1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Moosiger Topf und evlt Schimmel an Wurzel

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von Suzanne, 6. Juli 2017.

Schlagworte:
  1. Suzanne

    Suzanne Guest

    Hallo liebes Forum!

    Vor etwa einem Jahr habe ich von Brigitte und Matthias tolle Tips bekommen.
    (Destilliertes Wasser, besonders hier in Bayern, öfter düngen)
    Seit dem hat meine Orchidee wunderbar gebüht, war ganz stolz und glücklich.
    Lieben Dank nochmal, hier ein Foto:

    IMG_0639.JPG


    Seit einiger Zeit hat der Topf so seltsam grünes Zeug innen bekommen und nun sind auch die Wurzeln schimmlig....ich glaube zumindest, daß es Schimmel ist, aber genau weiß ich es nicht.
    Außerdem hat sie alle Blüten auf einmal abgeworfen. Normalerweise verlieren sie doch langsam eine nach der Anderen?
    Das kann aber auch daran liegen, daß ich sie vorletzte Woche 1 Tag rausgestellt habe, als es schon so heiß war und auch über Nacht. ich dachte, das schadet nicht.
    So sieht es jetzt aus:


    IMG_0852.JPG


    IMG_0850.JPG



    Ich habe sie seit ca 1, 5 Jahren und bisher nicht umgetopft.
    Hier im Forum hab ich viel gelesen und auch, daß einige das Umtopfen gleich zu Beginn machen, da sich evtl schon von Anfang an ein feuchtes Moos oder sowas im Topf befindet.
    Ich dachte, man soll so alle 2-3 Jahre umtopfen.
    Hier im Forum habe ich viele Infos über das Umtopfen gefunden , aber keine Info , wie oft man generell umtopfen soll.
    Ich finde es so seltsam, daß der Topf so lange richtig prima aussah mit den Luftwurzeln. Und innerhalb relativ kurzer Zeit....ein paar Wochen...immer moosiger wurde, obwohl ich alles so gemacht habe wie bisher.
    Was glaubt Ihr, woren es liegt und was ratet Ihr mir, jetzt zu tun?

    Lieben Dank,
    Suzanne
     
  2. Vira

    Vira Fachmoderatorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    6.985
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Osterzgebirge
    Hallo Suzanne,

    das Grüne im Topf sieht nach Algenbewuchs aus. Der stellt sich in durchsichtigen Töpfen ohne Übertopf ein.
    Die Wurzeln sehen z.T. schon so aus, als ob sie schimmlig und nicht gesund sind.
    Möglicherweise stand die Phalaenopsis zu lange nass?
    Ich würde sie auf jedem Fall austopfen und die Wurzeln ansehen. Am Besten gleich Fotos machen und zeigen.

    Liebe Grüße, Vira
     
    gertrudchen gefällt das.
  3. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.251
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Ich kann mich Vira nur anschließen, hol die Pflanze aus dem Topf und zeig uns die Wurzeln.
     
  4. Suzanne

    Suzanne Guest

    IMG_0858.JPG
    Liebe Vira und Brigitte,
    danke für Eure schnelle Antwort!
    Jetzt wollte ich die Phal aus dem Topf nehmen, um Euch die Wurzeln zu zeigen. Da stelle ich fest, daß das nicht geht, weil 2 Wurzeln durch die Öffnungen rein und wieder rausgewachsen sind. Die eine war faulig und ich konnte sie einfach rausziehen. Aber die andere ist grün und fest.
    Schneide ich die einfach durch? Das tut ihr bestimmt nicht gut...
    (Naß ist sie jetzt nur zum Rausnehmen)

    Zum Übertopf: ich dachte es sei gut ohne Übertopf, damit mehr Licht an die Wurzeln kommt?
    Wie kann ich die Algen in Zukunft verhindern?

    Zur Nässe: ich tauche sie immer, wenn der Topf ganz leicht geworden ist.
    Aber vielleicht zu lange? In letzter Zeit habe ich sie immer ca 1 Stunde getaucht, danach aber immer sehr sehr gut abtropfen lassen

    Ganz liebe Grüße!
    Suzanne
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juli 2017
  5. Suzanne

    Suzanne Guest

    PS: ich hab grad gesehen, daß die faulige Wurzel auch noch festhängt
     
  6. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.251
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Suzanne,

    wenn die Wurzeln bei einer meiner Pflanzen so durch die Löcher wachsen dann schneide ich den Topf unten auf dann bekommt man sie ganz gut raus.
    Eine Stunde tauchen ist vielleicht etwas zu lange aber in meinen Augen ist einfach das Substrat verrottet und deshalb gibt es Probleme.
    Also auf jeden Fall rausholen und sollte eine Wurzel dabei abbrechen ist das auch nicht so schlimm, dann alles was matschig ist abschneiden und die Pflanze in einen Topf setzen in dem die Wurzeln gerade Platz haben.
    Viel Erfolg!
     
    gertrudchen gefällt das.
  7. Suzanne

    Suzanne Guest

    Liebe Brigitte, alles klar, das werde ich morgen gleich probieren!
    Eine Frage hätte ich noch: ist es besser einen Übertopf zu haben, um Algen zu vermeiden?
     
  8. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.251
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Mit einem Übertopf könntest du das Algenwachstum etwas einschränken aber die Wurzeln bekommen weniger Luft. Ich bin ein Gegner von Übertöpfen aber das muß jeder für sich entscheiden.
     
  9. Suzanne

    Suzanne Guest

    Alles klar ;):)