1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Meine Orchidee geht ein

Dieses Thema im Forum "Meine erste Orchidee" wurde erstellt von Sheng, 21. Juni 2017.

  1. jaqueline87

    jaqueline87 Guest

    Ich nochmal... :winke:

    Ich hab gerade mein Sorgenkind betrachtet und festgestellt, daß sich ein Haarflaum gebildet hat. Muss ich mir (noch mehr als ohnehin) sorgen machen?
    Ich setz ein Foto mit rein



    :ermm:
    Ich hoffe man erkennt es gut. Bin echt besorgt.
     
  2. jaqueline87

    jaqueline87 Guest

  3. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.207
    Zustimmungen:
    13.385
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Man kann es sehr schlecht erkennen, entweder ist es Schimmel oder es sind Woll/Schmierläuse. Wenn du eine Lupe hast kannst du mal genauer nachschauen, bei Wollläusen sieht man die Beine auf jeden Fall damit.
    Falls es Schimmel ist war es ihr zu feucht. Auf jeden Fall den Belag wegwischen, das Minigewächshaus regelmäßig lüften und weiter beobachten. Wenn du sicher bist dass es Ungeziefer ist kannst du auch spritzen.
     
  4. jaqueline87

    jaqueline87 Guest

    Danke!
    Also Ungeziefer seh ich nix, auch mit Lupe nicht. Zum Glück
    War es wohl doch zu feucht.
    Einmal am Tag schau ich nach wie es ihr geht, dafür nehme ich den Deckel ab.... Für fünf Minuten. Ich dachte, das reicht zum Lüften. Das reicht wohl doch nicht ....
     
  5. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.207
    Zustimmungen:
    13.385
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Anscheinend nicht, eine halbe Stunde würde ich mindestens lüften und auf keinen Fall mehr sprühen.
     
  6. jaqueline87

    jaqueline87 Guest

    Wird gemacht. Danke Bertram. :)
     
  7. Sandra 11

    Sandra 11 Guest

    Hallo Sheng und Jaqueline,

    ich habe auch schon mehrere ´´Patienten´´ dieser Art gehabt und die meisten erfolgreich wieder aufgepäppelt.
    Dazu habe ich zuerst alles matschige und vertrocknete abgeschnitten. Dann leicht mit Zimt gepudert ( zur Desinfektion) und die Pflanzen dann auf Handfeuchtes Sphagnummoos in eine Schale gesetzt. Dann jeden Tag leicht gesprüht ( genebelt) und NICHT zugedeckt.

    Nach etwa 10 Tagen kommen dann die Ansätze neuer Wuzeln und wenn die dann etwa 3 cm lang waren hab ich die Pflanzen in ziemlich grobe Pinienrinde gesetzt damit die Wurzeln immer gut belüftet werden und nie Staunässe haben. Ich tauche 1x wöchentlich etwa 15 Minuten mit reinem Regenwasser und lasse die Pflanzen dann etwa 30 Minuten gut abtropfen. Die Wurzeln sollten dann schön grün sein und vor dem nächsten Tauchen leicht silbrig scheinen. Darum ist es sinnvoll einen durchsichtigen Topf zu nehmen und die Pflanzen so einzusetzen dass man mindestens 1 Wurzel sieht!Auch wichtig ist das Nebeln jeden Tag früh morgens da die Blätter dann auch das Wasser aufnehmen können und wieder ganz abtrocknen. Der Sprühnebel ( mit Regenwasser oder Leitungswasser mit Destilliertem Wasser 1/3) darf nicht als Tropfen auf den Blättern stehen das ist ganz wichtig!

    Verschrumpelte Blätter brauchen etwa 2 Monate um wieder schön straff zu werden. Wenn die Pflanzen gut eingewachsen sind dann erst mit düngen anfangen und zwar nur die halbe Konzentration der angegebenen Menge des Herstellers.
    In Jaquelines Fall würde ich raten nach der Wurzelbildung auf Sphagnum der Pinienrinde etwas zerkeinerte unbehandelte Holzkohle ( keine Briketts) beizumischen zur Verhinderung der Bildung von Bakterien :) Falls Ihr Fragen habt kein Problem , werde mich bemühen euch bestmöglich weiterzuhelfen.
    LG Sandra
     
    Sheng und jaqueline87 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden