1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Der Bau eines Niedermoorbeetes

Dieses Thema im Forum "Heimische Orchideen, Erdorchideen ... (Naturformen und Naturhybriden)" wurde erstellt von Bertram, 21. März 2012.

  1. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.123
    Zustimmungen:
    12.724
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Markus,

    ich wohn genauso am Alpenrand wie du, ich glaube nicht, dass zwischen Rosenheim und Weilheim so viel Temperaturunterschied ist. Schnee bildet ja eine gewisse Isolationsschicht, ist also gar nicht so schlecht, ungut ist es nur wenn er sehr häufig wegschmilzt und wieder kommt, aber gerade Dactylorhiza, Orchis und Epipactis kommen gut damit zurecht.

    Was für ein Moor du anlegen willst mußt schon du entscheiden, schau dir die Pflanzen fürs Hoch- bzw. Niedermoor an und entscheide dich dann. (Ich konnte mich nicht entscheiden, deshalb hab ich beide.:wink2:) Bei mir liegen beide Moore am Teich, der Unterschied liegt wie du richtig schreibst in der Bodenbeschaffenheit, fürs Hochmoor brauchst du halt überwiegend Weißtorf, fürs Niedermoor kalkhaltiges feuchtes Substrat.
    Hier ist noch ein link, da kannst du viele verschiedene Gartenorchideen und ihre Standorte sehen: http://www.orchideen-im-garten.de/
     
  2. tinah

    tinah Guest

    Hallo Brigitte,
    auch ich hatte ein Hochmoor direkt neben meinem Teich. Bei mir war's ne alte Duschtasse, die ich vergraben habe und die meinen ersten "Teich" darstellte. Als ich nach einigen Jahren zu viel Froschlaich in der Duschtasse hatte, hab ich dem ein größeres Zuhause gebaut, und die Duschtasse zum Hochmoor umfunktioniert. Ich habs wie du gemacht: umgekehrte Blumentöpfe als Wasserreservoir mit Weißtorf drauf.
    Duschtasse.jpg
    Es gab damals Epipactis palustris, Dactyloriza maculata, Dodecatheon, Sonnentau, Sarracenia, etc.
    bl.Stendelwurz_Spaghnum.jpg

    Das hat ein paar Jahre lang geklappt, bis meine Mutter im Winter ins verschneite Moorbeet hineingetreten ist und aus Panik, weil sie 40 cm versank, alles niedergetrampelt hat. Die Wiederbeschaffung der Pflanzen war damals nicht möglich.
    Jetzt habe ich eine Orchideengärtnerei in meiner Umgebung aufgetan, die Dactyloriza und Epipactum züchtet. Ich freu mich schon.
    LG
    Tina
     
  3. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.123
    Zustimmungen:
    12.724
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Das schaut gut aus und ich hoffe, dass du wieder passende Orchideen bekommst.

    Bei mir wachsen Dactylorhiza in letzter Zeit nicht mehr gut, mal schauen wie es heuer wird.