1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Phalaenopsis mannii black - Blätter mit braunen Flecken

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von Christina_, 1. März 2015.

  1. Christina_

    Christina_ Guest

    Hallo zusammen,

    ich habe mich schon durch einige Themen geklickt, kann aber keine ähnlichen Bilder entdecken, daher möchte ich jetzt doch mal selber fragen und Euch den Zustand der Blätter zeigen.
    Ich habe das bisher bei keiner meiner Orchis gehabt, bei meiner Phal. mannii black sind die ersten Flecken so ungefähr vor zwei Monaten aufgetaucht und haben sich seitdem "vermehrt".

    IMG_2161 (FILEminimizer).JPG

    IMG_2160 (FILEminimizer).JPG

    Ich meine, es fing nach der Blüte an. Die Flecken sind vertieft, aber nicht matschig.
    Es sehen nun drei von vier Blättern so aus - das jüngste noch nicht.
    Ich habe sie nun schon ca. 4 1/2 Jahre, sie bekommt im Wachstum und während der Blüte regelmässig Dünger. Sie hat sich in der ganzen Zeit zu einer kräftigen Pflanze entwickelt, die kürzlich mit zwei BT ( 7 und 5 Blüten ) geblüht hat.
    Was meint Ihr, könnte das sein?
    Danke vorab für Euren Rat.
     
  2. Orchimatze

    Orchimatze Guest

    Schwierig zu sagen...
    Ich hätte zuerst älterer Spinnmilbenschaden gesagt, aber wenn die Flecken jetzt immer mehr werden, kann das auch nicht sein.
    Hast Du schon aktuell wegen Spinnmilben nachgesehen?
    Auf dem ersten Bild sieht es eher wie ein Pilz aus, der sich ausbreitet, da dort die Flecken größer sind.
     
  3. monki

    monki Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    8.163
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Slowenien
    Hallo Christina,
    bei einer Phal-Hybride sah es bei mir nach Spinnmilben auch einmal so aus. Die Flecken haben sich dann, nachdem die Milben weg waren, langsam weiter ausgebreitet. Ich habe die Phal letztens entsorgt, da ich mir nicht sicher war, was der Befall da nach sich gezogen hat und ich eine Ansteckung der anderen Orchideen vermeiden wollte.
    Lg, Anja
     
  4. Saphir

    Saphir Guest

    Ohoh, das kommt mir bekannt vor! Ich hatte auch mal zwei, drei Pflanzen, die solche Blätter hatten. Die Flecken wurden dabei jedesmal sehr schnell mehr und breiteten sich rasant aus. Ich kann dir auch nicht sagen, ob es Pilze oder Bakterien sind.
    Bei mir hat nur geholfen, alle Blätter direkt an der Basis abzuschneiden, mit Ausnahme des (noch) gesunden Blattes. Das finde ich ein bisschen komisch, weil ja, wenn fast alle Blätter betroffen sind, davon auszugehen ist, dass die ganze Pflanze befallen ist. Die eine Pflanze, bei der ich das aber nicht gemacht habe, hat das Zeitliche gesegnet. Die anderen haben natürlich durch die Radikalbehandlung etwas gelitten. Die sahen schon jämmerlich aus mit nur einem Blatt. Aber sie haben überlebt, und die Flecken sind nicht wieder aufgetreten.
     
  5. Christina_

    Christina_ Guest

    Hallo,

    Danke für Eure Antworten. Schädlinge konnte ich bisher keine feststellen.
    Wenn es Pilze oder Bakterien sein sollten: Wie kann so etwas passieren? Nach dem Umtopfen?
    Jetzt müsste ich mal überlegen, wann ich das gemacht habe... :0070:
     
  6. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.781
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Pilze und Bakterien umgeben die Pflanzen ständig, wie auch uns. Zum Problem werden sie meist erst dann, wenn die Pflanze geschwächt ist, z.B. durch zu niedrige Temperaturen oder viel Feuchtigkeit. Oder aber, wie Matthias und Anja bereits erwähnten, durch Schädlinge, die durch ihre Fraß- Saugaktivität Eintrittspforten schaffen. Anja sagte es schon, die Schädlinge können längst verschwunden sein, eh die Sekundärinfektion sichtbar wird. Ist das der Fall, sind Neutriebe wieder gesund und weisen keine Flecken auf. Solange die Blattflecken nicht feucht sind, würde ich nichts unternehmen, außer das Sprühen zu unterlassen, da an Stellen schadhafter Kutikula wiederum Pilze ins Blattgewebe eindringen können. Abschneiden würde ich die Blätter noch nicht in dem Zustand. In der Regel trennt sich die Pflanze von selbst von den schadhaften Blättern.

    Gruß ... Jens
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2015
  7. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.781
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Ach ja, außer Spinnmilben kommen auch Thripse in Frage. Auch die stechen Löcher in die Blätter. Oft entdeckt man die Biester nicht, zumindest wenn sie nicht in Massen auftreten.

    Gruß ... Jens
     
  8. Christina_

    Christina_ Guest

    Hallo,

    ich habe sie im Herbst ( September / Oktober ) umgetopft. Vermutlich war sie dadurch geschwächt. Da sie recht "übersichtlich" ist und die Blätter auch weitestgehend biegsam sind, bin ich mir fast sicher, dass sie keine Schädlinge hat/hatte.
    Ich habe sie mir am letzten Wochenende nochmal sehr genau angeschaut :lupe: und festgestellt, dass das noch unbeschadete Blatt doch nicht das letzte ist sondern das vorletzte.
    Ich bin dem Rat von Saphir gefolgt und habe ( schweren Herzens ) die befallenen Blätter abgeschnitten. Nun ist eine Woche rum, und das verbliebene Blatt sieht unverändert gut aus.:)
    Übrigens hatte ich schon Spinnmilben an anderen Pflanzen, und das Schadbild sah defintiv anders aus.
    Ich werde berichten, wenn es etwas neues gibt.
    Danke für Eure Hilfe!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden