1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Cymbidium

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von Python, 4. Dezember 2015.

  1. LadyOrchidee

    LadyOrchidee Guest

    hi,

    ich habe zu hause 10 Phalaenopsis welche sehr schön blühen. Nun liebäugele ich damit mir eine Caymbidium an zu schaffen. Ich bin nur verunsichert wie oft man gießen sollte und wie lange Pausen sie maximal verträgt. Da meine Wohnung Westseite ist und es sich im Sommer trotz runtergelassener Jalousien nicht unter 22°C. ich wäre euch dankbar für eure tipps.

    lg
     
  2. Vira

    Vira Fachmoderatorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    6.794
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Osterzgebirge
    Cymbidium sollte einen Freilandaufenthalt bekommen. Es entwickelt nur Blüten, wenn im Sommer eine Temperaturdifferenz von mindestens 10 Grad Celsius zwischen Tag und Nacht gegeben ist. Das bezieht sich auf die, welche im Herbst und Winter blühen. Wenn Du kein Gewächshaus hast kann ich nur zu diesen raten.
    Ich habe auch eine, die im Frühjahr blühen sollte. Da ich nur Terrasse und Wohnung habe, kann ich sie nicht zum Blühen bekommen. Die Blüteninduktion würde im Winter erfolgen, da benötigt sie diese Temperaturspanne.
    In der Wachstumszeit brauchen sie gut Dünger. Wenn der Topf wieder leichter ist muss sie wieder gegossen werden.
    Ich hoffe, dass ich Dir bei Deiner Entscheidung zur eventuellen Anschaffung helfen konnte.

    Liebe Grüße, Vira
     
    Orchimatze gefällt das.
  3. LadyOrchidee

    LadyOrchidee Guest

    Danke erst mal für deine Antwort, jetzt weiß schon mal was ich bei der Wahl welcher cymbidium ich achten muss. Denn noch wüsste ich gern ob ich auch mal zwei Wochen nicht Gießen kann ohne das sie mir dann abstirbt bzw die blühten verweigert weil es ihr zu schlecht geht? Was hat ihr für ein bewässerungssytem wenn ihr mal niemanden habt der eure Cymbidium artgerecht gießt ?

    Lg
     
  4. Vira

    Vira Fachmoderatorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    6.794
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Osterzgebirge
    Also Im Haus steht sie kühl, da benötigt sie nicht so oft Wasser, außerdem steht sie in einem großen Topf. Wenn sie draußen steht, ist es witterungsabhaengig. Wichtig für die Blüte ist die Temperaturdifferenz und genug Dünger.Meine Hybriden bekommen zur Wachstumszeit zusätzlich ein paar Körnchen Blaukorn.

    Liebe Grüße, Vira
     
  5. monki

    monki Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    7.453
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Slowenien
    Ich habe nur ein paar Cymbidium Hybriden, die sind aber sehr pflegeleicht und zicken auch nicht, wenn ich sie mal vergessen werden. Sie stehen im Treppenhaus an einem Westfenster und bekommen dort im Sommer unschattiert jede Menge Sonne ab - ich bin immer wieder erstaunt, dass sie noch nie Sonnenbrand hatten (da haette es sogar bei den Cattleyen schon anders ausgesehen). Dementsprechend ist es dort im Sommer heiss, im Winter wird es nachts im Treppenhaus selten kaelter als 9 Grad, da dort auch ein Heizkoerper ist. Sie bluehen regelmaessig.
     
  6. Osgar

    Osgar

    Registriert seit:
    9. September 2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    320
    Geschlecht:
    männlich
    Auch ich zähle Cymbidien zu den toleranteren und pflegeleichten Orchideen. Ein paar trockene Tage sollten kein Problem darstellen, eher kann man ihnen mit zu viel Nässe schaden. Wie lange ein Cym. ohne Wasser bleiben kann habe ich nicht ausprobiert und kann wenig dazu sagen, zumal es auch, wie schon angesprochen, stark auf die Temperatur ankommt.
    Als Anfänger würde ich nicht gleich bei den "neuen chinesischen" Cymbidien zugreifen, denn glaubt man den Beiträgen quer durch die Foren, sind diese nicht so einfach zu kultivieren wie etwa Cym-Hybriden oder auch Naturformen.
     
  7. LadyOrchidee

    LadyOrchidee Guest

    Vielen lieben dank für allen für euere Tipps und Erfahrungen. Ihr habt mir sehr weiter geholfen
     
    Osgar und monki gefällt das.