1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Vanda vermutlich Stammfäule

Dieses Thema im Forum "Vanda" wurde erstellt von Pit161, 1. Februar 2016.

Schlagworte:
  1. Pit161

    Pit161 Guest

    Hallo,

    das ist meine erste Vanda und irgendwie funktioniert es nicht.
    Sie hatte lauter gelbe Blätter und der Stamm ist unten rum braun. Blätter habe ich entfernt und den Stamm mit Zimt behandelt, nutzt leider nichts.
    Handelt es sich um Stammfäule und was kann ich dagegen machen?

    Vielen Dank für eure Tips.

    VG
    Peter
    Vanda_Stammfäule01.jpg
    Vanda_Stammfäule02.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Februar 2016
  2. Werner H

    Werner H Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    2.928
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Hallo Peter

    bitte das nächste mal die Funktion Vollbild benutzen. Dann werden die Bilder auch angezeigt.
     
  3. monki

    monki Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    7.453
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Slowenien
    Hallo Peter, wenn die Faeulnis sich schon im Stamm ausgebreitet hat, dann hilft eigentlich nur noch schneiden - sprich den Stamm bis zu einer Stelle kappen an der das Innere wieder gruen ist. Eventuell kann sich dann ein Stammkindel bilden. Das abgeschnittene Kopfteil ohne Wurzeln duerfte nur schwerlich eine Zukunft haben, auch wenn ich ein Beispiel kennen, bei dem ein solches im Wasserglas neue Wurzeln gebildet hat. Allerdings kenne ich da nur ein Beispiel und weiss nicht, ob sich dieser Ergebnis wiederholen laesst.
     
    Bertram gefällt das.
  4. Osgar

    Osgar

    Registriert seit:
    9. September 2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    320
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Peter,
    monki hat schon treffend beschrieben was es sein könnte. Da sich aber hinter dem Begriff Stammfäule meistens ein Pilzbefall verbirgt würde ich eine Behandlung mit einem Pilzmittel mit geringsten Zeitabständen zwischen den angegebenen Zeitabständen anwenden. Es kommt nun darauf an welcher Pilz sich angesiedelt hat, bei manchen hat man die Möglichkeit ihn zu stoppen bei anderen weniger oder gar nicht. Auch die Dauer des Befalls spielt hierbei eine Rolle.
    Solltest du eine Pilzbehandlung in Erwägung ziehen ist es ratsam die verbliebenen abgestorbenen Blattansatzstücke zu entfernen, damit das Mittel auch direkt auf den befallenen Stamm gelangen kann.
    In schmalen Streifen lassen sich die Reste von oben nach unten gut abziehen. Danach ist eine Beurteilung ob der Stamm leicht oder schwer geschädigt ist besser zu sehen.
    Ich drück die Daumen und berichte weiter.
     
  5. Pit161

    Pit161 Guest

    Hallo guten Morgen,

    vielen Dank für eure Antworten.
    @Osgar wie genau sollten die Zeitabstände sein? Ich habe mir gestern Rosen Pilsfrei von Bayer besorgt und das erstemal damit behandelt.
     
  6. Osgar

    Osgar

    Registriert seit:
    9. September 2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    320
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Pit, ich meinte damit nicht zu wenig von diesem Mittel zu benutzen und wenn die Beschreibung im Abstand von angenommen 7 Tagen vorgibt, eher schon nach 5Tagen eine Wiederholung zu starten. Ich lebe im Ausland und kenne mich mit den Deutschen Produkten leider nicht so aus.
    Aktuell versuche ich an einer Catt.-Hybride einen Pilz in den Griff zu bekommen und wende alle zwei Tage, am Anfang auch täglich ein Mittel an. Nach dem Motto"Entweder Oder".
     
  7. Osgar

    Osgar

    Registriert seit:
    9. September 2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    320
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Pit, ich bins nochmal.
    Vermutlich liegt die Ursache deines Problems mit der Vanda in ihrem Körbchen. Die ältesten, unteren Wurzeln sterben mit der Zeit ab und verrotten und ich vermute das der Stamm in diesem feuchten Material steht. Eine Belüftung für diesen Bereich ist da schwer möglich zudem die Vanda dort auch über eine Menge Wurzeln verfügt und es richtig eng zugeht.
    Vielleicht ist es dir möglich erstmal von oben einige dieser eingefallenen und schrumpeligen Wurzeln zu entfernen. Solltest du an den Boden des Körbchen von unten herankommen könntest du Teile davon heraustrennen. Auch freiliegende Seitenteile könntest du versuchen herauszuschneiden um an diese verrotteten Wurzeln heranzukommen und zu entfernen. Intakte Wurzeln sollten dabei nicht beschädigt werden. Ohne diese Maßnahme bekommst du vielleicht kurzzeitig eine Besserung da aber die Ursache nicht beseitigt ist wird es nicht von Dauer sein.
    Schau dir diesen Wurzelbereich mal an und berichte über dein Vorgehen.
     
  8. tonic

    tonic Guest

    Interessanter Artikel. Ich hatte bereits bei 2 Pflanzen mit diesem Problem. Dies leider gleich nach dem Kauf der Pflanzen. Vermutlich hatte ich mir eine kranke Pfalnze ausgesucht. Kann mir jemand sagen ob dieses Stammfäule übertragbar ist auf andere Vandapflanzen? Nochwas, gibt es einen Tipp was man beim Kauf der Pflanzen beachten sollte um evtl. dieses Problem zu umgehen?
     
    OrchidsAtHome gefällt das.
  9. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    11.850
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo tonic,

    Stammfäule ist meistens ansteckend, also nie im selben Eimer mit gesunden Vandeen tauchen und auch aufpassen dass sich die Pflanzen nicht direkt berühren.
    Beim Kauf immer auf schwarze Stellen am Stamm achten, es ist auch ein schlechtes Zeichen wenn in der Mitte einige Blätter fehlen oder vom Stamm her gelb werden.
     
    tonic und OrchidsAtHome gefällt das.