1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

LED Beleuchtung

Dieses Thema im Forum "Technisches" wurde erstellt von stefank, 27. Dezember 2015.

  1. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    154
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo
    Ich hab jetzt einiges gegoogelt was Pflanzenlampen (Rot/Blau) angeht.
    Dadurch das diese Wellenlängen teilweise im optimalen PAR bereich liegen kann man ja (Theoretisch)
    ne menge energie sparen.
    Was mir aber etwas fehlt im bereich Pflanzen ist eine ungefäre Faustformel welche Menge an Licht eine Pflanze benötigt.
    Im meerwasser bereich gibt es mitlerweile sehr praktische faustformeln was die ungefär benötigte Lichtmenge angeht.

    Also wie siehts bei euch aus? gibt es da sowas auch schon XX W/cm² oder XX W/Pflanze

    Wenn nicht würde ich mich über eine kurze vorstellung eurer erfahrung zur Lichtmenge freuen.
     
  2. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    154
    Geschlecht:
    männlich
    Keine erfahrungen??
    Ich hab mir mal LED stripes bestellt.
     
  3. Das kommt auch ganz auf die LEDs an, da die unterschiedlichen Output haben oder auch einen unterschiedlichen Lichtbogen. In Gewächshäusern sind Natriumdampf Lampen derzeit die Leuchtmittel der ersten Wahl. Günstig und viel Licht aus dem Watt. Selbst gute LEDs sparen bei der Pflanzenaufzucht nicht erheblich an Strom. Weil die Pflanze nicht sehen sondern wachsen will. Aber LEDs sind gewiss viel besser als Leuchtstoffröhren, die pro Watt weniger Licht bringen.

    Deswegen würde ich umrechnen, wie viel Watt ich mit einer anderen Leuchtmitteltechnik brauche und da eine Formal zu LEDs ableiten.
     
  4. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    154
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habs mitlerweile ausprobiert.
    Ich hab LED-Stripes mit 5050 SMD LED´s genommen.
    Je 1 Streifen weiß und einer Rot/weiß (4 Rot 1 Blau)

    in 30-40cm abstand komm ich etwa auf die 1000 Lux. (leider kann ich kein PAR messen)
    Alle Testpflanzen sind dort gut gewachsen. Auch das Spektrum scheint zu passen.
    Von der Decke bis zum Boden bleiben jedoch um die 200 Lux übrig. Durch 30 und 60° Linsen
    Konnte ich es aber auf 300-500 Lux erhöhen.
    Ob es was bringt muss sich noch zeigen.
     
  5. OlDi

    OlDi Guest

    Gibt es schon weitere Erkenntnisse zu den LED Lampen?

    Gruß Oliver
     
  6. stefank

    stefank

    Registriert seit:
    23. September 2015
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    154
    Geschlecht:
    männlich
    Also bisher klappt es sehr gut. Eine Kombination aus weiß und Rot funktioniert echt gut.
    Ich hatte je einen Streifen Rot/Blau und einen Weiß benutzt.
    Da wachsen die Pflanzen recht gut.

    Mehr als 70 cm kann ich aber nicht empfehlen.
    Dann wird die Streuung recht groß. Mit 30° oder 60° Linsen kann
    man die Effektivität wirklich nochmal gewaltig steigern. Aber mehr abstand als 1m hab ich noch nich
    damit probiert.

    Ich flieg morgen nach Ägypten in Urlaub.
    Danach kommt noch was ausführlicheres mit Bildern :D
     
  7. Fuxen

    Fuxen Guest

    Beachte, Blaue LED sind vorallem für den Wachstum von Vorteil, der erhöte einsatz von Rot fördert die Blüte. Da gibts im google viele Websites und erfahrungsberichte. Leider ist mit die Menge an LED auf dem Markt noch so gross das es schwer ist sich einen guten überblick zu beschaffen. Meine neusten Lampen werden eigentlich für die Hanf-Produktion verwendet. Die Power ist enorm. 140W auf 5qm. Abstand ist zwischen 30cm-1.40m.
     
  8. Jensemann

    Jensemann

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.781
    Ort:
    Mühlhausen / Thüringen
    Das trifft nur auf Pflanzen, deren Blüte vom Photoperiodismus gesteuert wird, zu. In den nördlichen und südlichen Hemisphären ist es meist so, daß mit sinkendem Sonnenstand die Vegitationsperiode endet. Das währe der nahende Herbst. Der niedrige Sonnenstand bedingt im Tagesdurchschnitt eine niedrigere Farbtemperatur des Tageslichtes. Für viele Pflanzen ist das EIN Signal, nun die Samenentwicklung einzuleiten. Also sie beginnen zu blühen. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, das es Kurztags- und Langtagspflanzen gibt.
    Unsere Orchideen kommen aber überwiegend aus Gegenden nahe des Äquators. Hier greift das System nicht, da sich der Sonnenstand kaum übers Jahr ändert. Also wird die Blüte durch andere Faktoren ausgelöst. Oft ist es die Temperatur, häufiger aber das Wasserangebot. Manch Pflanze schert sich aber um all das nicht und blüht einfach, wenn der Neutrieb ausgereift ist.
    Das bedeutet in unserer Praxis, daß die Blüte nix mit rot oder blau zu tun hat.
    Wichtig ist, daß möglicht ein breites Spektrum angeboten wird, da alle Wellenlängen Funktionen im Stoffwechsel des Blattes erfüllen. Nur so bleibt eine Pflanze auf Dauer gesund. So blöd das klingt...auch Vitamine werden gebildet, die die Pflanze vor Krankheiten bewahren.
    Außerdem sollte man das Spektrum nicht oft wechseln. Es braucht mehrere Wochen, bis sich eine Pflanze an ein verändertes Spektrum angepasst hat. Das stresst die Pflanzen.
     
    Fuxen, Bertram, Vira und 4 anderen gefällt das.
  9. Calif

    Calif *****

    Registriert seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    1.854
    Danke für diese Infos, Jens, sehr interessant.
     
  10. Gemini

    Gemini Guest

    Also ich habe jetzt auch mal mit LED begonnen.
    Mein Pflanzentisch ist zwar noch in mache, aber ich habe schon mal provisorisch bissl was gestellt.
    Beleuchtet wird zZ mit einer 36 Watt TaoTronics Lampe. 12 Std täglich.

    Die Lampe hat 3 rote 660nm, 7 rote 630nm und 2 blaue 460er LED´s. Dazu habe ich noch einen kleinen USB-Ventilator gestellt. Die Wärmeentwicklung der Lampe ist jedoch sehr sehr dezent.

    Unter LED stehen:

    Paph. esquirolei alba Jade

    Paph. totschildianum x gigantifolium

    Paph. bellatulum

    Paph. Kemp Tower

    Paph. glaucophyllum

    Phrag. boisserianum

    Brassia Namboha Breeze

    Ich werde berichten wie die Pflanzen gedeihen ;-)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden