1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Meine Orchidee geht ein

Dieses Thema im Forum "Meine erste Orchidee" wurde erstellt von Sheng, 21. Juni 2017.

  1. Sheng

    Sheng Guest

    Hallo zusammen,
    Meine allererste Orchidee, die mich seit Jahren begleitet hat, geht fürchterlich ein, ich weiß nicht mehr was ich machen kann.
    Es ist eine weiße Phalaenopsis, sie hat in jungen Jahren sogar Ableger gehabt, wuchs praktisch in mehreren Töpfen.
    Nach einer schweren Zeit mit Umzügen, geht es mit Ihr bergab.
    Über fachmännischen Rat bin ich sehr dankbar.
    Die Symptome sind:
    Blätter werden gelb, weich, neues Blatt ging gleich ein.
    Blütentriebe bzw Stengel, bilden sich, trocknen dann direkt aus.
    Luftwurzeln sehen an sich gut aus.

    Da ich auf zuviel Feuchtigkeit getippt hatte, habe ich sie derzeit aus dem Übertopf genommen.

    Hier einige Bilder


    IMG_20170621_142136.jpg


    IMG_20170621_142239.jpg



    IMG_20170621_142232.jpg

    IMG_20170621_142224.jpg

    Hat jemand eine Idee, wie ich Ihr helfen kann?

    Folgende Mittel setze ich bisher ein:



    1498048122885-1584351285.jpg

    Danke für eure Hilfe.
     
  2. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.254
    Zustimmungen:
    13.859
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Sheng,

    hast du deine Phalaenopsis schon mal aus dem Topf genommen? Ich befürchte da sind wenige bis gar keine gesunden Wurzeln mehr vorhanden. Also die Pflanze mal rausholen und nachschauen(du kannst gerne Bilder der Wurzeln einstellen), alle matschigen oder vertrockneten Wurzeln abschneidem umd damm die Luftwurzeln mit ins Substrat setzen, dann immer leicht feucht aber nicht nass halten dann könnte es gelingen.

    Zu den Pflegemitteln, das Blattpflegemittel ist teuer und bringt den Pflanzen so gut wie gar nichts, wenn du die Blätter mit einem feuchten Tuch abwischst hilft das genauso.
    Zum Dünger, Wie oft düngst du in welcher Konzentration und welches Wasser benutzt du? Orchideendünger sind häufig sehr konzentriert und die angegebene Menge meist zu hoch, wenn du dann noch kalkhaltiges Wasser hast ist das der Tod der meisten Wurzeln.
    Ich hoffe ich konnte dir schon mal helfen.
     
  3. Sheng

    Sheng Guest

    Mmh, dünge seltener als angegeben, und in etwas geringerer Dosierung. Jedoch ist die Wasserhärte sehr hoch, also hoher Kalkgehalt, werde morgen mal Bilder von den Wurzeln machen und einstellen.

    Hatte Sie vor einiger Zeit etwas tiefer in den Topf gesetzt, da sie so schwächelte.

    Das mit den Blattpflegemittel hatte ich hier auch schon gelesen, als ich vor einigen Wochen mal im FAQ gesucht hatte.

    Danke für die prompte Antwort.
    Morgen nehme ich Sie aus dem topf und schaue nach, fürchte dass du recht hast.
     
  4. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.254
    Zustimmungen:
    13.859
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Das dürfte der Grund sein.
    Bei uns ist das Wasser auch sehr kalkhaltig und für die meisten Orchideen absolut ungeeignet, ich benütze nur Regenwasser. Falls es dir nicht möglich ist Regenwasser zu sammeln kannst du das Leitungswasser auch mit destilliertem Wasser mischen.
     
  5. geologe

    geologe Guest

    Hallo,

    Wir benutzen auch nur Regenwasser für unsere Orchideen. Zusätzlich wird es noch gefiltert da von den Dächern immer wieder schmutzige Teile mit angeschwemmt werden. Für den Winter legen wir uns einen Vorrat in 10L Kanistern an. Ich dachte erst daß das Wasser faulig wird aber im letzten Winter haben wir das Wasser die ganze Zeit genutzt. Ich denke das sich der Gebrauch von Regenwasser wirklich bezahlt macht. Jedenfalls unsere im vorigen Jahr gekauften Phalaenopsis gedeihen und blühen sehr schön. Ich hoffe mal das die in diesem Jahr gekauften Dendrobien auch so prächtig gedeihen. Hier mal ein schnelles Handybild von einer Fensterbank. Auch wenn es "nur" Phalaenopsis sind gefallen uns die Pflanzen und hin und wieder schaut sich jemand unsere Fenster an. Ich würde die Pflanzen unbedingt austopfen, und wie bereits hier erwähnt, die Wurzeln in Ordnung bringen. Nehme an das die Pflanze falsch gegossen wurde und die Wurzeln nur noch Matsch sind.

    LG

    Jürgen

    fensterbank 1.JPG
     
    Sandra 11 gefällt das.
  6. Sheng

    Sheng Guest

    Ja, wie es aussieht Matsch.

    1498145195978-1565819227.jpg


    Abschneiden, Luftwurzeln mit eintopfen, hab ich das richtig verstanden?

    1498145287984-942556240.jpg
     
  7. geologe

    geologe Guest

    Hallo,

    Eigentlich hättest du das Malheur schon eher bemerken müssen wenn du regelmäßig nach dem gießen oder tauchen die Wurzeln kontrolliert hättest. Wahrscheinlich ist das Substrat schon längere Zeit nicht mehr abgetrocknet. Ich würde alles abschneiden was matschig ist, den durchsichtigen Topf gut reinigen und die Pflanze in neues Substrat unterbringen. Da deine Pflanze ziemlich runter ist trau ich mir nicht zu sagen ob die Pflanze sich noch mal erholt. Ich hatte auch schon eine Pflanze die faule Wurzeln hatte aber durch regelmäßige Kontrolle habe ich den Kulturfehler schnell entdeckt und konnte eingreifen. Einige Blätter waren nicht mehr zu retten allerdings sind die neuen Blätter in einen einwandfreien Zustand.
    Zukünftig: Nach dem gießen oder tauchen immer die Wurzeln kontrollieren. Sind die schön grün dürfte alles i.o sein.

    LG

    Jürgen
     
  8. Sheng

    Sheng Guest

    Danke, der Topf ist bereits in der Spülmaschine, wird danach nochmals gespült. Gehe in der Zeit noch dest. Wasser holen.

    Werde nun darauf achten, dass keine Feuchtigkeit im Übertopf bleibt,in der Erholungsphase werde ich sie wohl mit dem durchsichtigen Topf in dem kleinen Napf stehen lassen.

    Düngen sollte ich sie vermutlich nicht gleich, oder?
     
  9. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.254
    Zustimmungen:
    13.859
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Ja, alles was an Wurzeln im Topf war kannst du abschneiden. Hast du vielleicht einen kleineren Topf? Die Wurzeln sollten nicht zu viel Platz haben sonst bleibt das Substrat wieder zu lange nass.
    Übertöpfe sind auch immer so eine Sache, man kann die Wurzeln nicht sehen und wenn der Übertopf nicht um zwei Nummern größer ist als der normale Topf dann kommt zu wenig Luft an die Wurzeln und das Substrat und es trocknet schlecht ab. Also momentan wirklich schauen, dass nie Wasser im Untersetzer steht.
    Zum gießen würde ich erstmal 2 Teile dest. Wasser und 1 Teil Leitungswasser nehmen und keinen Dünger.

    Viel Erfolg und berichte ob es klappt.
     
  10. Sheng

    Sheng Guest

    Also viel blieb nicht übrig nach dem wegschneiden, lediglich in der Mitte eine Wurzel, die noch gut aussieht.

    1498152429910-22183489.jpg


    1498152468371-112774198.jpg

    1498152534449-706641142.jpg

    Soll da noch mehr weg, eventuell sogar die eine Wurzel noch weg?

    Bei den Töpfen hätte ich einige größere...aber auch 2 kleinere, ob die von der Höhe ausreichend sind glaube ich nicht.

    1498152723018-327570978.jpg
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden