1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Mein erstes Orchi-Pack

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von Paula89, 21. März 2016.

  1. Paula89

    Paula89 Guest

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe mir am Samstag mein erstes Orchi-Pack gekauft. Drin sind vier kleine Phal. venosa x bellina Babys.
    Blöderweise habe ich aus Unwissenheit zu Hause den Beutel aufgemacht, aber zum Glück wenigstens den Plastikbehälter zu gelassen. Nun beobachte ich jeden Tag, ob sich Schimmel auf dem Medium bildet.
    Ich habe gelesen, dass man sobald die Blätter oben am Deckel anstoßen oder Blätter braun werden, die kleinen umsetzen soll. Nun sind zwei der Pflänzchen noch sehr klein, die anderen beiden jedoch schon recht groß. Dadurch bin ich wirklich sehr unsicher, wann ich sie da raus holen soll. Hier erst mal ein Bild von der Sache:

    DSC_0051.JPG

    Nächste Frage: ich möchte sie dann zunächst in ein MGH stellen. Ich habe vor, es unten mit Blähton zu befüllen und darauf die kleinen Töpfchen zu stellen. Muss es unbedingt Jungpflanzen Substrat sein, oder reicht es auch einfach, das was ich da habe etwas kleiner zu bröckeln und etwas mehr spanghum aus dem Beutel raus zu suchen?

    Liebe Grüße
     
  2. monki

    monki Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    8.472
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Slowenien
    Hallo Paula,

    die Saemlinge in den Bechern sind ja nie alle gleich gross und es kann immer passieren, dass es die schwachen (kleinsten) Saemlinge am Ende nicht packen. Meiner Meinung nach koennten sie ruhig raus aus dem Becher.
     
  3. Paula89

    Paula89 Guest

    Hallo monki!
    Danke für deine Antwort. Wie es der Zufall will war ich gerade heute im Baumarkt und habe das MGH Gekauft:D
    Ich bin richtig aufgeregt, den Becher zu öffnen.
    Dass alle durchkommen erwarte ich ohnehin nicht. Ich bin froh, wenn es eine oder vielleicht sogar zwei schaffen. Bis es zur ersten Blüte kommt vergehen ja soweit ich weiss ein paar Jahre. Aber wenn es dazu kommen sollte, ist das dann ja auch was ganz besonderes. Ich werde vielleicht hin und wieder mal ein update hier rein stellen, wenn es Erfolge geben sollte.
    Falls mir noch jemand einen heißen Tipp in Bezug auf meine Substratfrage geben kann, wäre das echt super.
    Liebe Grüße
     
  4. Hallo Paula
    Ich habe am 7.2.016 meine kleinen Phal.pantherina x Phal.amboiensis var.flavida ausgeflascht,es waren 38 Jungpflanzen.Alle setzte ich in Sphagnummoos und durchsichtige 6cm Töpfe.Gegossen wird ca.alle 14 Tage,das Moos hält lange die Feuchtigkeit,gedüngt habe ich noch nicht.Alle
    Pflanzen sind OK und wachsen gut,sogar die kleinsten.Dünger gebe ich in ca 2 Wochen sehr verdünnt.Die Pflänzchen stehen auch in einem
    Minigewächshaus.Sphagnummoos gibts im Zoofachhandel in der Terraristikabteilung als gepresster Riegel,wird vor gebrauch in Wasser eingelegt,
    10 Min.später kann man ihn in die Töpfe tun.
    Grüsse Eugen
     
  5. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.781
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Eugen, so mach ich es auch. Die Kleinen in Shagmum und ins Minigewächshaus damit. Wichtig ist, vor dem Eintopfen die Wurzeln gut von den Geleerestern zu befreien. Also gründlich abwaschen. Sonst bildet sich Schimmel. Dann nicht alles verschließen, daß ein Luftaustausch stattfinden kann.
    Ich hab bisher noch nie Pech gehabt. Und Phalenopsen blühen recht schnell. Einige schon nach 2 Jahren.
     
    Lepturusvanda gefällt das.
  6. Paula89

    Paula89 Guest

    Super. Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungsberichte!
    Dann gehts morgen erstmal noch ins Zoogeschäft und dann kann ausgepackt und eingetopft werden^^.
    Ab wann kann ich sie denn dann in normales Substrat setzen? Einfach nach Gefühl oder gibt es da eine Faustregel?
     
  7. monki

    monki Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    8.472
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Slowenien
    Ich wuerde es mit dem Umsetzen in normales Substrat davon abhaengig machen, wie gut die Wurzeln entwickelt sind. Viel Erfolg!
     
  8. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.781
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Genau. Das zeigt dir das Pflänzchen schon, wenn es dem Töpfchen entsteigt. Solange man das Moos nicht zu nass hält, kann die Pflanze ruhig darin bleiben, bis der Topf zu klein wird und man sowieso topfen muss. Auch längere Zeiträume sind kein Problem. Auch dann nicht, wenn das Moos Algen ansetzt. Ist die Veralgung gar so schlimm, nehm ich manchmal die Pflanze aus dem Topf, zuppel das Grüne ab und fülle mit frischem Spagmum auf. Ein zuviel an Algen kann die Wurzeln ersticken.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden