1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Currlin Orchideendünger

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von gregulus, 23. Februar 2004.

  1. Guest

    Guest Guest

    Hallo Peter

    Ich trau mich auch nicht so recht da ich auch Draculas und andere Orchis dabei habe die nicht so viel Dünger mögen sollen.
    Ich nehm je 7,5 ml (soviel schluckt meine Pinzette) auf 5L Regenwasser.

    Ich habe noch nie den Leitwert gemessen, (werde es vorsichtshalber auch gar nicht tun)

    Das bekommen alle meine aufgebundenen Orchis Täglich gesprüht, auch im Winter.
    Die Pflanzen sind kräftig, haben unmengen an Wurzeln und blühen auch noch regelmäßig :D
    Auch "alte" Orchileute bestätigen mir eine gute Kultur meiner Orchis, also.. :)


    Gruß Ingrid
     
  2. Wolle

    Wolle Leser

    Registriert seit:
    5. November 2001
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hessen
    Hallöle Orchideenfreunde,

    hier nochmal eine Antwort von gregulus

    @Elisabeth
    Es ist üblich, P als P2O5 (Phosphorpentoxid) und K als K2O (Kaliumoxid) anzugeben. Dies findet man bei jeder korrekten Inhaltsangabe auf den Behältern.

    @cattleya:
    Als ich schrieb,.......ist als Blühdünger geeignet, hatte ich einen Artikel von "Orchids" (June 2003) mit der Überschrift "Without High Phosphorus / A New Fertilizer Proves Itself with Orchids" im Gedächtnis. Es ist ein Bericht der Michigan State University zu zwei selbst hergestellten Düngern, mit denen Blüherfolge erzielt wurden. Sie haben die folgende Zusammensetzungen: Regenwasser/Osmosewasser: 13 -3 -15 und Brunnenwasser: 19 - 4 - 23. Zwei Sätze aus dem Artikel im Zusammenhang mit Phophor sollen zitiert werden: ".....told me that "it's not the high doses of phosphorus that boost flowering, but the lack of excess nitrogen". Und: "Fertilizers that have high phosphorus levels (bloom builders) can increase flowering, but only when a plant is phosphorus deficient to start with. If phosphorus levels are adequate in the plant year round, then adding extra phosphorus will not help.


    Damit schließe ich meine Beiträge zum Thema Currlin Dünger ab. Ich selbst dünge meine (in der Überzahl aufgebundenen) Orchideen seit dem Frühjahr 2001 PK-betont. In der Regel verwende ich 3 Dünger im Wechsel mit unterschiedlichen Zusammensetzungen (alle PK-betont) in der Woche. Wer noch mehr wissen will, dem seien meine Artikel in Heften des Journal für den Orchideenfreund mit dem Titel "Kleinorchideen in Kultur" zu empfehlen.

    gregulus
     
  3. eerika

    eerika Guest

    Die gleichen worter, nur ist meine spritze etwas grösser.
    Ich habe den dünger halbes jahr und meinen pflanzen geht es sehr gut, sie wachsen und blühen gut und ich sehe keine kaputte wurzel mehr, was mit dem herkömmlichen dünger immer mal der fall war! Auch meine dracula bekommt sie ca 1x in der woche...
    Ne, den dünger werde ich nicht mehr wechseln....egal, was da analysiert wird...

    liebe grüsse
    eerika
     

Diese Seite empfehlen