1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Neuling in Sachen Dendrobium

Dieses Thema im Forum "Dendrobium" wurde erstellt von nine.hoelzel, 6. Oktober 2016.

  1. nine.hoelzel

    nine.hoelzel Guest

    Juhu,

    eine Bekannte möchte mir gerne ein Kindel ihres Dendrobiums schicken. Bisher hab ich nur Phalaenopsis, also absolut gar keine Ahnung was die Pflege angeht. Viel konnte ich hier schon erlesen, aber ich weis nicht ob es wirklich ein Dendrobium kingianum ist.

    IMG-20161003-WA0002.jpg

    Nach den Blüten könnte es hinkommen, oder?

    IMG-20161003-WA0003.jpg

    Der Habitus könnte auch passen, wenn man bei Google vergleicht.

    Ich bekomme das Kindel allerdings bare roots zugeschickt. Kann ich da das normale Substrat verwenden was ich auch für die Nopsis nehme?

    Als Standort wird wohl ein Ostfenster im Schlafzimmer herhalten. Die Pflanzen mögen es ja lieber etwas kühler.

    Danke für eure Hilfe. :)
     
  2. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.252
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Nine,
    das ist ein Dendrobium kingianum. Je nachdem wie groß das Kindel ist bzw. wie viele Wurzeln es hat kannst du normales Orchideensubstrat verwenden. Sind nur wenige Wurzeln vorhanden würde ich es in die feineren Teile des Substrates setzen.
    Schlafzimmerfenster ist normalerweise gut geeignet. Am besten machst du dann ein Foto von dem Kindel dann kann man genaueres sagen.
     
    Vira und Gabi.H gefällt das.
  3. nine.hoelzel

    nine.hoelzel Guest

    IMG-20161006-WA0001.jpg

    Hab sie so eben aus der Post geholt. Hoffe man kann alles erkennen. Es sind noch ziemlich kleine Wurzeln und ich würde sie nach deiner Beschreibung eher in feineres substrat setzen.

    Bis wohin soll ich die Kindel denn eintopfen? Bei so kleinen Wurzeln stell ich mir das sonst mit dem Halt etwas schwierig vor. Die könnte man dann ja höchstens an einem stab festmachen, damit die nicht umfallen, oder?
     
  4. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.252
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Oh die sind aber wirklich noch sehr klein.
    Die mußt du mit Stäben gut fixieren damit sie nicht wackeln und in feines Substrat oder vielleicht sogar Sphagnum setzen.
     
    Vira, Gabi.H und Orchimatze gefällt das.
  5. nine.hoelzel

    nine.hoelzel Guest

    WP_20161006_17_00_41_Pro.jpg

    Ich hab es jetzt so gemacht, das ich unten feines Substrat reingefüllt habe, hab die Pflänzchen auf eine dünne Schicht Spaghnum gesetzt und dann noch mal ein bisschen Substrat oben drauf getan, bis die Minis ungefähr zur hälfte des ersten "Abschnitts" im Substrat stehen und etwas halt haben.
    Meinst du es ist OK so? Hab sie auch vorsichtig an Stäben festgemacht.
     
  6. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.252
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Wenn du sie noch ein bißchen weiter aus dem Substrat ziehen könntest wäre es besser. Es sollten eigentlich nur die Wurzeln im Substrat sein aber das ist bei so wenig Wurzeln natürlich schwierig.
    Viel Erfolg und berichte weiter!
     
  7. nine.hoelzel

    nine.hoelzel Guest

    Hab ich gemacht, danke für deine Hilfe. Ich berichte weiter wenn sich was tut.

    Eine letzte frage hab ich jetzt noch: Dendrobium mag es ja lieber etwas kühler, machen diese kleinen Ableger auch schon ihre "Winterpause" oder sollte man schauen das sie immer so um die 15 grad haben? Nicht das die mir jetzt wegfrieren. Ich würde sie sonst eher ins Arbeitszimmer stellen, das Schlafzimmer kann im Winter sehr kalt werden bei uns (6-7 grad)
     
  8. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.252
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    15°C ist für die kleinen Pflänzchen mit Sicherheit besser als wenn es kälter steht.
    Mein Dendrobium kingianum überwintert bei 10-15°C und es bekommt auch keine strenge Winterruhe sondern einmal in der Woche etwas Wasser, es blüht regelmäßig.
    Es ist allerdings auch schon eine große Pflanze, schau mal hier.
     
  9. nine.hoelzel

    nine.hoelzel Guest

    Die sieht wirklich super aus, hoffe meine drei entwickeln sich auch mal zu so einer Schönheit :)
    Ich stell sie also ins Arbeitszimmer. Danke :)
     
  10. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Brigitte schrieb es schon...Sie sind zu tief eingepflanzt. Am Stamm bekommt sie keine Wurzeln. Ich hab schon eine Menge kingianum Kindel gepäppelt. Ich habe eine Sorte die sehr viel kindelt. Am besten hat es immer in Sphagmum funktioniert. Winterruhe ist in dem Wachstumsstadium nicht angesagt. Meine Kindel kommen immer mit ins warme Terrarium. Rindensubstrat kommt erst zum Einsatz, wenn der erste Neutrieb erscheint. Gegossen wird mit dest.Wasser + Dünger, anfangs nur 15 später mit 30 Mikrosiemens. So wurzeln die Kleinen Ratzfaz.