1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

neue kleine Vanilla planifolia runtergefallen

Dieses Thema im Forum "Renanthera, Vanda, Vanilla" wurde erstellt von xgrnsxs, 20. Dezember 2015.

  1. xgrnsxs

    xgrnsxs Guest

    Hallo Forum

    Ich habe vor ca 2 Monaten eine echte Vanille geschenkt bekommen. Dabei ist mir vor etwa 2 Wochen ein Missgeschick passiert, der Topf ist mir runter gefallen und alles ist raus gefallen.

    Als das alles auf dem Boden lag hatte ich Gelegenheit mir die Pflanze mal in Ruhe an zu sehen.
    Die Vanille besteht, so wie es aussieht, aus zwei relativ frischen Stecklingen, die aber schon mit ein paar wenigen ca. 3-5cm langen dünnen Wurzeln bewurzelt sind.
    Ich hab alles sehr vorsichtig wieder eingetopft und das Substrat wieder schön locker drum herum gemacht.

    Seit vorgestern ist mir aufgefallen, das der Stängel des einen Stecklings braun wurde, und innerhalb von 2 Tagen ist der gesamte Steckling komplett abgestorben. Dem anderen Steckling scheint es gut zu gehen, der zeigt keinerlei Anzeichen, hat sogar kleine Wurzeltriebe die mir neu erscheinen.

    So sah sie vor dem Unfall aus:
    Nicht wundern, hatte sie kurz vor dem Foto eingesprüht.

    IMG_20151127_141034.jpg

    So sieht sie jetzt aus:

    IMG_20151220_153401.jpg

    Links der tote und rechts der "gute" Steckling

    Meine Frage jetzt: Kann es sein das der Steckling eingegangen ist, weil beim runterfallen das Obere Blatt abgebrochen ist?
    Zu Nass kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, ich befeuchte ca 1x am Tag ganz leicht mit einem Sprühnebel aus Regenwasser, das Substrat ist nur ganz leicht feucht und sehr locker. Die Luftfeuchte dort beträgt meist etwa 65-70%rH

    Irgendwelche Tips? Ich mache mir sorgen das es den zweiten Steckling auch erwischt.

    Ist es eigentlich üblich, dass man die Vanille als Steckling bekommt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Dezember 2015
  2. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.253
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo,

    leider ist es in vielen Gartencentern und Baumärkten üblich so kleine Vanillstecklinge zu verkaufen, meistens steht nicht einmal dabei, dass es Jahre dauert bis sie eventuell mal blühen.

    Ich glaube nicht, dass die abgebrochene Spitze der Grund ist, dass der Steckling eingegangen ist. Eher würde ich sagen, dass die kleinen Wurzeln bei dem Sturz doch igrendwie geschädigt wurden.
    Ich würde das verfaulte Teil aus dem Topf ziehen und die ander Pflanze hätscheln, dann wird sie schon. Sprühen würde ich aber nur aufs Substrat, wenn Wasser in den Blattachseln stehen bleibt kann das leicht zu Fäule führen.
     
  3. xgrnsxs

    xgrnsxs Guest

    Okay dann ist zwar nicht das abgebrochene Blatt die Ursache, aber der Sturz wahrscheinlich wohl.
    Danke für die Einschätzung. Da bin ich aber froh, das wenigstens der zweite Steckling heil geblieben ist. Habe mir die größte Mühe gegeben.

    Ob und wann sie mal blüht, darauf werde ich einfach mal geduldig warten. Ich habe noch eine andere Orchidee bei uns aus dem Büro gerettet. In der Zwischenzeit kann ich also der beim wachsen zugucken.

    PS:
    Wegen dem Sprühen: Ich bin mir nicht sicher wie ich das Substrat korrekt befeuchten soll. Es nimmt sehr gut Wasser an und als ich die Orchidee bekam war das Substrat patschnass. (Die Mutter meiner Freundin meinte es gut und hat ordentlich gegossen) Jedenfalls habe ich das Wasser mit Küchentuch rausgezogen, aber mittlerweile ist das Substrat doch wieder recht trocken.
    Ich denke, eintauchen kommt nicht in Frage, das Substrat würde sich zu sehr voll saugen. Aber einfach mit der Gieskanne eine kleine Menge drauf gießen, da verteilt sich das doch gar nicht richtig oder?
    Im Moment ist das wohl nicht so entscheidend, da die Vanille quasi nicht wächst. Wenn sie sich im Sommer aber richtig wohl Fühlen sollte, wäre es gut das vorher zu wissen ;)
     
  4. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.253
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Ja, ich würde sie einfach mit der Gießkanne gießen. Was hast du denn als Substrat?
     
  5. xgrnsxs

    xgrnsxs Guest

    Ich weiß nicht genau woraus das Zeug Besteht. Es ist das original Substrat mit dem die Vanille verkauft wurde. Das Zeug ist sehr fein und wirkt auf mich ein wenig wie ewas fein gestoßene Rinde mit irgendwas Faserigem, ein wenig wie Waldboden nur ohne Blätter.

    Ich habs mal fotografiert:
    IMG_20151220_170927.jpg
     
  6. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.253
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Das schaut jetzt nicht mehr so gut aus, ich würde mir spätestens im Frühjahr frisches Substrat besorgen, entweder du schaust ob du irgendwo Pinienrinde bekommst oder du holst eines vom Züchter.
    Alternativ kannst du auch das ganze wirklich kleine Zeug aus dem Substrat das man im Gartencenter bekommt aussieben.
     
  7. xgrnsxs

    xgrnsxs Guest

    Okay, dann hab ich im Frühjahr ja was zu tun. Mir kam das Zeug auch etwas sehr fein vor.

    Danke für den Tip!
     
    Bertram gefällt das.