1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Vanda denisoniana Wurzelspitzen werden schwarz

Dieses Thema im Forum "Renanthera, Vanda, Vanilla" wurde erstellt von Eden7, 11. Juli 2016.

  1. Eden7

    Eden7 Guest

    Liebe Vandeenliebhaber,
    meine Vanda denisoniana macht ununterbrochen neue Wurzelspitzen, auch einen Stammwurzel hat rausgebracht. Leider , werden alle junge Wurzelspitzen schwarz. Zuerst, dachte ich an die mechanische Verletzungen, inzwischen bin ich nicht mehr der Meinung, da auch die Spitzen, die im Korb oder am Stamm sind , gleiches Bild zeigen.
    Ich dünge durchschnittlich mit 458 ms. Ca. 10 Tage düngen, dann 4-5 Tage ohne.
    Getaucht wird fast täglich, durchschnittlich 20 Min. Hängt unbeschattet am SW Fenster.
    Was passt ihr nicht?

    20160711_105009-800x500.jpg

    20160711_105017-800x600.jpg
     
  2. gertrudchen

    gertrudchen *****

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    3.704
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bonn
    Das macht meine auch, teilweise aus unersichtlichen Gründen. Aber die Spitzen sind so furchtbar empfindlich. Die Pflanze hing bei mir zwischen Fenster und Gardine, selbst als die Triebspitze, durch Wachstum, die Gardine berührte, stellte sie dort ihr Wachstum ein.
    Vielleicht hat sie beim Tauchen Kontakt zum Tauchgefäß?
    Man sieht aber, dass deine denisoniana aus allen Knopflöchern treibt, denke, da ist kein Grund zur Sorge
     
  3. Die Wurzeln sehen sehr knubbelig aus. Könnte eine zu stark schwankende Wasserversorgung sein, also zu niedrige LF tagsüber? So viele Wurzeln könnte auch heißen, dass es insgesamt zu wenig Wasser hat und auf der Suche danach ist.

    LG gtf
     
  4. Eden7

    Eden7 Guest

    Schwankende Wasserversorgung kommt nicht hin. Sie wird 5-6 x die Woche 20-25 Min. getaucht. LF liegt zwischen 60-67%.
    Ich denke eher , es ist einfach Wachstumszeit. Alle anderen treiben auch jede Menge Wurzeln.
     
  5. Eden7

    Eden7 Guest

    Ich stimme zu. Bei dem Wuchs, lässt sich kaum ohne Berührung tauchen. Einige schwarze Spitzen könnten vielleicht davon kommen, aber nicht alle, vor allem, der Stammwurzel. Da ist oben ziemlich Berührungssicher.

    Ich danke euch für eure Antworten. Falls noch andere Lösungen habt, ich wäre dankbar.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juli 2016
  6. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.235
    Zustimmungen:
    13.719
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Ich würde mir auch nicht viel denken, die Wurzeln wachsen ja weiter.
    Meine Vanda denisoniana hat auch am meisten Wurzeln von all meinen Vandeen und die Spitzen sind wirklich sehr empfindlich.
     
    Eden7 gefällt das.
  7. Eden7

    Eden7 Guest

    Mich würde interessieren, ob man Naturformen in der Glasvase kultivieren lassen.
    Da die Wurzeln so empfindlich sind, überlege ich ernsthaft, sie in eine Vase zu setzen. Eine nicht so hohe, aber sehr breite Vase. Vielleicht in der Vase bleiben die Wurzelspitzen unversehrt.
    Im Augenblick, weiche ich die störrische, dick verzweigte Wurzel ein, in der Hoffnung, ein wenig näher am Körbchen zu binden.
     
  8. Orchimatze

    Orchimatze Guest

    Ich kultiviere Vanda pumila, Vanda tricolor `brown x yellow` und Vanda brunnea x tessellata (Ok, ist jetzt keine NF),
    in der Vase und hatte bei diesen Pflanzen noch keine Probleme mit empfindlichen Wurzelspitzen.
    Die Wurzeln wachsen an das Glas, und suchen sich einfach den Weg, der frei ist, ohne Schaden an den Wurzeln zu nehmen.
     
  9. Eden7

    Eden7 Guest

    Danke Mathias, deine Antwort hilft mir bei meinen Entschluss. Werde eine geeignete Vase besorgen.
    Ich hatte meine ersten Vandeen auch im Glas. Leider konnte ich am Anfang meiner Vandeenzeit, kein Gefühl fur den richtigen Tauchrhythmus finden und so , nehme ich an, habe ich im Spätherbst , zu oft getaucht. Mit einem unglücklichen Ergebnis. Seitdem traue ich mich nicht zu, eine Vanda ins Glas zu setzen.
     
  10. Orchimatze

    Orchimatze Guest

    Tauchrhythmus bei meinen im Moment alle 2-2-3 Tage.
    Im Winter alle 3-4 Tage.
    Zu oft tauchen sollte ihnen nichts ausmachen, aufpassen musst Du nur, dass Du kein Wasser in die Blattachseln bringst.
    Also das Wasser im Glas nur max. bis kurz vor den ersten Blattachseln füllen (eher niedirger!) und im Winter gut ausleeren.
    Ich wünsch Dir viel Glück und baldige Blüten!
     
    Eden7 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden