1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Maxillaria rufescens Knospen trocknen ein

Dieses Thema im Forum "Rund um die Pflege" wurde erstellt von Jensemann, 19. August 2016.

  1. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Hallo ihr Lieben,

    seit 2 Jahren Pflege ich eine Maxillaria rufescens. Nun hatte sie endlich Knospen angesetzt. Doch als sie ca. 2 cm lang waren, trockneten sie in der Reihenfolge ihres Erscheinens ein und vergingen.
    Sie steht in einem zusatzbeleuchteten Westfenster, wird dauerfeucht, aber nicht nass, gehalten. Sie wächst ordentlich. Dünger bekommt sie, wie alle bei mir, dauerhaft und eher mäßig. Die Temperaturen liegen im Sommer bei max. 26 Grad bei min. 50 % rel. Luftfeuchte.
    Hat jemand eine Idee, wo es Gehalt hat?
     
  2. eyman2Ak

    eyman2Ak Wettbewerbsteilnehmerin 2017 *****

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1.983
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Hallo Jens
    Das kenne ich auch - v. A. im Winterhalbjahr.
    Meine rufescens halte ich aufgebunden in der Vitrine. Zwischen Frühling und Herbst blüht sie fast ununterbrochen mit ein, zwei Blüten. Das Vertrocknen der Knospen kann ich mir bei meiner auch nicht erklären, da die Bedingungen in der Vitrine ja ganzjährig einigermassen stabil sind. Ich stelle mir betreffend deiner Pflanze aber die Frage, ob 50% LF etwas wenig sein könnte.
    Behält deine Pflanze die Wurzeln im Topf (sie ist doch eingetopft?) - meine aufgebundene hat viele, bis zu zwanzig Zentimeter lange Wurzeln.
     
  3. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Nun, sie steht in einer Schale mit Rinde / Sphagmum Mischung. Wie die Wurzeln aussehen, kann ich nicht sehen, nur vermuten. Schlecht kann es um sie nicht bestellt sein, denn sie macht ordentlich Neutrieb und hat gesunde Blätter. Einiges an Wurzeln kriecht auch auf dem Substrat umher und sieht auch vital aus. Einzige Erklärung für das Knospen trocknen könnte die Luftfeuchte bei gleichzeitig recht hohen Temperaturen sein. Oder, was mir einfällt, ich musste sie während des Knospenwuchses drehen ...
     
  4. eyman2Ak

    eyman2Ak Wettbewerbsteilnehmerin 2017 *****

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1.983
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Jetzt ist es auch bei mir wieder soweit: die Blütenknospen der Maxillaria rufescens fallen ab bevor sie zum Blühen kommen, bei beiden Pflanzen. Ich dachte mir, es könnte daran liegen, dass sie im Winterhalbjahr zu wenig Licht erhält und habe vor ca. zwei Wochen für mehr Licht in der Vitrine gesorgt. Das scheint die Pflänzchen aber nicht zu beeindrucken... :gruebel:
     
  5. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Bin ich aber froh, daß es mir nicht allein so geht. Meine Maxi schafft es auch nie. Blütentrieb wird 3 cm lang und von heut auf morgen trocken. Ich weis mir auch keinen Rat mehr. An der Feuchte wirds wohl nicht liegen, wann es bei dir in der Vitrine auch passiert. Wässerst du sie genug?
     
  6. eyman2Ak

    eyman2Ak Wettbewerbsteilnehmerin 2017 *****

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1.983
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Ich glaube nicht, dass sie zuwenig Wasser haben - auch wenn ich zusätzlich sprühe, passiert es. Wie gesagt, so zwischen April/Mai und Oktober blühen beide Pflanzen regelmässig. Ich habe keine Idee mehr, woran es liegen könnte.:(
     
  7. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Hm, wo kann man noch suchen? Bewegst du sie? Es soll ja Arten geben, die darauf zickig reagieren.
     
  8. eyman2Ak

    eyman2Ak Wettbewerbsteilnehmerin 2017 *****

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1.983
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Nein, sie hängen immer in derselben Ecke. Die Eine in der einen, die Andere in der anderen...;)
     
  9. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Ich hab sie mal im Winter in einem botanischen Garten blühen sehen. Hatte sehr wenig Licht und stand recht nass. Hm, wie machen die das? Wenn wir sie so halten würden, währen die für die Tonne. Du siehst mich ratlos...