1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Dracula Pflege

Dieses Thema im Forum "Pleurothallis" wurde erstellt von elfmerlin, 20. April 2012.

  1. elfmerlin

    elfmerlin Guest

    ich finde Draculas sehr sehr faszinierend.
    Habe auch etliches darüber gelesen und finde die Pflege bezüglich Temperatur und Feuchtigkeit ausgesprochen kompliziert. Ich stelle mir vor, dass sie nur in einem Terrairium gehalten werden können und ich kann mir nicht vorstellen, sie in einer Wohnung mit Zentralheizung zu kultivieren.
    Und was ist im Sonner, wenn die Temperaturen klettern, da brauchte man doch eine Klimaanlage.

    Mich würde es mal brennend interessieren, wie ihr das so macht, die diese komplizierten Orchideen haben?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. April 2012
  2. Ralf S

    Ralf S Guest

    Ich habe meine in einer Vitrine/Terrarium. Scheint zu funktionieren - sie blüht bald wieder. Die Art brauch es ziemlich feucht und das wird in einem Hängetopf in einer Wohnung schlecht gehen - oder jeden Tag mind. 2x mal täglich tauchen.
    Temperatur scheint nicht so dramatisch zu sein - da Dracula keine direkte Sonne verträgt sollten die Temperaturen am Ort nicht so steigen.
    Ralf
     
  3. elfmerlin

    elfmerlin Guest

    Es scheinen hier wenige Dracula-Liebhaber zu sein.

    Ich verstehe es nicht so richtig, müssen sie frei hängen oder kann man sie in einem Topf auch kultivieren. 2 x Tauchen am Tag wäre nicht das Problem. Allerdings lese ich immer wieder bei den anderen Orchideen, dass sie abends abgetrocknet sein sollen, das scheint dann für die Dracula nicht zu gelten.

    Mit der Temperatur habe ich gelesen, dass sie max. 17 oder 18 ° haben dürften, das wird im Sommer trotz Vitrine nicht machbar sein.
    Aber wie du geschrieben hast, blühen deine Dracula trotzdem und es scheint nicht so auf die Temperatur drauf anzukommen.
     
  4. Aminos

    Aminos Guest

    Also ich hab meine jetzt erst ein paar wenige Wochen aber bisher weder Punkte noch sonstige Mangelerscheinungen. Sie wächst nun mittlerweile in einem Gittertopf wird jeden 2. Tag in salzarmem Wasser getaucht. Das einzige was etwas nervt ist dass Gittertöpfe sehr viel vom Substrat verlieren beim tauchen, vllt werden sie deshalb in Gärtnereien im normalen Topf kultiviert. Was ich so las, je wärmer es ist desto mehr Luftfeuchte brauchen sie. Ich hab meine in einen Übertopf gesteckt der bis zu den Blattspitzen reicht, unten kleine Steine+Wasser. Ich such eigentlich noch ein paar weitere Draculas wurde aber noch nicht fündig.
     
  5. Ralf S

    Ralf S Guest

    ich habe eine Dracula Bella. Den Grund für einen Gittertopf siehst Du schon am Bild (altes Bild). An sonnigen Tagen habe ich bis 25-26 Grad im Terrarium, dass scheint nicht so ein Problem zu sein. Allerdings habe ich sie zu dunkel gehalten - deshalb hatte ich zwei Jahre keine Blüte. Jetzt kriegt sie ein bischen Sonne und hat Blütentriebe. Feuchtigkeit ist allerdings sehr wichtig.
    Den Mitbewohnern scheint es auch zu gefallen :eek:riginal2:
    Ralf
     

    Anhänge:

  6. elfmerlin

    elfmerlin Guest

    kann ich mir vorstellen, dass es nervt, wenn immer das ganze Substrat aus dem Gittertopf rausschwimmt.
    Da ihr die in Gittertöpfen habt, gehe ich davon aus, dass das besser für die Dracula ist. Wobei ich mir vorstelle (denke jetzt mal) dass in einem geschlossenen Topf sich doch besser die Feuchtigkeit hält, oder?

    Deine Frösche sind Spitze. Hockt da auf dem unteren noch ein Baby?
     
  7. tigalilly

    tigalilly Guest

    Gittertopf ist zumindest besser für die Blüten. Auf dem Bild von Ralf sieht man doch gut. dass die Pflanze ihre BT fast senkrecht nach unten rausschiebt. Die wären in einem geschlossenen Topf zum tode verurteilt (die Blüten, nicht die ganze Pflanze) .Meine Dracula ist noch sehr klein, nicht blühstark. Vitrine hab ich keine; darum steht ihr Gittertopf noch in einer Tonschale. Ich gieße, lasse das Wasser ein paar Stunden im Untersatz stehen, gieße irgendwann ab. Bisher schimmelt nix, weder Substrat noch Pflanze. Sollte sie sich mal zum Blühen entschließen, wird der Topf sofort aufgehängt. Löcher zum aufhängen sind schon vorgesehen.
    @Ralf: Schöne Blüten und tolle Frösche:yes:

    LG
    Kirsten
     
  8. Aminos

    Aminos Guest

    Ja das macht man wg der Blüten, auch kommt Luft besser ran. Ich hab die in nem Übertopf der deutlich größere ist und das Tauchwasser gieß ich dann so rein dass es möglichst den Übertopf trifft so kann man den Substratverlust in grenzen halten. Dennoch wärs mir recht wenn sich das irgendwann festwurzelt.
     
  9. yasmin

    yasmin Guest

    Hallo,
    meine Dracula ist noch recht klein, jedoch wurde mir erklärt das es sich um eine Blühstarke Dracula handelt. Also habe ich sie von ihrem Topf befreit. Und das passende Körbchen kommt noch.
    Das die Blütentriebe nach unten wachsen weis ich, jedoch fangen sie doch bestimmt oben bei den Blättern an und schieben sich dann nach unten?! Oder?!
     
  10. MarcelS

    MarcelS Guest

    Blütentriebe

    Hallo liebes Forum yasmin hat da eine gute Frage gestellt:
    Ich hab nämlich die selbe Frage hihi.
    Hab dazu noch ein Bild und ich hoffe ihr könnt mir sagen ob das Blütentriebe oder Wurzeln sind.

    http://imageshack.us/photo/my-images/198/img0381sn.jpg/