1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Strelizia

Dieses Thema im Forum "Zimmerpflanzen" wurde erstellt von Bertram, 23. Oktober 2013.

  1. die.Edda

    die.Edda Guest

    Hallo,

    Meine Strelizia muss dringend geteilt werden und ich wäre für Hilfe sehr dankbar. Ich wollte sie schon beim letzten Umtopfen geteilt haben, aber meine Befürchtung bewahrheitet sich: Die Wurzeln sind jahrelang im Topf im Kreis gewachsen und haben sich zu einem gordischen Knoten verwachsen (daher vielleicht meine Fixierung auf strahlenförmige Ausrichtung der Wurzeln :) ). Es ist völlig unmöglich, sie auseinander zu piddeln. Ich habe mich dann doch nicht getraut, ihr mit der Machete zu Leibe zu rücken und sie in den größten Teichpflanzenkorb gepflanzt, den ich bekommen konnte, in der schwachen Hoffnung, dass wenigstens die neuen Wurzeln nach außen wachsen. (Da sie im Wohnzimmer steht habe ich den TPK mit etwas Folie aufgehübscht - oder so, deshalb ist er auf den Fotos nicht als solcher zu erkennen. - Ups, die Fotos sind nicht im Internet, da muss ich schauen, ob und wie ich die nachreichen kann.)

    Scheinen sie auch zu machen und sind im Begriff, den TPK zu sprengen. Leider wird der Monsterknoten sich nicht aufgelöst haben. Habt Ihr Erfahrung mit der Macheten-Teilung? Gibt so Chancen auf Erfolg oder ist das kaltblütiger Mord?

    Eine Schönheit ist sie im Moment nicht; sie hat sich zu lange nach einer Seite ausgerichtet. Aber sie schiebt massenhaft neue Blätter und wirkt gesund. Immerhin hat sie den TPK bereits mit eine fingerdicken Wurzel durchbrochen...

    Viele Grüße, Edda
     
  2. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.232
    Zustimmungen:
    13.698
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Edda,

    wie groß ist deine Strelizia denn?
    Ich habe meine schon mehmals auseinandergeschnitten aber immer nur wenn es ihr in einem Kübel mit ca. 80cm Durchmesser zu eng wurde und die Strelizia sich in mehrere Einzelpflanzen geteilt hat.
    Dann habe ich einfach ein stabiles und sehr scharfes Fleischmesser genommen und die Pflanze in einem Zwischenraum mit einem glatten Schnitt durchtrennt. Meistens braucht man da aber sehr viel Kraft und du solltest dir eventuell Unterstützung holen. Wir machen es meist zu zweit.
     
  3. die.Edda

    die.Edda Guest

    Hallo Brigitte,

    jetzt hat es mit den Bildern geklappt; ich hoffe, da wird die Größe deutlich. Genau messen, kann ich erst morgen . Leider kommt auch der „Teilungsansatz" nicht auf den Bildern raus.
    Ich glaube zwar nicht, dass sie auf 80 cm Durchmesser kommt, aber ich kann die Möbel nicht noch weiter weg räumen. :)
    Eigentlich bin ich bei so etwas auch nicht besonders ängstlich, aber ich habe irgendwo gelesen, dass man die Wurzeln möglichst wenig beschädigen soll - natürlich mache ich nichts absichtlich kapput, aber es wird sich nicht vermeiden lassen, dass an der Schrittlinie viel beschädigt wird. so wie ich Dich verstanden habe scheint das normal zu sein. Ich werde das demnächst in Angriff nehmen. An kräftigen Männer besteht glücklicherweise Dank großer Söhne kein Mangel.

    Vielen Dank, Edda


    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]
     
  4. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.232
    Zustimmungen:
    13.698
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Edda,

    ehrlich gesagt würde ich die Pflanze noch nicht teilen sondern sie mit Pflanzenringen zusammenhalten damit sie gerader wächst.
    Wenn du sie aber doch teilen willst dann mußt du irgendwo da in der Mitte durchschneiden, bevor du zu den eigentlichen Wurzeln kommst mußt du durch einen richtigen Strunk durchschneiden. Ich lasse die Teile erstmal ein oder zwei Stunden ohne Substrat liegen damit die Verletzung etwas antrocknen kann, dann pflanze ich ein aber Wasser gibt es ein paar Tage nicht.

    So schaut meine momentan aus (das Sofa ist zum Größenvergleich):

    [​IMG]

    hier sieht man die Pflanzenringe noch besser:

    [​IMG]
     
    monki, Vira, orchifan71 und 4 anderen gefällt das.
  5. orchidfriend

    orchidfriend Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    11.583
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Ich sehe es wie Brigitte und würde auch noch nicht teilen sondern auf solche Pflanzenringe zurückgreifen. Händel es genau so.
    Und das Teilen wie beschrieben funktioniert prima, siehe dieses Teilstück von Brigitte's Pflanze 2 Jahre nach der Trennung...
    2016-03-10.JPG
     
  6. die.Edda

    die.Edda Guest

    Vielen Dank.

    Pflanzenringe kannte ich gar nicht, konnte bisher auch noch keine besorgen, aber ich habe ihr vorsichtig zwei "Zöpfe" gebunden, die das Platzproblem deutlich entschärfen. Jetzt lässt es sich besser vermeiden, dauernd gegen die Blätter zu rennen :-(

    Der Topf (Korb), indem sie steht, ist 35x35cm, also tatsächlich deutlich kleiner (ich habe mich gewundert, wie groß Dein Sofa wohl ist. :confused1:)

    Problem ist und bleibt, dass ich keinen Platz für einen größeren Topf habe und fürchte, dass sie diesen bald sprengen wird.

    Sie teilt sich deutlich in 5 Teile und ich meine, dass zwei oder drei "Spalten" bis zu den Wurzeln durchgehen. Fotos erspare ich Euch, weil es auch nicht besser zu sehen ist als auf den alten.

    Ich werde Euren Rat befolgen und so lange wie möglich warten und dann sehen, was geht.

    Viele Grüße, Edda
     
    Bertram gefällt das.
  7. die.Edda

    die.Edda Guest

    Noch eine Frage: ich hätte die Wurzel beim Umtopfen/Teilen in Kaliumpermanganat-Lösung getaucht. Danach kann man sie ja noch immer abtrocknen lassen. Oder würdet Ihr davon abraten?
     
  8. orchidfriend

    orchidfriend Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    11.583
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Diese Ringe sind eigentl. zum Stützen von Stauden im Garten gedacht. Aber auch im Zimmer leisten sie gute Dienste.
    Meine Pflanze sitzt im Topf mit 52 cm Innendurchmesser, hat aber noch gut Platz.
    Zu dem Vorschlag mit dem Tauchen in Kaliumpermanganat-Lösung kann ich nichts sagen, habe ich noch nie gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2016
    Bertram gefällt das.
  9. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.232
    Zustimmungen:
    13.698
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Ich habe das noch nie gemacht und denke es ist nicht nötig.
     
  10. Druantia

    Druantia *****

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    2.501
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bei Zürich
    Das mit den Ringen ist eine geniale Idee! Ich habe zwar keine Strelizie sondern eine Zamiculas, die dringend eine Stütze gebraucht hat - danke für den Tipp :)
    (Der Pfingstrose, der ich den Ring geklaut habe, habe ich eine besonders schicke Stütze spendiert ;))
     
    Bertram gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden