1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prinzipielle Frage zum Orchidensubstrat

Dieses Thema im Forum "Forum zum plaudern über Orchideen-Hybriden" wurde erstellt von geologe, 18. Juni 2017.

Schlagworte:
  1. geologe

    geologe

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Erfurt
    Hallo Orchideenfreunde,

    Beim Kauf von Orchideen, auf den Baumarkt und auch beim Händler, muß ich wieder feststellen das die Pflanzen oftmals in Erde bzw. in einem Gemisch aus Erde und anderen Materialien untergebracht sind. Eigentlich gehe ich davon das Händler nicht ohne Grund ihre Pflanzen in Erde unterbringen. Ich selber bin kein Freund davon da meiner Meinung nach Pflanzen in Substrat viel kontrollierter zu gießen sind. Nun habe ich immer wieder, hier im Forum, Fragen zum Substrat gestellt da wir unsere Palette an Orchideen ständig erweitert haben und sich für mich die Frage ergab ob ich die gekauften Pflanzen in Orchideensubstrat unterbringe. Kann man eigentlich sagen das Orchideen prinzipell in Orchideensubstrat besser aufgehoben sind? Ich denke das Substrat den natürlichen Bedingungen am nächsten kommt. (Natürlich außer Erdorchideen) Ich will jedenfalls die in diesen Jahr gekauften Pflanzen (Phalaenopsis, Dendrobium und Zygopetalum) in Substrat unterbringen.

    Liebe Grüße

    Jürgen
     
  2. orchidfriend

    orchidfriend Administrator und Wettbewerbsteilnehmer 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    9.401
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Nur weil die Pflanzen so verkauft werden muss es ja nicht unbedingt auch richtig sein.
    Ich habe vor kurzem auch die Orchidee von einem Kollegen umgetopft, sie stand definitiv im falschen Substrat. Das hatte etwas von der Erde welche man aus den Kokosbriketts selber anrichten kann. Die hält das Wasser auf alle Fälle zu lange und ist definitiv nicht luftdurchlässig. Auf lange Sicht alles andere als günstig für die Pflanze.
    Meist werden die Pflanzen, auch von Händlern, zugekauft. Für den Verkauf werden die Pflanzen getopft, da spielen auch Kosten eine Rolle. Und wenn das verwendete Substrat diese Bedingungen erfüllt, dann wird es auch genommen.
    Fazit: Das Substrat der gekauften Pflanze kritisch betrachten und im Zweifelsfall neu topfen.
     
    Vira gefällt das.
  3. geologe

    geologe

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Erfurt
    Hallo Michael,

    Danke für deine Antwort. Bin deiner Meinung. Erde hält viel zu lange die Feuchtigkeit und die Gefahr das die Wurzeln Schaden nehmen ist recht groß. Ich war aber in Zweifel weil ich eigentlich annahm das Fachhändler die Pflanzen auch fachgerecht unterbringen.

    Gruß

    jürgen
     
  4. orchidfriend

    orchidfriend Administrator und Wettbewerbsteilnehmer 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    9.401
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Gern.

    Jens :cool:
     
  5. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    10.508
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Ich kann Jens nur zustimmen!
    Selber kontrolliere ich immer das Substrat neu gekaufter Orchideen und tausche es gegebenenfalls sofort aus.
     
  6. OrchidsAtHome

    OrchidsAtHome

    Registriert seit:
    3. Mai 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ich mische hier mal mit ...
    Ich bin zwar eher ein Anfänger bei der Orchideenhaltung, aber habe auch schon schlechte Erfahrungen mit Substrat gemacht... z.B. kleine mitgekaufte Schnecken oder anderes größeres Getier... vor allem auch in solchen grusigen, erdähnlichen Substrat... ganz davon abgesehen, dass dann oft Wurzelsterben eintritt, weil das Zeug zu lange feucht bleibt :mad: es muss schon ziemlich billig sein... aber erst vor wenigen Tagen habe ich auch in einem mitgekauften Rindensubstrat Fäulnis entdeckt, die mir in nur sechs Monaten eine wirklich gute Pflanze mehr oder weniger alle Wurzeln gekostet hat...

    Lg Adrian
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juni 2017

Diese Seite empfehlen