1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Orchideen kalken

Dieses Thema im Forum "Oft gestellte Fragen (FAQ - nur zum Lesen)" wurde erstellt von Joe, 19. März 2004.

  1. Joe

    Joe Guest

    Frage: Ich habe gehört, dass bestimmte Orchideen regelmäßig Kalkgaben in fester Form brauchen. Welche Gattungen brauchen Kalk und wie kommt der Kalk am besten zur Orchidee ?

    Antwort: Stellt man diese Frage, bekommt man oft von 3 Experten 4 Meinungen zu hören. Die gemachten Erfahrungen sind unterschiedlich. Trotzdem gibt es ein paar Grundlagen, die hier in kompakter Form zusammengefasst sind:

    Es gibt Orchideenfreunde, die fast alle Orchideen mit zusätzlichem Kalk versorgen. Auf alle Fälle ausgeschlossen werden sollten besonders salzempfindliche Orchideen. Die meisten Orchideenfreunde kalken aber nur die Orchideengattungen, die in der Natur auf kalkhaltigen Böden wachsen. Die Gattung mit der man auch als Anfänger schnell in Berührung kommt heißt Paphiopedilum und gehört zu den Orchideen, die im Volksmund auch als Frauenschuhe bezeichnet werden.

    Die klassische Art Orchideen mit Kalk zu versorgen ist die Zugabe von einem Teelöffel kohlensaurem Kalk auf einen 10-12 cm großen Topf pro Halbjahr. Kohlensaurer Kalk ist chemisch gesehen Kalziumcarbonat (CaCO3) und ist z.B. in Apotheken erhältlich.

    Wer zum Vergessen solche Aktionen neigt, dem sei die Zugabe von Muschelkalk empfohlen. Dazu bringt man sich vom nächsten Urlaub am Meer Muscheln mit, spült diese gut ab und legt sie über Nacht in Wasser ein, um Salze auszuspülen. Zerkleinert lassen sich die Muscheln leicht unter das Substrat mischen und wirken dort als Dauerquelle. Weitere Kalkgaben sind dann nicht erforderlich.

    Manchen Substraten ist das Kalk auch schon zugesetzt, diese Menge reicht dann zunächst für die ersten Monate.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Oktober 2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden