1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Substrat

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von nicci, 2. Juli 2017.

Schlagworte:
  1. nicci

    nicci Guest

    Hallo, Ich hab da mal eine Frage.
    Ich habe mich gestern ein wenig mit einer Freundin über unsere Orchideen Unterhalten. Ich selber benutze Seramis. Sie benutzt das Colomi , was natürlich Optisch einfach toll aussieht. Nun meine Frage, hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt oder was haltet ihr davon?

    Gruß Nicole
     
  2. Ingrid Pape

    Ingrid Pape Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    8.063
    Zustimmungen:
    12.614
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf'm Kuhberg links
    Hallo Nicole

    Ich finde es schaut gruselig aus, und würde es niemals verwenden. Wenn du dir mal die Beiträge und Fotos von Susan (sinam) hier anschaust, wird du sehen um wieviel natürlicher und schöner Substrat ausschauen kann, ohne das es schnell verrottet.
    Das sich Pflanzen darin wohler fühlen, als z.B. in Rindensubstrat, möchte ich auch bezweifeln.

    Stelle mir das Zeug gerade in "Gold" vor, und darin eine schwarz gefärbte Nopse mit goldfarbenem Glitter drauf -> eine gruselige Vorstellung ;) Aber wer Pflanzen nur als bunte Accessoires für die Wohnung sieht, wird mit der Kombination vielleicht sogar glücklich.
     
    gertrudchen gefällt das.
  3. nicci

    nicci Guest

    Wir bleiben einfach dabei, den einen gefällt es den anderen nicht ;)
    habe danach im Internet gesucht. Die selber finden ihr Granulat natürlich sehr toll.Mir geht es ehr darum ,ob es wirklich so gut ist, ob jemand damit schon Erfahrung gemacht hat. Wenn es mir nur nach der Optik ginge , würde ich nicht Fragen.

    Gruß Nicole
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juli 2017
  4. Ingrid Pape

    Ingrid Pape Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    8.063
    Zustimmungen:
    12.614
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf'm Kuhberg links
    Nichts anderes habe ich geschrieben.

    Doch, denn du hast gefragt:
    Und ich habe meine Meinung dazu gesagt: Ich finde es scheußlich und würde es niemals verwenden.

    Das tun Hersteller von hartem Klopapier auch, aber ob sie es auch selber verwenden?

    Wenn du natürlich nur positive Antworten erwartest, darfst du nicht fragen, sondern gleich eine Lobeshymne starten ;)
     
  5. nicci

    nicci Guest

    Ich glaube wir haben etwas aneinander vorbei geredet. Ich meinte eigentlich, wenn es mir nur nach der Optik gehen würde, dann würde ich nicht fragen ob das zeug gut oder schlecht ist, dann würde ich es einfach benutzen.
    Es geht mir auch nicht um Positive antworten. Wenn alle sagen, lass die Finger davon, dann werde ich mir das Zeug nicht holen. Ich möchte meine Orchideen auch irgendwann mal wieder Blühen sehen.
     
  6. Ingrid Pape

    Ingrid Pape Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    8.063
    Zustimmungen:
    12.614
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf'm Kuhberg links
    Das würde vorraussetzen, dass sie das Zeug gestetet haben, bei gleichen Bedingungen wie bei dir. Ohne Erfahrung, kein Urteil.

    Was ich hier fast täglich sehe, sind totgepflegte Nopsen. Wer sich um seine Pflanzen bemüht, sie beobachtet, wird das so schnell gar nicht hinbekommen. (Selbst ich schaffe es nicht so ohne weiteres). Und die stehen meist in dem Substrat, in dem sie beim Kauf schon waren. Ist es deshalb schlecht? Ich behaupte nein, auch wenn viele das ganz anders sehen. Es kommt einfach auf die Bedingungen an, die bei jedem anders sind. Ich behaupte das Substrat spielt eine untergeordnete Rolle, der Pfleger muß sich nur auf die Eigenschaften des jeweiligen Substrats bei denn gegebenen Bedingungen einstellen. Also würde ich nicht das Substrat bewerten sondern den Pfleger.

    Ich vergleiche es gern mit den Bedingungen auf Lebensmitteln, die für die Voraussichtliche Haltbarkeit angegeben sind wie : bei +4 - +7 Grad ... weicht die Lagerung davon ab, gammelt das Zeug früher, oder hält Monate länger (Tiefgefroren).

    Heißt niemand kann dir wirklich sagen ob deine Orchideen in dem Substrat blühen werden oder nicht, ob sie auf schnellstem Weg verrecken oder ins Kraut schießen. Du und deine Pflanzen müssen mit den Bedingungen bei dir zurechtkommen.

    Da hast du doch den idealen Ansprechpartner. Kennst die Bedingungen, und kannst live erleben wie sich die Pflanzen entwickeln.

    Wenn es dich reizt selber zu testen, setz doch jeweils 10 identische Pflanzen bei gleichen Bedingungen in unterschiedliches Substrat, und berichte uns in einigen Jahren wie sie sich entwickelt haben.
     
    Bertram und nicci gefällt das.
  7. sinam

    sinam Wettbewerbsteilnehmerin 2017 *****

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    8.593
    Ort:
    Emmental CH
    Die eierlegende Wollmilchsau bei Orchideensubstraten gibt es nicht.

    Es ist, wie Ingrid geschrieben, ein Zusammenspiel aller Umweltbedingungen.
    Colomi ist hauptsächlich Zeolith. Dazu kann ich nichts sagen. Hab nur Erfahrung mit Blähton und mineralischem Substrat, das eine Mischung aus Bims, Zeolith und Lava ist.
     
    nicci gefällt das.
  8. nicci

    nicci Guest

    Stimmt, die Bedingungen sind bei uns allen hier anders, bei ihr und mir fast Identisch. Sie ist begeistert davon. Sie stellte selber ein guten Wurzelwachstum sowie Blätter fest(Hab sie nicht gefragt wie lange sie es schon benutzt).
    Ich werde einfach mal öfter bei ihr vorbei schauen und sehen was daraus wird :)
     
  9. Kyllikki

    Kyllikki Guest

    Hallo, ich hab Colomi auch schon probiert und eher schlechte Erfahrungen gemacht. Ich hatte es auch wegen der Optik und weil's angeblich Schädlinge, Algen etc. fernhält und man nicht düngen braucht gekauft. Auch gabs immer die Berichte, wie gut sich die Pflanzen darin machen und ich hatte Sorgenkinder. Ende vom Lied - bis auf eine, die seit 2013 nicht geblüht hat (Phali) und nun endlich langsam schiebt und eine, der es egal zu sein scheint, haben es alle anderen nicht vertragen. Es handelte sich um Cattleyabruchstücke - wo die Wuezeln alle faul wurden und eine eh schon nicht so kräftige Dendrobium Sa Nook - ging auch ein. Am schlimmsten war die eigentlich sehr kräftige und blühstarke Phali betroffen, die ich ins Orchitop setzte - die verlor auf einmal Blätter im Akkord (von 8 sind heute noch 2,5 übrig) und sie bildete zwar Knospen und auch Blüten, die aber quasi am nächsten Tag abfielen. Hab sie dann in Seramis gesetzt und die Pflanze hat sich im zuschauen erholt - bis aufs Herzblatt waren alle Blätter schon schrumpelig - eins fiel noch ab, bei einem hab ich sie Spitze gekappt, aber so sind wenigstens 2,5 geblieben und sie hat auch wieder tolle neue Blüten gebildet.

    Das mit den Algen scheint auch nicht zu stimmen - eigentlich hat keine andere Orchidee das - aber da ist so grünes Zeug am Topf zu sehen.

    Generell bleibt das Zeug sehr lange feucht in der Mitte - oben udn außen schon trocken, aber innen noch sehr nass.
     
    OrchidsAtHome und nicci gefällt das.
  10. nicci

    nicci Guest

    Danke dir für dein Erfahrungsbericht. Sowas ähnliches hab ich mir schon fast gedacht.