1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Blutiger Anfänger und die erste(n) Orchidee(n) - brauche Rat

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von Lexy-, 11. August 2017.

  1. Lexy-

    Lexy- Guest

    Danke Gertrudchen! Wirklich, eine ganze Woche austrocknen lassen?? Die Blätter sehen jetzt schon so gelb und schlapp aus, zumindest bei der einen... :(

    Soll ich auch gleich einen größeren Topf nehmen? Die sind ja wirklich sehr winzig, aber wie groß darf der jetzt sein?
     
  2. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    13.222
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Lexy,

    auf jeden Fall die eine, die so dick im Moos gesteckt hat mußt du gut abtrocknen lassen. Schlappe Blätter kommen auch häufig vor wenn zu wenig oder gar keine aktiven Wurzeln mehr vorhanden sind die die Pflanze versorgen können.
    Der Topf soll nur so groß sein, dass die Wurzeln gut reinpassen, wenn er zu groß ist trocknet das Substrat zu langsam ab und die Wurzeln faulen.
     
    Lexy-, Vira und gertrudchen gefällt das.
  3. Lexy-

    Lexy- Guest

    Hallo Brigitte, danke für die schnelle Antwort.

    Ich bin gerade etwas verzweifelt, habe soeben das Moos entfernt und das war, wie bereits vermutet, wirklich pitschenass. Der Schlag traf mich dann erst als ich die Wurzeln sah... :eek:

    Für mich sieht das erschreckend aus, bin gar nicht sicher ob da überhaupt noch was lebt.
    Ich habe direkt Fotos gemacht und brauche schon wieder Rat, weil ich gar nicht weiss was ich jetzt entfernen muss/darf.

    Von drei Seiten fotografiert:

    20170812_150012.jpg

    Das Moos ist erstmal nur grob entfernt, da hängt noch ein wenig dazwischen.

    20170812_150036.jpg

    Und der dritte Blickwinkel:

    20170812_150114.jpg


    Ich bin zutiefst erschüttert, obwohl ich nichts besonders gutes erwartet hatte finde ich den Zustand doch erschreckend. :weinen3: Ich habe jetzt schon Angst, die anderen beiden auszupacken...

    Aber erstmal würde ich gerne diese Kleine hier versorgen - was kann ich jetzt für sie tun? Was darf bleiben, was muss weg? Ist sie überhaupt noch zu retten?? :nixweiss:

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!!

    LG, eine ratlose und leicht verzweifelte Lexy...
     
  4. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    13.222
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Lexy,

    so ein Wurzelbild habe ich vermutet aber ganz hoffnungslos ist es nicht, es scheinen noch einige Wurzeln einigermaßen in Ordnung zu sein. Schau jetzt mal, dass du alles was matschig ist und das ganze Moos entfernst und dann setzt du sie in Substrat, einen größeren Topf brauchst du aber wohl nicht. Dann wirklich mindestens drei Tage nicht gießen damit alle Beschädigungen an den Wurzeln abtrocknen und heilen können.
    Kannst du für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit sorgen? Das wäre jetzt gut für die Pflanze.

    Viel Erfolg und halte uns auf dem laufenden!
     
    Lexy-, Vira und gertrudchen gefällt das.
  5. Lexy-

    Lexy- Guest

    Hallo zusammen!

    Der letzte Beitrag von Brigitte (danke nochmal!!) hat mich doch erstmal wieder beruhigt und mir Hoffnung gegeben, so habe ich mich an das Schneiden der Wurzeln gewagt und die Pflanze danach "schwebend" abtrocknen lassen. Hier mal ein Bild, wie das ganze nach 2 Tagen aussah:

    20170814_163840.jpg


    Danach habe ich das Pflänzchen wieder zurück in den Topf setzen wollen, allerdings fiel mir die Pflanze immer wieder um. :( Der (winzige) Topf war viel zu leicht, die Pflanze zu schwer, das Substrat zu locker und die Wurzeln zu kurz. Also lange überlegt, dann aus Verzweiflung die Kleine in ein Glas gesetzt. Allerdings war die Lösung dann wohl doch gar nicht so schlecht, allerdings muss ich davon erst noch ein Foto machen und werde mich dann später nochmal melden mit dem Rest der Geschichte... :)

    Ach ja, Frage fast vergessen: Habe ich da von den Wurzeln jetzt zuviel oder zu wenig abgeschnitten? Ich bin dann doch recht radikal vorgegangen, bin dennoch auch jetzt noch nicht sicher ob es genug war (fauliges bzw. matschiges konnte ich nach 2 Tagen trocknen nicht mehr erkennen).

    Ich mache nachher noch aktuelle Bilder, habe dann später auch noch Fragen zur Blattfarbe, zum Düngen und und und... ;)

    Sonnige Grüße, Lexy
     
  6. Lexy-

    Lexy- Guest

    Noch was vergessen zu erwähnen: Das Moos habe ich, wie obenen zu sehen, nicht komplett ab bekommen - trotz ewigem Zupfen mit einer Pinzette. Das klebte fest wie angenagelt... :(

    Am nächsten Tag kam mir dann erst die Idee, dass es vielleicht nass besser geht (ja, besser spät als nie :D) und so habe ich die Wurzeln dann doch noch wesentlich sauberer bekommen, als es auf dem Foto oben aussieht!
     
  7. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    13.222
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Lexy,

    ich denke du hast die Wurzeln ganz gut beschnitten, jetzt müssen sie nur wieder austreiben und wachsen. Auf den Fotos ist auch nur noch wenig Moss zwischen den Wurzeln zu sehen, das wäre nicht unbedingt nötig gewesen noch mehr zu zupfen. Auf jeden Fall ist es gut so.
    Wenn du die Phalaenopsis direkt ins Glas gesetzt hast kann ich dir keinen Rat geben weil ich damit keine Erfahrung habe. Aber zeig erst noch aktuelle Fotos.
     
    Lexy- gefällt das.
  8. Lexy-

    Lexy- Guest

    Hallo Brigitte,

    ich hatte mir viele Gedanken gemacht, weil du das mit der erhöhten Luftfeuchtigkeit geschrieben hast, aber die meisten Ideen dazu konnte ich nicht umsetzen, weil ich die Pflanze einfach nicht in ihrem Töpfchen zum halten gebracht hatte. :( Jetzt sitzt sie AUF einem Glas, in dem ich das Substrat recht feucht halte zum verdunsten. :)

    Fotos kommen noch, hatte die Kleine eben vergessen zu fotografieren, da schon wieder ein neuer "Problemfall" im Haus ist, den ich gerade umgetopft habe. :weinen: Aber dafür mache ich mal eben einen neuen Thread unter "Krankenheiten" auf. Wegen der Kleinen berichte ich aber natürlich trotzdem weiter. :winke:

    LG, Lexy
     
  9. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    13.222
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Das hört sich gut an! Viel Erfolg.
     
  10. Kyllikki

    Kyllikki Guest

    Kommt mir das nur so vor, oder sind das zwei Pflanzen bzw. schon ein sehr großes Kindl? Wenn ich mir die Blätter so anschaue?
     
    Lexy- gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden