Sommers.
     
  7. Morosus

    Morosus Guest

    Bist schon richtig informiert, allerdings scheint dies bei so manchem Händler noch nicht bekannt zu sein. Diverse Baumärkte haben immer noch Lizetan etc.

    Das Prob mit dem Wirkstoff ist, dass sich herausgestellt hat, dass er nicht nur Wassergefährdend ist, sondern auch in die Entwicklungsphasen von Insekten wie Bienen eingreift.

    hier ist der offizielle Text der Bundesanstalt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: http://www.bvl.bund.de/DE/04_Pflanz...3/2013_07_12_Fa_Aenderung_Neonicotinoide.html
     
  8. AlmaKee

    AlmaKee Guest

    Von Compo gibt es jetzt als fertige Lösung das Produkt "Triathlon" Universal Insekten-frei AF mit den Wirkstoffen Pyrethrine (Insektizid) und Abamectin (Akarizid) in einer 750 ml Pump-Sprühflasche.
    Im Abstand von 7-10 Tagen 2x (Blattläuse, Thripse, Schildläuse...) und max 3x bei Spinnmilben sprühen.

    Bei hartnäckigem Spinnmilbenbefall danach, um Resistenzen zu vermeiden, unbedingt den Wirkstoff des Akarazids wechseln.

    Sehr gute Ehrfahrungen habe ich mit dem Suspensionskonzentrat von Bayer "Spinnmilbenfrei" mit dem Wirkstoff Acequinocyl (Akarizid) zum Anmischen einer Sprühlösung gemacht. Maximal 3 Anwendungen im Jahr im Abstand von 14 Tagen.

    Sollten diese Spinnmilben allerdings doch nochmal im großen Stil bei mir Party feiern wollen, bekommen die M...viecher diesmal von mir Dr. Stähler's "Kiron" Milben-Ex Konzentrat verpasst.... Wirkstoff Fenpyroximat (Akarizid) - nur 1 Anwendung.

    Ich bin ausgerüstet und wachsam. Da fackel ich auch nicht mehr lange rum. Ich musste für mich feststellen, das bei Spinnmilben wirklich nur Chemie hilft, um die wieder los zu werden.

    Gegen sonstiges Insektenzeugs (Trauermücken, Thripse z.B.) hat mir von Compo "Axoris" Insekten-frei" gut geholfen. Das ist ein konzentriertes Insektizid zum Gießen und zum Spritzen mit dem Wirkstoff Thiamethoxam. Bei Bedarf nach 10-14 Tagen wiederholen.


    Und jetzt habe ich selber noch eine Frage...
    Wie lange kann man so eine Spraydose "Spinnmilbenspray" von Bayer benutzen - ich habe leider kein Datum gefunden... :???
    Die Dose habe ich vorhin im Keller gefunden auf der Suche nach durchsichtigen Töpfen... aber bestimmt schon 2006/2007 gekauft und dann wieder total vergessen... Sollte mal für Notfall da sein in der Orchideen-Hausapotheke.
     
  9. MissJane

    MissJane Guest

    Hallo, hat wer Erfahrungen mit Neudorff Spruzit® Orchideen SchädlingsSpray oder Compo Axoris Insekten-frei für Orchideen gesammelt? Sollen beide gegen ''übliche'' Orchideen Schädlinge helfen.

    Lg Jane
     
  10. KarMa

    KarMa *****

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    3.399
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Neandertal
    Hallo Jane,
    das erstgenannte Mittel hatte ich an einem sog. Wunderstrauch (keine Orchidee) ausprobiert, weil er mit Spinnmilben befallen war.
    Gewirkt hat es insofern, dass die meisten Blätter abfielen und die neuen Krüppelwuchs aufwiesen. Die Pflanze erholt sich langsam
    jetzt im Garten.
    Da ich fast alle Orchideen im Haus habe, kann und möchte ich dort nicht sprühen. So habe ich ein Gläschen von dem Mittel abgefüllt
    und rücke den wenigen Wollläusen mit einem Pinsel zuleibe. Langzeiterfahrungen habe ich noch keine. Bisher hatte ich mit Pinsel und
    Isopropylalkohol alle weg bekommen, jedoch auch nur für einige Zeit.