1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Probleme mit Vanilla Planifolia

Dieses Thema im Forum "Renanthera, Vanda, Vanilla" wurde erstellt von frankw939, 11. Mai 2016.

  1. frankw939

    frankw939 Guest

    Hallo,

    ich habe mir voriges Jahr im Juni auf einer Gartenmesse eine vanilla Orchidee gekauft, welche anfangs auch gut stand aber von vorn herein NICHT wuchs. Am März wollte sie dann überhaupt nicht mehr, schrumpfte und auch der Stengel begann abzusterben. Als letzte Rettung machte ich aus Ihr mehrere Ableger, welche ich in kleine Glasgefäße setzte, zusätzlich begann ich die Blätter wenigstens jeden 2. Tag zu besprühen.

    Die Ableger bildeten nach kurzer Zeit Wurzeln erholten sich und begannen zu wachsen. Selbst Blätter die sich schon komplett zusammengerollt hatten, entrollten sich und sehen jetzt besser aus als jemals zuvor.

    Einen kleinen Ableger dessen Wurzel zu groß für das Glasgefäß wurde setze ich in Blumenerde, sprühe jeden 2. Tag, gieße aber nur sehr selten, damit nicht faulen kann, aber sie wächst nicht mehr!

    Der größte Ableger, siehe Avatar, welchen ich noch im Wasser stehen habe der wächst so schnell das man zusehen kann, alle 2-3 Wochen ein neues Blatt. Kann er (in einem geeigneten Gefäß) im Wasser stehen bleiben,
    oder wie sollte ich weiter verfahren, damit sie auch weiter wächst. Das Fenster zeigt nacht West.

    Danke für Eure Hilfe im Voraus.

    frankw939
     
  2. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.781
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Ich würde ja auch fast darauf wetten, daß sich Vaniile auch in Hydrokultur gehalten werden könnte. Aber da habe ich auch nur Blumenvasenerfahrung. Normal kannst du sie in gute Blumenerde gemischt mit Perlite und Blähton pflanzen. Die Erde würde ich aber vorher erhitzen, wegen Keimen und Ungeziefer. Ich hatte viele Jahre eine Vanille in Kokohum stehen. Hat sie auch gut vertragen.
    Ein Rat von mir... Lass das Sprühen. Die Triebspitzen mögen das gar nicht und nötig ist es auch nicht. Generell benötigen Orchideen mit dicken, fleischigen Blättern nich so hohe Luftfeuchten. Nasse Füße reicht.
     
  3. fitchysly89

    fitchysly89 Guest

    Meine V. planifolia hatte auch direkt nach dem Kauf bei dehner massive Probleme. Hab sie dann, als die neuen Triebe schon abstarben, einfach wieder aus dem Topf geholt und nachdem ich einige Blätter und abgestorbene Wurzeln und Teile des Stängels abgemacht hatte, tiefer wieder eingepflanzt. Und seitdem wässere ich sie immer dann, wenn sie anfängt zu trocknen. Die mögen es wirklich sehr feucht. Ich halte sie in klassischem Orchideensubstrat von seramis. Auch meine anderen Vanillaeae vertragen das gut und wuchern geradezu, solange sie nur immer schön feucht sind.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden