1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Wer kennt Dendrobium myasakii?

Dieses Thema im Forum "Dendrobium" wurde erstellt von Thomas, 3. Mai 2005.

  1. Thomas

    Thomas Guest

    Hallo,

    in der Sonderliste von O&M steht ein Dendrobium myasakii. Ich hatte ja angenommen, das soll Dendrobium miyakei sein und hatte es einfach noch mal mitbestellt, aber heute sind meine Pflanzen gekommen und diese Pflanze sieht überhaupt nicht nach miyakei aus. Es hat lange, dünne Triebe ohne Bulben und (derzeit) ohne Blätter ... wem sagt der Name D. myasakii etwas?
     
  2. Gast

    Gast Guest

    ich denke es soll Dendrobium miyasakii Ames & Quisumb. sein,
    Dendrobium miyakei wird meist auch falsch myakei geschrieben.
    Wie es aussieht kann ich dir damit aber auch nicht sagen. :D
     
  3. Thomas

    Thomas Guest

    Hallo liber Gast,

    vielen Dank, das war eigentlich naheliegend. Es gibt über die Pflanze wirklich wenig, nur ein Blatt aus einem Herbarium hab ich im Internet gefunden. Aber das ist sie ...

    Im Orchid Species Culture von Baker/Baker steht sie auch beschrieben, nun kann ich mir ein Bild von der Pflanze machen. Dort steht allerdings auch, daß die Existenz der Pflanzen am Naturstandort unklar ist seit der Eruption des Mt. Pinatubo auf den Philippinen, da ihr Standort in der Nähe des Vulkans lag (ich hoffe, ich hab das jetzt richtig übersetzt). Offensichtlich hat man aber wieder Pflanzen entdeckt ...
     
  4. Gast

    Gast Guest

    das hoffe ich auch, und mit dieser fast romantischen Vulkanauslöschstory ist die Pflanze ja schon alleine interessant. Es ist schon spannend was da immer wieder neues und scheinbar verschollenes doch wieder auftaucht. Bei dieser Coelogyne schilleriana, die hier auch schon durchs Forum gegeistert ist, stand im letzten Orchid Digest: one of the lost species to botanists (Christenson).
    Also hegen und pflegen!
     
  5. Ruediger

    Ruediger Guest

    Ich habe die Pflanze seit ca. 1 Jahr, kam direkt von den Phillipinen, und ist auch hier ganz gut gewachsen.
    Sie sollte blühstark sein, steht temperiert, und hat fast alle Blätter abgeworfen.

    Hat jemand Erfahrung mit D. miyasakii?
    Trockenpause o.ä. ?
    Sie soll ja hoffentlich bald blühen.
     
  6. Ruediger

    Ruediger Guest

    IMG_0187.JPG

    IMG_0189.JPG

    IMG_0186.JPG

    Nun hat es mit der Blüte geklappt, die spärliche Anzahl ist anscheinend ein Kennzeichen der Art.

    Die Pflanze steht temperiert in Sphagnum, wird beim Abfallen der Blätter im Herbst immer weniger gegossen, ohne Blätter lasse ich sie fast trocken stehen, sie bekommt ab und zu nur etwas Wasser. Wenn im Frühjahr die Ersten Austriebe erkennbar sind, so gibt es wieder mehr Wasser.
    Im Sommer trocknet das Substrat gelegentlich etwas aus, nicht zu stark sonst fangen die zarten Blätter an auszutrocknen, gelegentlich wird mit 500 Mikrosiemens Düngerlösung gedüngt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
    Bertram, sinam, Calif und 4 anderen gefällt das.
  7. sinam

    sinam Wettbewerbsteilnehmerin 2017 *****

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    8.142
    Ort:
    Emmental CH
    Eine schöne Blüte an deinem miyasakii- "Gestrüpp". Hast du sie in einem Gewächshaus?