1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Habenaria/ Pecteilis Kultur

Dieses Thema im Forum "Heimische Orchideen, Erdorchideen ... (Naturformen und Naturhybriden)" wurde erstellt von Werner H, 12. April 2016.

  1. Werner H

    Werner H Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    3.026
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Habenaria/ Pecteilis Kultur

    vor vielen Jahren hatte ich schon mal einige Habenarias in Kultur. Man könnte vermuten, dass diese asiatischen Erdorchideen nicht ganz einfach in der Kultur sind, das ist jedoch nicht der Fall. Damals machte ich nur einen Fehler. Im Sommer wollte ich den Pflanzen etwas gutes tun und habe sie alle ins Freie geräumt. Bei einem Gewittersturm hat es mir alle Pflanzen von der Terrasse geweht und die Amseln gaben ihnen des Rest. So habe ich innerhalb eines Jahres über 10 Pflanzen verloren.

    Vor 2 Jahren habe ich dann wieder mit der Habenaria medusa einer rhodocheila und einer carnea begonnen. Ich hatte mich im darauf folgenden Winter nur für ein zu kühles Winterquartier entschieden und so haben die Knollen recht spät ausgetrieben und die Blüte ist ausgeblieben. Letztes Jahr kam dann noch eine lindleyana dazu, die stand aber auch zu kühl. und so kam auch hier der Blütentrieb sehr spät und durch die trockene Heizungsluft hat es leider nur eine Blüte geschafft sich zu entfalten. Im letzten Winter habe ich die Pflanz trocken und temperiert im Wohnzimmer überwintert und Anfang Februar umgetopft. Die ausgebliebene Blüte hatte wohl den Nebeneffekt, dass sich teilweise mehrere Knollen entwickelt haben. Die Knollen waren bereits am austreiben und so wurde es höchste Zeit. Der rhodocheila Topf war so mit Knollen gefüllt, dass ich zwei daraus machen konnte. Die lindleyana hatte einen einzelnen Trieb und seht sie euch jetzt an.

    Ich verwende eine Mischung aus feiner Rinde, Seramis und Bims.
    Während des Wachstums werden die Pflanzen gleichmäßg feucht gehalten und regelmäßig leicht gedüngt. Nur die medusa ist noch in purer Rinde. Das wird aber nächstes Jahr auch geändert, der Zuwachs ist nicht zufriedenstellend.

    Die Habenaria radiata (jetzt Pecteilis radiata) fällt aus dem Rahmen. Diese wird wie eine Moor Orchidee, sehr feucht kultiviert. Ich habe in diesem Jahr in Dresden ein Tüte mit ca. 10 Knollen gekauft und sie in eine eine Karnivoren Erde gepflanzt. Dabei werden die Knollen nur oben auf die Erdschicht gelegt und mit Sphagnum (ideal lebendes) abgedeckt. Erst wenn die Pflanzen aus dem Moos heraus spitzen werden sie sehr feucht gehalten.

    Habenaria lindleyana

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Habenaria rhodocheila

    [​IMG]

    Habenaria carnea (da tut sich wohl nichts mehr)

    [​IMG]

    Habenaria ? (soll rhodocheila sein pass aber das Laub nicht)

    [​IMG]

    Habenaria radiata

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2017
  2. Druantia

    Druantia *****

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    2.422
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bei Zürich
    Wow, in Deinen Habenaria Töpfen ist etwas los - in den meisten jedenfalls ;)
     
  3. Werner H

    Werner H Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    3.026
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Habenaria medusa hab ich vergessen

    [​IMG]
     
  4. KarMa

    KarMa *****

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    3.550
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Neandertal
    Werner, danke für die interessante Dokumentation und die Hinweise zur Kultur.
     
  5. Bertram

    Bertram Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    13.222
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Deine Habenaria treiben schön aus, Werner!

    Ich habe meine Habenaria medusa in einer Mischung aus Bims, Lava, Seramis, Rinde und Perlite aber so ganz überzeugt mich ihr Wachstum nicht, sie hat fast immer nur einen Trieb.
     
  6. Ulrich

    Ulrich Guest

    Hallo Werner,
    danke für deine Hinweise. Ich habe auch eine H. rhodocheila, aber die will gar nicht so wie ich es gern hätte. Es ist erst eine winzige Triebspitze sichtbar, ganz anders als bei deinen. Wenn ich mir deinen Bericht und die Bilder so ansehe, vermute ich, dass sie es relativ feucht braucht: Seramis im Substrat und auf den Fotos sieht die Oberfläche sehr feucht aus. Sollte ich sie vielleicht umtopfen und auch Seramis verwenden?
    Ich dachte, ich hätte dazu schon mal einen Thread aufgemacht, aber ich kann ihn nicht mehr finden.
    Viele Grüße - Ulrich
     
  7. Werner H

    Werner H Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    3.026
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Ulrich welches Substrat verwendest du denn? Umtopfen würde ich jetzt nicht mehr vielleicht kannst du das Substrat einfach etwas feuchter halten. Wenn du jetzt beim Umtopfen
    die Triebspitze abbrichst wars das, dann kommt aus dieser Knolle nichts mehr. Eventuell steht sie auch zu kalt. Bei mir im Wohnzimmer sind 20 - 22 °C
    Meine waren als ich die Bilder gemacht habe frisch gegossen. Ich gieße ein mal in der Woche. Ich lasse sie ab- aber nicht austrocknen. Erst wenn die
    Pflanzen abgeblüht haben wird das gießen reduziert und wenn die Pflanze einzieht schließlich ganz eingestellt.
     
  8. Ulrich

    Ulrich Guest

    Hallo Werner, danke für die ausführlichen Hinweise. Ich habe sie im Moment in feiner Rinde mit Bimssteinchen. Bimssteinchen deshalb weil ich eine andere H. rhodocheila habe, wo ebenfalls so weiße Steinchen im Substrat waren.
    Ich habe meine auch im Wohnzimmer. Dort sind es immer 20 Grad oder etwas mehr.
     
  9. Werner H

    Werner H Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    3.026
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Es ist mal zeit für ein Update

    Die Habenaria rodochella hat sich nicht großartig vergrößert aber sie lebt noch

    I_Habenaria_rhodocheilla.jpg

    Die Habenaria radiata blüht inzwischen
    I_Habenaria_radiata.jpg

    I_Habenaria_radiata2.jpg

    I_Habenaria_radiata3.jpg

    I_Habenaria_radiata4.jpg

    Habenaria medusa arbeitet an ihrem Blütentrieb und hat noch einen dritten
    Trieb bekommen. Dieses Jahr werde ich wohl 3 Knollen im Topf finden.

    I_Habenaria_medusa.jpg

    Die lindleyana hat auch kräftig zugelegt und arbeitet an mehreren Blütentrieben.

    I_Habenaria_lindleyana.jpg
     
    OrchidsAtHome, sinam, KarMa und 7 anderen gefällt das.
  10. Werner H

    Werner H Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    3.026
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Franken
    Diese Pflanze war ebenfalls mit rhodocheilla beschriftet. Es hat sich aber inzwischen
    als was anderes herausgestellt. Ich habe keine Ahnung um was es sich dabei handelt
    I_Habenaria-spec.jpg

    I_Habenaria-spec2.jpg

    I_Habenaria-spec3.jpg
     
    OrchidsAtHome, sinam, KarMa und 6 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden