1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Ansellia africana

Dieses Thema im Forum "Afrikaner" wurde erstellt von Deleted member 11850, 5. Mai 2017.

  1. Meine Ansellia africana var alba hat dieses Jahr zum ersten Mal geblüht. Ich kultivierte sie aufgebunden auf einem Ast einer Korkeiche. Aufgebunden aufgrund meiner Beobachtungen an Naturstandorten in Südafrika.

    Sie hängt unter einer Lichtkuppel in voller Sonne, 70.000 lux, bei Bewölkung i.d.R. noch deutlich über 10.000 lux. In der Wachstumszeit (März - Nov) dusche ich sie mit normalem Leitungswasser (Bodenseewasser ca 350uS!) alle 2-3 Tage. Gedüngt wird sie regelmäßig bis insgesamt 600uS mit üblichen Orchideendünger. Vereinzelt habe ich Tests mit Blaukorn vorgenommen, bin jedoch skeptisch aufgrund der hohen Leitwerte. Die Wurzeln haben die typische Nestform gebildet. Die neuen Pseudobulben sind mittlerweile ca 50 cm lang.

    Die Art erscheint mir als ideale Anfängerpflanze, die sehr robust ist und im Winter über Wochen bis Monate ohne Wasser auskommt. Auch im Sommer kann die eine aufgebundene Ansellia locker ein bis zwei Wochen ohne Wasser auskommen.

    Wer kultiviert diese schöne Art noch?
     
  2. Die Blüten:
    IMG_1097.JPG

    Wuzelnest
    IMG_1098.JPG

    Habitus
    IMG_1089.JPG
     
    sinam, Calif, orchidfriend und 4 anderen gefällt das.
  3. Ingrid Pape

    Ingrid Pape Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    8.047
    Zustimmungen:
    13.080
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf'm Kuhberg links
    Sehr schön.
    Ich selber kultiviere keine, und keiner meiner Bekannten kultiviert sie aufgebunden. Bin total überrascht wie gut es bei dir zu klappen scheint.
     
  4. Rein von der Wuchsform (bis zu 1 m lange Pseudobulben, kompakter Wuchs) sieht diese Art im Topf sicher besser aus. Die Beobachtungen am Naturstandort zeigen aber, dass das Wurzelwerk sich nicht groß ausbreitet und auch oft sehr trocken liebt. Bilder dazu folgen..
     
    Ingrid Pape gefällt das.
  5. Anbei ein paar Bilder von Ansellias, welche ich am Naturstandort in der Region Mpumalanga, Südafrika aufnehmen konnte:

    Bild 1:
    Wurzeln verbleiben kompakt, breiten sich nicht weit aus und bilden Nester, in welchen sich Staub, Blätter und weiteres sammelt:
    403CD458.jpg

    Bild 2:
    Im afrikanischen Winter stehen sie in voller Sonne, teilweise Monate ohne Regen, bzw. nächtlichem Tau. Sie bilden große "Haufen", bevorzugt in Astgabeln:
    IMG_7005.JPG

    Bild 3:
    Die gleiche Pflanze mit größerem Bildausschnitt Pflanze in Bildmitte, linker Baumstamm):
    IMG_7067.JPG
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Mai 2017
    monki, Ingrid Pape, eyman2Ak und 7 anderen gefällt das.
  6. sinam

    sinam *****

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    8.942
    Ort:
    Emmental CH
    Immer wieder spannend, Bilder vom Standort mit natürlichem Wuchs zu sehen.
    Danke Stephe.
     
    Deleted member 11850 gefällt das.
  7. Ingrid Pape

    Ingrid Pape Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    8.047
    Zustimmungen:
    13.080
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf'm Kuhberg links
    Ups.. gerade erst entdeckt ...

    Kann Susan nur zustimmen, danke für die Bilder.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden