1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Dünger und Zusätze

Dieses Thema im Forum "Rund um die Pflege" wurde erstellt von stefank, 3. September 2017.

  1. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    97
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo
    Ich hab mal eine Frage zum Pflanzenfutter.
    Bisher dünge ich meine Orchideen gelegendlich mit normalem
    Orchideendünger von FloraSelf.

    Welchen Dünger benutzt ihr so?
    Und warum?

    Da ich kein großer Fan von Chemiedüngern bin, würden mich auch besonders alternative sachen interessieren.
    Jauchen sind leider nich das ideale für die Fensterbank ;D

    Nutzt jemand von euch auch Spurenelementzusäte oder Mykorrhiza pilze?
    Oder hat sogar jemand erfahrungen mit Homöopathischen mitteln?

    Ich würde mich über eine rege und !!unvoreingenommene!! Diskussion sehr freuen :)
     
  2. dc3yc

    dc3yc

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    92
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankens Metropole
    Stefan,
    ich schwöre bei mir auf Peters Excel, einmal in der Blüh- und in der Wachstumsversion. Jauchen und anderen homöopathischen Firlefanz mag ich als naturwissenschaftlich ausgebildeter Mensch nicht so sehr (Herr Doktor, mein Sohn hat heute die ganzen Globuli auf einmal gegessen! Was soll ich machen? Geben sie dem Kind heute ja keine Süssigkeiten mehr!). Was hat schon der alte Justus von Liebig (der mit dem Fleischextrakt) herausgefunden: eine Pflanze nimmt solange alle benötigten Nährstoffe auf, bis der am wenigsten verfügbare nicht mehr vorhanden ist, egal , ob alle anderen im Überschuss verfügbar sind. Das heißt, wenn irgendein benötigtes Spurenelement nicht mehr verfügbar ist, ist's mit dem Wachstum oder der Blüte vorbei. Und den optimalen Mix kann man halt mit den von dir nicht gemochten Chemiedüngern herstellen! Der von dir benutzte Dünger ist übrigens auch ein "Chemiedünger", denn dem Stickstoff- oder Phosphormolekül sieht man nicht an, woher es kommt.
    Ich bin mit meinem Dünger zufrieden und eine Pflanze wird mit Homöopathie nichts anfangen können, da sie nicht an den Placeboeffekt glaubt.

    Das waren meine 2 Cent !!unvoreingenommene!! Meinung zu diesem Thema, andere werden sicher eine andere haben.

    Schönen Abend noch!
    Servus,
    Helmut.
     
  3. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    97
    Geschlecht:
    männlich
    Also die Jauchen solltes du schonmal nich in einem schwung mit homöopathie nennen :D
    Die sind ja wissenschaftlich erklärbar und die Wirkung nachweisbar.

    Ich selbst glaube auch nich ganz an homöopathie.
    Klar gibt es auch unterschiede. Ob ich ein Planzenextrakt oder Kristallpulver verwende macht ja aber auch nochmal unterschiede.
    (meiner auffassung zumindest)
    Ich selbst habs aber auch noch nich probiert.

    "...eine Pflanze nimmt solange alle benötigten Nährstoffe auf, bis der am wenigsten verfügbare nicht mehr vorhanden is"
    Und genau das stört mich an den handelsüblichen Düngern. Es is fast immer NPK dünger mit den "wichtigsten" spurenelementen.
    Wenn ich mir aber meine Aquarien (süß und meerwasser) anschaue.... da kipp ich das halbe Periodensysthem rein um alles optimal zu versorgen.
    Es geht auch mit den "Wichtigsten" elementen... aber der Unterschied ist merkbar!!
    Und ich persönlich bin der überzeugung, das das bei orchideen auch der fall ist.
    Es geht gut mit normalem dünger... aber ein bischen besser is sicher auch möglich.
     
  4. dc3yc

    dc3yc

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    92
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankens Metropole
    Stefan, die beiden von mir verwendeten Düngesalze sind "Peters EXCEL 13-5-20" und "Peters Professional 20-20-20". Falls du die mal testen willst, kann ich dir gerne mal eine Probe schicken. Mein Vorrat wird noch für die nächsten 10 Jahre reichen. Verwende hier entsalztes Wasser (Patrone steht im Keller) und dünge dann für die Schwachzehrer auf ca. 50-100 µS bzw. auf 300-400 µS für die anderen auf. Datenblätter mit Inhaltsangaben findest du im Netz. Gedüngt wird bei mir übrigens bei jedem Gießen!

    Schönen Tag noch!
    Servus,
    Helmut.
     
  5. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    97
    Geschlecht:
    männlich
    Würde ich gerne mal probieren, wenn du was übrig hättest :)

    Also der 13-5-20 is für den Winter und der 20-20-20 für den Sommer?
    Oder machs du das dran fest, wann die Orchidee wächst und wann sie blühen will?
    Düngst du dann damit auch in der Ruhephase?

    Der den ich bisher hatte ist mit 4-6-6 angegeben.
     
  6. dc3yc

    dc3yc

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    92
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankens Metropole
    Stefan, wenn du bei Tante Gockel nach meinem account suchst, findest du auch meine mailadresse. Dann können wir uns darüber kurzschliessen!
     
  7. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    97
    Geschlecht:
    männlich
    Ok :)
    Habs gefunden (glaub ich)

    Ich muss aber noch sagen... schade das nur du geantwortet hast.
    Ich hätte gedacht beim Thema "Dünger" bricht eine gewaltige diskussion mit verschiedensten Philosophien und Meinungen aus.
    Falsch gelegen .... :D ....
    Is das unter Orchideenfreunden ein so geringes Thema?
     
  8. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.001
    Zustimmungen:
    11.638
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Nein das ist es nicht. Es kommt aber beim Thema Dünger auf so viele verschiedene Einflüsse an, dass wohl jeder seine eigenen Erfahrungen machen muß.
    Ich bzw. meine Orchideen sind mit dem von mir verwendeten Dünger zufrieden, da ich aber zum Beispiel viele Orchideen im Wintergarten kultiviere wachsen sie natürlich ganz anders als auf der Fensterbank.
     

Diese Seite empfehlen