1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Phalaenopsis bellina und Phalaenopsis bellina Hybriden

Dieses Thema im Forum "Kulturberichte" wurde erstellt von Helmut, 8. Juli 2013.

  1. Helmut

    Helmut Guest

    Phalaenopsis bellina ist eine der Phalaenopsis-Arten, welche zusammen mit ihren Hybriden es mir persönlich seit vielen Jahren angetan haben und ich konnte über Jahre hinweg zahlreiche Pflanzen dieser Art zu meiner Sammlung hinzufügen. Einige Blütenbilder von Pflanzen aus meiner Sammlung sind auch in der Usergalerie dieses Forums zu sehen.

    Sehr beeindruckt und nachhaltig beeinflusst bei meiner Beschäftigung mit Phalaenopsis bellina haben mich vor über zehn Jahren die Besuche bei Paul Lippold, die Rundgänge durch sein Gewächshaus, seine Erzählungen und seine nahezu 50-jährigen Erfahrungen mit der Kultur und Zucht von Phalaenopsis bellina. Bei ihm sah ich erstmals Phalaenopsis bellina Mutterpflanzen in einer Pflanzengröße in Reih und Glied hängen, wie ich sie bis dahin nur von Phalaenopsis gigantea kannte. Mein seinerzeitiger Traum war es, irgendwann einmal auch solch eine Phalaenopsis bellina mein Eigen nennen zu dürfen. Diesen lange gehegten Traum konnte ich mir zwischenzeitlich mehrfach erfüllen und ich möchte meine auf dem Weg dahin gemachten Erfahrungen in diesen Beitrag mit einfließen lassen und weitestmöglich auch anhand von eigenem Bildmaterial zu belegen.

    Ein solcher Beitrag kann sicherlich nicht als Ganzes auf einmal erstellt werden und ich beabsichtige daher ihn nach und nach zu ergänzen bzw. anlassbezogen in loser Folge fortzusetzen. Gerne können auch die persönlichen Erfahrungen anderer User mit dieser Art hier mit eingebracht und gepostet werden.

    Um es gleich vorneweg zu sagen, mit dem heutzutage weitverbreiteten Motto „billig ist geil…“ oder so ähnlich, kommt man bei der Phalaenopsis bellina Kultur nicht sehr weit. Noch mehr als bei Phalaenopsis violacea braucht es einige Mühe Sämlinge oder Jungpflanzen bis zu einer Größe von einen Blattspanne zwischen 15 und 20 cm groß zu bekommen, ab der sie dann deutlich problemloser weiterwachsen und zumeist auch sicher zu Blüte zu bringen sind.

    Wie schon erwähnt, ist die Anzucht von Sämlingen oder Jungpflanzen bei Fensterbank- oder Zimmerkultur nicht ganz einfach zu bewerkstelligen und macht im Laufe der Zeit nur wenig Freude, da es nur sehr wenige Pflanzen bis zur Blühreife schaffen werden. Ich habe mit den verschiedensten Methoden bei Fensterbankbankkultur versucht Sämlinge heranzuziehen und habe dabei sehr viele Pflanzen verloren. Wenn es nicht um eine wirklich seltene Varietät handelt, würde ich mir diese Mühe aus heutiger Sicht nicht mehr machen.
    Als Beleg für das Geschriebene nachfolgend einige Bilder. Im Sommer 2006 habe ich ca. 30 Sämlinge, welche aus einem einheimischen Labor stammten, auspikiert. Das erste Bild zeigt die Sämlinge im September 2007, das Zweite stammt vom September 2008.

    [​IMG] [​IMG]

    Von den seinerzeit 30 Sämlingen hat bis heute ein einziger überlebt und hat nunmehr eine Blattspanne von ca. 20 cm.

    [​IMG]

    Bei den heutzutage von Orchideenzüchtern angebotenen Phalaenopsis bellina handelt es sich zumeist um Jungpflanzen, die gerade vor der ersten Blüte stehen bzw. erstmals blühen. Ältere Pflanzen findet man nur selten im Angebot. Nicht alle der angebotenen Pflanzen stammen aus heimischer Nachzucht, sondern werden als (fast) blühfähige Jungpflanzen aus Asien importiert. Solche Pflanzen kann man häufig daran erkennen, dass sie noch in Sphagnum getopft sind und sich in einem weichen Kunststofftopf befinden. Gerade aus Taiwan kommen gelegentlich auch Nachzuchten von prämierten Pflanzen in den Handel.

    Der Begriff der Blühfähigkeit kann sehr weit auseinander gehen. Auf dem nachfolgenden Bild sind zwei Phalaenopsis bellina zu sehen, die beide erstmals blühen. Die kleinere Pflanze stammt aus Taiwan und hat eine Blattspanne von 20 cm. Die größere Pflanze stammt aus einer einheimischen Orchideenzucht und hat mittlerweile eine Blattspanne von ca. 40 cm.

    [​IMG]

    Sofern man an einer Phalaenopsis bellina wirklich seine Freude haben möchte, so sollte man 20,00 - 25,00 Euro für eine blühfähige kräftige Pflanze anlegen. Die Pflanze wird einem, bei ordentlicher Kultur, diese Investition in den darauffolgenden Jahren sicherlich durch regelmäßiges Blühen entlohnen.

    Einige Beispiele für solche Pflanzen – die Aufnahmen wurden jeweils kurz nach dem Erwerb gemacht.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Phalaenopsis bellina ist ein Sommerblüher, wobei die Blütezeit zwischenzeitlich begonnen hat und bis in den Oktober oder gar November hineinreichen kann. Bei Pflanzen, welche im Spätjahr mit Rispen angeboten werden, kann man in Regelfall nicht mehr mit einer Blüte in der aktuellen Blühsaison rechnen. Hier sollte man sich nicht von einer noch so verlockenden Angebotsbeschreibung verleiten lassen.

    Richtige Freude bereitet Phalaenopsis bellina, wenn die Pflanze eine Größe erreicht hat, bei der sie die Rispen zum Ende einer Blühperiode nicht mehr eintrocknen lässt, sondern stehen lässt um im kommenden Jahr daraus, wie auch aus weiteren neuen Rispen Blüten bildet. Dann sind die Rispen auch länger und die Blüten verstecken sich nicht mehr unter den häufig breiten Blättern.

    Phalaenopsis bellina mit zahlreichen Blüten sind wahrlich eine Augenweide. Pflanzen mit einer größeren Blütenanzahl blühen zumeist aus mehreren Rispen gleichzeitig. Ich hatte schon Pflanzen, welche über eine Blühsaison verteilt allein an einer einzigen Rispe mit bis zu 9 Blüten geblüht haben, wobei max. zwei oder drei Blüten an der Rispe gleichzeitig geöffnet waren.

    Nachfolgend Bilder von adulten Pflanzen mit Blattspannen zwischen 50 und 60 cm.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. *gregor*

    *gregor* Guest

    Hey Helmut,

    vielen lieben Dank für Deinen ausführlichen und tollen Bericht über diese wunderbare Phalaenopsis-species.
    Was Du über Phal. bellina schreibst, kann ich vollstens bestätigen.
    Je kleiner/jünger die Pflanze, desto schwieriger/langsamer ist sie im Wachstum.

    Ich habe zwei "normale" Phal. bellina, die ich schon mit einer gewissen Größe gekauft habe. Beide Pflanzen waren schon bei Erhalt recht groß gewesen, Spannweiten von mehr als 30 cm.

    IMG_0197.jpg

    IMG_0200.jpg
    (Bilder von 19.11.12)

    Diese Pflanze habe ich bei einem Orchideenzüchter gesehen und mir hat die Blüte sehr gefallen. Die Pflanze hatte schon ordentlich Substanz. Die letzten beiden Blätter wurden aber kleiner, was einen Grund hatte.
    Wie man am oberen Rand des Habitusbildes noch gerade eben erkennen kann, hat auch ein Farn in diesem Topf seine Wurzeln geschlagen. Den 14er Topf hat er komplett durchwurzelt. das Substrat war komplett verdichtet und die Phal. bellina hatte nahezu keine eigenen Wurzeln mehr. Da man das schon durch den Topf sehen konnte, bekam ich einen absoluten Sonderpreis und konnte sie nicht stehen lassen.

    Die Pflanze habe ich zu Hause in einen 10er Topf mit reiner Rinde gepflanzt, wo sie recht schnell begann, neue Wurzeln zu schieben.
    Nach einem halben Jahr konnte ich die Pflanze dann in einen 12er Topf pflanzen, den sie mittlerweile auch gut durchwurzelt hat.
    Ich denke, dass eine so schnelle Regeneration nur eine starke, sonst gesunde Pflanze in Zimmerkultur schafft. ich habe die Pflanze jetzt knapp ein Jahr.

    Meine beiden Phal. bellina beginnen erst gerade mit der Blüte. Ich kann aber über die andere Pflanze sagen, dass sie bis in den November hinein geblüht hat.

    Hier meine zweite Phal. bellina (Bild von 10/2012):

    [​IMG]

    Diese Pflanze hat mir eine liebe Kollegin im Herbst 2011 von einer Ausstellung besorgt (Liebsten Dank nochmals für die Mühen des Bilderschickens, Andrea :flowers:). Sie hatte auch schon eine gute Größe. Wurzeln waren ok. Ich war mit der Blüte in 2012 schon sehr glücklich. Von Juni bis November hat sie geblüht.

    Aktuelle Bilder werde ich nachreichen. Ganz bald blühen die beiden Pflanzen. :original:

    Zu den beiden "normalen" Phal. bellina habe ich noch eine Phal. bellina f coerulea und eine Phal. bellina f alba.

    IMG_2201.jpg

    IMG_1408.jpg

    IMG_1410.jpg

    Beide Pflanzen stammen aus einem Taiwanimport und blühten direkt nach der Substratumstellung von Moos auf Rinde. Ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln. Ich denke, dass bei den beiden noch deutlich Luft nach oben ist. :original:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2015
  3. *gregor*

    *gregor* Guest

    Wie schon angekündigt, hier die erste meiner zwei "normalen" Phal. bellina.
    Es handelt sich um die Pflanze, die ich als zweites vorgestellt habe. Sie hat ein schönes, neues Blatt gemacht und hat die ersten beide Blüten dieser Saison geöffnet.

    IMG_2316.jpg

    IMG_2317.jpg

    IMG_2319.jpg

    IMG_2320.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2015
  4. lucky

    lucky Guest

    Vielen Dank für den super Einblick in die Phal. Gattung.
    Ich kann Helmut nur zustimmen sich etwas größere Pflanzen zu kaufen.
    Ich habe mir Anfang des Jahres auch eine Kreuzung gekauft mit 2 Bts. und sie blühte an einem mit einer Blüte.
    Mittelrweile hat sie an beiden BTs Blüten, an einem 4 und an dem anderen 2 Blüten.
    Was zu der Aussage dann von Helmut auch wieder passt das jetzt wohl die Hauptblütezeit ist.
    Und sie bekommt auch ein neues Herzblatt was mich sehr freut und ich die Pflanze wohl richtig pflege als Anfänger.

    Also alles in allem eine sehr schöne Pflanze und ich werde weiter berichten.
    LG Stephan

    w04g.jpg
     

    Anhänge:

    • x6mk.jpg
      x6mk.jpg
      Dateigröße:
      61,9 KB
      Aufrufe:
      108
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juni 2015
  5. lucky

    lucky Guest

    Phal. bellina Pokan x mannii black

    x6mk.jpg

    Und hier noch ein Habitusbild der Pflanze.
    Steht bei mir am Süd-Ostfenster und wird Nachmittags schattiert.

    Gruß Stephan
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juni 2015
  6. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.232
    Zustimmungen:
    13.706
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Meine bellina stammt von Cramer, es ist die 'Elke'SM/DOG x Lippold, ich habe sie 2008 in Planegg als Jungpflanze gekauft.
    2009 bekam sie einen Blühtrieb und blühte auch:

    [​IMG]

    Ein Habitusfoto habe ich leider erst vom nächsten Jahr als sie wieder blühte:

    [​IMG]

    2011 dann mit zwei Blüten gleichzeitig:

    [​IMG]

    [​IMG]

    2012 waren die Blätter so lang, dass ich sie aufhängen mußte:

    [​IMG]

    und sie blühte an drei Blühtrieben:

    [​IMG]

    aktuell sieht sie so aus:

    [​IMG]

    sie hat zwei Blühtriebe vom letzten Jahr, an einem blüht sie, einen blühenden und einen noch kleinen Blühtrieb von diesem Jahr.

    [​IMG]

    Sie wächst bei mir ganz problemlos an einem Westfenster, das einzige was mir immer wieder bei ihr passiert und was mich etwas stört ist, dass die jungen Blätter so weich sind, dass sie sogar ein Blühtrieb einreißen kann wenn er sich etwas verhakt.
    Das längste ausgewachsene Blatt ist übrigens 29cm lang.
     
  7. Helmut

    Helmut Guest

    Ich besitze mehrere Pflanzen aus der von Brigitte genannten Kreuzung und finde es sind die besten Phal. bellina aus einheimischer Zucht die momentan im Handel erhältlich sind. Wie auf Brigittes Bildern zu sehen ist, besitzen die Pflanzen sehr viel Substanz und Potential. Eine meiner Pflanzen hatte dieses Jahr als Erstblüte bereits eine recht große Blüte mit einer Spannbreite 5,5 cm von Sepalenspitze zu Sepalenspitze.

    [​IMG]
     
  8. Helmut

    Helmut Guest

    Bei mir blüht erstmals eine Phal. bellina f. coerulea, welche ich im März 2011 als annähernd blühfähige Pflanze erworben hatte. Die Pflanze hat sich zwischenzeitlich gut weiterentwickelt, aber trotzdem hat es noch drei weitere Jahre gedauert bis sie zum ersten Mal blüht.

    [​IMG]

    So sah die Pflanze beim Erwerb im März 2011 in einem 10er Topf aus:

    [​IMG]

    Und so stellt sie sich aktuell in einem 14er Topf dar:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. *gregor*

    *gregor* Guest

    Aus Beitrag #2 kann ich nun auch die neue Blüte aus diesem Jahr zeigen.
    Wie ich schon geschrieben habe, musste sich die Pflanze komplett neu bewurzeln und deshalb denke ich, dass in der Blüte noch eine Menge Luft nach oben ist.
    Mir gefällt sie aber schon jetzt extrem gut.

    DSC_0082.jpg

    DSC_0081.jpg

    (Handybild:)
    IMG_2697.jpg

    Des weiteren blüht nun auch meine Phal. bellina f. alba ("Yaphon x self" steht auf dem Etikett) zum ersten Mal. die Pflanze stammt aus einem Import und war als 'fast blühstark' deklariert.

    IMG_2769.jpg

    IMG_2770.jpg

    Ganz bald öffnet sich auch die Blüte meiner zweiten Phal. bellina f. alba (Import von Jia-Ho Orchids Nursery), welche ich im letzten Jahr erhalten habe. Die erste Blüte habe ich auch in Betrag #1 gezeigt. Ich bin gespannt, wie sie sich verändert hat, denn die Pflanze ist nun wesentlich besser bewurzeln und hat auch etwas zugelegt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2015
  10. *gregor*

    *gregor* Guest

    Meine zweite Phal. bellina alba blüht nun auch, Die Pflanze stammt -wie schon im verherigen Post geschrieben, von Jia-Ho Orchids.

    DSC_0332.jpg

    DSC_0333.jpg

    DSC_0338.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2015
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden