1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Wie neue Dendrobium kingianum umtopfen

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von SZoone, 10. Mai 2017.

  1. SZoone

    SZoone Guest

    Hallo,

    ich brauche mal einen Rat. Bisher hatte ich nur Phalaenopsis.
    Ich habe nun meine erste Dendrobium kingianum vor etwa 3 Wochen per Post bekommen. Seit dem steht sie am Ostfenster bei etwa 20 Grad und einer LF von 60-70 % , ich habe ich sie nur einmal (vor etwa 10Tagen) getaucht. Sie ist aber heute immer noch richtig feucht und die kingianum liegt auch nur oben auf dem Topf auf, es ist lediglich eine Wurzel in das Substrat eingewachsen. Ist das normal? Da mir das alles etwas seltsam vorkam habe ich sie eben ausgetopft. Das Substrat scheint ein Jungpflanzensubstrat zu sein und ist triefend nass. Nun bin ich ganz verunsichert was ich mit ihr machen soll und in welches Substrat ich sie topfen und vor allem wie ich sie eintopfen soll? Bis wohin muss sie ins Substrat? Ich habe bisher nur Phalaenopsis umgetopft. Da die kingianum kaum Wurzel hat frage ich mich wie sie im Topf den nötigen Halt bekommt?

    Bilder folgen gleich.

    LG Sabine
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Mai 2017
  2. SZoone

    SZoone Guest

    20170510_123849.jpg

    20170510_123911.jpg

    20170510_124121.jpg

    Ach ja und ein Kindl hab ich auch noch. Kann ich das alleine in einen 5er Topf mit Pinienrinde-fein setzten?

    Danke vorab. :)
     
  3. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.252
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Sabine,

    dein Dendrobium kingianum schaut wirklich nicht gut aus aber ich denke du kannst es dazu bringen Wurzeln zu bilden. Zumindest die Kindel haben gute Chancen.

    Ich habe dir mal eine Thread rausgesucht, lies ihn dir genau durch, er hilft dir bestimmt:http://forum.orchideenforum.eu/index.php?threads/neuling-in-sachen-dendrobium.41162/#post-485534 . Wenn du noch mehr Fragen hast dann stell sie ruhig und vorallem berichte wie es weitergeht und zeig Bilder wenn du es eingetopft hast.

    Übrigens, Dendrobium kingianum ist eine Naturfor, da schreibt man den Art-Namen klein. Bei Hybriden wird er groß geschrieben. Ich ändere es mal.
     
  4. SZoone

    SZoone Guest

    Danke Brigitte, für die Korrektur und die Info!

    Ich bin schockiert.:eek: Warum schaut der kingianum nicht gut aus? Weil er keine Wurzeln hat? Das ist die erste Orchidee, die ich beim Fachhändler gekauft habe und nun sowas? Wie kann der sowas verkaufen und versenden? :mad:Gibt es so etwas öfters, dass Orchideen in so einem schlechten Zustand vom Fachhändler versendet werden?


    Nochmal Danke :)
     
  5. SZoone

    SZoone Guest

    Ich habe mir den Thread eben durchgelesen. Ich würde mittlere Pinienrinde verwenden. Soll ich alle wieder zusammen eintopfen oder sie auf 2 Töpfe aufteilen?
     
  6. SZoone

    SZoone Guest

    20170510_205832.jpg


    Weiß du, Brigitte oder jemand anderes, was das für weiße Flecken auf der kingianum sind? Ich habe sie versucht abzuwischen, da ich dachte es wäre Schmutz. Es kommt aber wieder o_O

    Gruß
    Sabine
     
  7. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.252
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Genau. Aber ich denke es wird sich erholen.
    Mittlere Pinienrinde müßte gehen aber du mußt sie gleichmäßig feucht (nicht nass) halten. Wenn du passende Töpfe hast kannst du ruhig aufteilen.
    Die weißen Flecken auf den Blättern sind meist Rückstände von Spritzmitteln die in den Gewächshäusern verwendet werden. Mit der Zeit verschwinden sie.