1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Phalaenopsis im Glas

Dieses Thema im Forum "Kulturberichte" wurde erstellt von Redleg, 4. April 2010.

  1. Blue Dahlia

    Blue Dahlia Guest

    Danke für die schnelle Antwort, Sarah. Ja, wenn die Wurzeln noch mehr wachsen wollen, muß ich ihnen wohl etwas mehr Platz anbieten.
    LG, Blue Dahlia
     
  2. Býula

    Býula Guest

    Salü

    ja, größeres Glas, das dankt dir deine Nopse :yes:
    Gelbliche Wurzeln oder auch rötliche bleiben bei mir auch in den Gläsern dran, solange sie knackig sind.
     
  3. Kaltblut1987

    Kaltblut1987 Guest

    So, kurzer Zwischbericht von mir.
    Ich hatte ja 2 Phalis Wurzelnackt in Gläser gesetzt.
    Ich kann bis jetzt nur positives berichten!
    Die Wurzeln sind knackig, und es zeigt sich bei beiden tolles Wurzelwachstum.
    Vorallem bei der größeren bin ich froh um das Wurzelwachstum... Sie hatte unheimlich wenig gute Wurzeln...

    Heute habe ich dann spontan noch eine Phali in ein Glas gesetzt...
    Das Substrat (Baumarkt Pflanze) war sowas von zerfallen und fing an zu schimmeln.
    Also kurzen Prozess gemacht :lol:
    Ich hoffe, dass auch ihr die Wurzelnacktheit bekommt :lol:
     
  4. Lexx

    Lexx Guest

    Hallo!

    Da habe ich auch mal eine Frage: Ich war heute in einem Gartencenter und habe mir dort die Orchideen so angeschaut. Da fiel mir auf, dass sie dort Orchideen im Glas verkaufen. So weit so gut. Nun waren diese Orchideen aber in einem kleinen mit Moos befüllten Kästchen (soweit auch okay, denke ich) und standen in Aquapearls. Das sind kleine Gelkugeln, die sich mit Wasser vollsaugen und man stellt beispielsweise Schnittblumen rein oder ich habe meinen Glücksbambus darin stehen (dem es darin sehr gut geht). Das heißt aber doch, dass die Wurzeln der Orchideen ständig mit Wasser in Kontakt sind, ist das denn nicht schädlich? Sieht zwar schön aus aber ich bin sehr skeptisch.

    Ich möchte meine Phal nächstes Jahr auch in eine Vase umtopfen. Allerdings würde ich das gerne mit Substrat machen. Geht das? Ich würde dann unten Kieselsteine reinmachen.

    Viele Grüße
    Lexx
     
  5. lanhua1

    lanhua1 Guest

    Hallo Lexx,

    da bisher noch keiner auf deine Fragen geantwortet hat, versuch ich mal mein Glück.
    " Das heißt aber doch, dass die Wurzeln der Orchideen ständig mit Wasser in Kontakt sind, ist das denn nicht schädlich?"
    Ja, auf Dauer ist das schädlich. Allerdings habe ich schon mal eine Phal gesehen, deren Wurzeln vollständig im Wasser standen :??? Es scheint wohl ab und an zu funktionieren, obwohl die Pflanze an sich nicht wirklich toll aussah.

    "Ich möchte meine Phal nächstes Jahr auch in eine Vase umtopfen. Allerdings würde ich das gerne mit Substrat machen. Geht das? Ich würde dann unten Kieselsteine reinmachen."
    Warum? Weil es hübsch aussieht? Wie bekommst du das Wasser wieder aus der Vase? Umdrehen und ausgießen? Die harten Kieselsteine würden dir in null komma nichts die ganzen Wurzeln zerdeppern (soll heißen zerstören), das ist sicherlich nicht das was du möchtest.
    Nun entweder du versuchst die Kultur wie oben beschrieben oder bleibst bei der "klassischen" Topfkultur.

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    lanhua1
     
  6. Lexx

    Lexx Guest

    Hallo lanhua1,

    vielen Dank für deine Antwort. Du hast natürlich Recht mit dem Wasser in der Vase. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Dann bleibe ich doch lieber bei meinen normalen Töpfen und kaufe mir ein paar schöne Übertöpfe dafür.
     
  7. marinaF

    marinaF

    Registriert seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    1.344
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Allgäu
    Natürlich umdrehen und ausgießen!!! Das funktioniert bei mir schon seit Jahren:D
    Den Kies braucht man nicht "weil es hübsch aussieht" sondern als Drainageschicht, in der sich überschüssiges Wasser sammeln kann ohne dass das Substrat (möglichst grob, damit genug Luft zirkulieren kann am besten funktioniert reine Pinienrinde) gleich Matsch wird bzw. damit man eine Art Reservoir hat, das halbwegs gleichmäßig Feuchtigkeit abgibt. Der Clou der Glaskultur wie ich sie handhabe ist der, dass man nur selten (ca. alle 10 Tage) wässern muss. Im Winter nur alle 4 Wochen!

    Wieso sollte da etwas "zerdeppert" werden? Die Wurzeln sitzen in Substrat und lediglich unten drin ist Kies. Wenn man das richtig macht dann bewegt sich da nichts!:yes:
    Siehe http://www.orchideenkultur.de/?page_id=82

    @Lexx:
    kuck Dir doch den Thread mal an:
    http://www.forum.orchideen-forum.de/showthread.php?21418-orchidee-in-glasvase&highlight=Glas Phal

    und meine Website;)
    Viel Spaß beim Ausprobieren!
     
  8. Fay84

    Fay84 Guest

    Mal eine Frage, kann man auch andere Arten wie z.B. Dendrobium Wurzelnackt im Glas halten ( also ohne Substrat ). Finde das mit den Phal. schon klasse :grin:
     
  9. Lexx

    Lexx Guest

    Hallo Marina,

    wahnsinn! Deine Orchideen sind ja super! Und das sieht sooooo toll aus. Dann verwerfe ich den Gedanken doch nicht, sie nächstes Jahr in eine Glasvase zu topfen. Meinst du, es geht auch mit dem Seramis-Orchideensubstrat? Und wie groß sollten die Kieselsteine sein? Eher groß, damit sie schneller abtrocknen, falls Wasser stehen bleibt, oder?

    Ich bin total überwältigt von deinen Fotos und Deine Website ist auch schön gemacht. Einfach super!
     
  10. marinaF

    marinaF

    Registriert seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    1.344
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Allgäu
    Danke Lexx,
    mit dem Seramis-Orchideensubstrat kenn ich mich nicht aus... aber es sollte nicht zu viel "feines" mitgemischt sein. Ich verwende reine, grobe Pinienrinde. aus dem selben Grund weshalb der Kies auch nicht zu klein sein sollte (schnelleres Abtrocknen, wie Du schon erkannt hast ;) und bessere Luftzirkulation ). Ich verwende Aquarienkies mit der Größe 10-22mm. Man kann auch Glasmurmeln oder Blähton nehmen, ist Geschmackssache:yes: erfüllen auch ihren Zweck.