1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Maxillaria tenuifolia will nicht wachsen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Pflege" wurde erstellt von Orchideenfan86, 25. Juli 2017.

  1. Meine Maxillaria tenuifolia habe ich jetzt schon seit etwa ende April.
    Ich habe sie mir damals Blühend gekauft in einen Gartencenter.
    Und habe diese auch direkt umgetopft. Weil das Substrat nicht so optimal war.
    Seitdem ich diese habe tut sich bei der Pflanze überhaupt nix mehr.
    Die Neutriebe die vorhanden waren sind einfach so geblieben wie ich diese Pflanze gekauft habe.
    Diese sind nicht mehr weiter gewachsen.
    Jetzt wollte ich doch ganz gerne mal wissen.
    Ob das bei dieser Art den so normal ist ?.
    Normal müsste doch jetzt eigentlich Wachstumszeit sein.
    Ich weiß allerdings auch das diese Art etwas Blühfaul sein soll.
    Meine Pflanze sieht eigentlich sehr gut aus.
    Bis auf das die Bulben etwas schrumpelig geworden sind kurz nach der Blüte.
    Wer kennt sich mit dieser Art aus ? .
    Der mir etwas über diese Art berichten kann.
    Ob das den alles so normal ist.

    DSCN9548.JPG

    DSCN9549.JPG
     
  2. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.256
    Zustimmungen:
    13.868
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Stefan,

    einen allgemeinen Tipp wie man Maxillaria tenuifolia pflegen soll oder wie man sie wieder zur Blüte bringen kann gibt es nicht.
    Deine Pflanze schaut sehr gut aus und hat viele Neutriebe, ich denke sie werden demnächst auch wieder Wachstum zeigen. Kannst du sie jetzt im Sommer ins Freie hängen?

    Meine hängt momentan ziemlich ungeschützt in einem Baum im Garten und schaut ähnlich aus wie deine, ich meinte aber bei meiner wieder Wachstum an den Neutrieben festgestellt zu haben.
    Im Somme bekommt sie bei mir viel Dünger, mindestens 1x in der Woche auf 600µS aufgedüngtes Wasser. Im Herbst leite ich eine Ruhezeit ein indem ich die Wasser- und Düngergaben verringere bis es dann einige Wochen gar nichts mehr gibt. Circa 8 Wochen lasse ich sie trocken aber sehr sonnig stehen und nur wenn sie ganz schrumplige Bulben hat bekommt sie ein paar Tropfen Wasser. Ab Januar/Februar steigere ich die Wassergaben wieder und beginne langsam zu düngen.
    Manchmal blüht sie dann und manchmal auch nicht.
     
  3. Vira

    Vira Fachmoderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    7.845
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Osterzgebirge
    Ich habe in Großraeschen mal nachgefragt bezüglich der Blühfaulheit.
    Man meinte dort, dass sie Im Winter möglicherweise zu wenig Licht bekommen und Zusatzbeleuchtung helfen kann.

    Liebe Grüße, Vira
     
  4. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.256
    Zustimmungen:
    13.868
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Das könnte sein.
     
  5. Horni

    Horni *****

    Registriert seit:
    7. Februar 2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    3.033
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dannenberg (Elbe)
    Also meine Maxillaria steht im Sommer ungeschützt auf der Terasse (halbschattig). Im Winter kühl, temperiert und sehr hell. Die Bulben sind immer prall. Gießen tue ich nach bedarf, der Topf soll richtig leicht werden.
    Dieses Jahr hat sie mir 2 Blüten geschenkt.
     
  6. Okay vielen lieben Dank an euch ;).
    Werden die Bulben den wieder prall.Oder bleibt das so ?.
    Und neue Wurzeln sind bisher auch noch nicht gekommen.
    Einen Garten habe ich leider nicht ,aber ein Balkon.
    Dort könnte ich die dann hin stellen.
     
  7. Ingrid Pape

    Ingrid Pape Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    13.647
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf'm Kuhberg links
    An fehlendes Licht glaube ich absolut nicht, denn meine standen bisher im Winter immer sehr hell. Ca. 1,5 m unter einer 400W Natriumdampflampe. Noch dichter, und sie wären gegrillt worden.
     
  8. Vira

    Vira Fachmoderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    7.845
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Osterzgebirge
    Hmm, ich bin absolut ratlos. Zu wenig Licht könnte bei Meiner durchaus ein Grund sein, habe keine Zusatzbeleuchtung. Sie steht zwar im Winter kühl an einem Westfenster, aber es ist dann oft truebes Wetter.
    Sie steht jetzt auf der Terrasse, wird ordentlich gefüttert, im Winter Ruhezeit, keine Ahnung, was dann nicht stimmt.
    Ich versuche es aber weiter.

    Liebe Grüße, Vira
     
  9. Ingrid Pape

    Ingrid Pape Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    13.647
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    auf'm Kuhberg links
    Nicht nur du, ich weiß auch nicht was ich noch versuchen könnte.
     
  10. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.256
    Zustimmungen:
    13.868
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Die alten Bulben bleiben meistens etwas schrumpelig.

    Die wachsen wenn die Neutriebe wieder mit dem Wachstum beginnen.

    Dann stell sie da hin, das wird ihr gefallen.

    Bei meiner Tochter blüht sie ja jedes Jahr und sie steht im Winter zumindest tagsüber nicht kühl aber der Wintergarten hat eine große Temperaturabsenkung nachts. Extrem hell hängt sie aber.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden