1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Können Orchideen ohne Erde überleben?

Dieses Thema im Forum "Technisches" wurde erstellt von woeri, 8. Februar 2016.

  1. woeri

    woeri Guest

    Hallo Ihr,
    ich bin neu hier und muss schon ziemlich suchen, bis ich anfangen konnte.

    Habe gerade meine Orchideen in die Wanne gestellt, um Sie zu "tränken". Wie jedes Mal kam in mir die Frage hoch: "Brauchen die wirklich Erde? Wollen die mir zeigen, dass Sie die neue "Erde" nicht mögen - oder warum sonst, rutschen die Wurzeln ständig raus und die Orchis haben keinen halt mehr?
     
  2. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.250
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo und willkommen bei uns,

    viele Orchideen wachsen epiphytisch, also auf Bäume etc., und können auf Ästen, Kork oder ganz wurzelnackt kultiviert werden, es bedeutet aber sehr viel mehr Arbeit weil man dann die meisten täglich tauchen muß.

    Wenn du oben in die Suchfunktion "Orchideen wurzelnackt kultivieren" eingibst, bekommst du viele Beispiele.
     
  3. woeri

    woeri Guest

  4. woeri

    woeri Guest

    Mir würde ja schon reichen wenn ich endlich mal wüsste, ob es den Orchideen nicht schadet, wenn sie nicht ordentlich mit ihrer Erde "verbunden" sind. Ich bin ein Blumenfreund, der dazu auch noch einen grünen Daumen hat. Diese von mir geliebten Orchis dürfen sich auch Monate ausruhen, wenn sie denn dann irgendwann mal wieder blühen.
    Was meinst Du?
     
  5. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.250
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Normalerweise schadet es den Orchideen nicht wenn einige Wurzeln außerhalb des Substrates sind, stell doch mal Bilder ein, dann können wir dir sicher besser helfen.
     
  6. Gabi.H

    Gabi.H Guest

    Ich halte einige Phalaenopsen wurzelnackt im Glas, wie Vandeen. Sie wollten absolut nicht im Substrat bleiben, sind immer wieder "ausgestiegen". Bis jetzt geht`s ihnen gut, sie wachsen und blühen gerade, aber dieses Projekt läuft erst seit ein paar Monaten und ist daher sicher nicht aussagekräftig.

    IMG_20160209_153824.jpg

    IMG_20160209_153834.jpg
     
    KarMa gefällt das.
  7. Linde

    Linde

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1.783
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hessen
    Gabi, in deinem Fall tragen sicher die Rispen mit Blüten zum Herauskippen der Pflanze bei. Du könntest z.B. Stäbe ins Substrat stecken und die Rispen vorsichtig daran fixieren. Dann vielleicht noch in einen Übertopf stellen, sodass auch der Topf nicht kippen kann. Ich denke, dass es ohne Substrat im Glas zu kalt für die Wurzeln ist.
    Sollte es ohne Rispen mal zum Kippen einer Phal. kommen, lege ich z.B. einen Stab quer unter die Blätter, den ich denn noch durch einen senkrecht eingesteckten Stab fixiere.
     
  8. Gabi.H

    Gabi.H Guest

    Die Rispen hat diese Phal erst seit ca. 6 Wochen, ohne Substrat halte ich sie schon ein halbes Jahr. Sie steht auf einem Regalbrett über den Vandeen im Wintergarten, hat es also wärmer als diese. Von den Wurzeln her kann ich keinen großen Unterschied zwischen Phalenopsen und Vandeen ausmachen.
    Trotzdem danke für den Hinweis.
     
  9. Ich hab solche Baumarkt Orchideen vor Jahren in Gardene Orchideenerde gesteckt und die blühen gerade, alle noch am Leben. Leitungswasser mit ganz ganz wenig Dünger und nur alle zwei Monate, wenn die Töpfe leichter werden. So, wie die zur Zeit aussehen, halten die noch Jahre. Obwohl ich die mal verliehen hatte und die teils in der Sonne standen. Und eine andere irgendwie magerer als die andere wächst.