1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Burrageara Stefan Isler will nicht mehr blühen, sieht schlecht aus

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Pflege" wurde erstellt von Waldschlumpf, 8. September 2017.

  1. Waldschlumpf

    Waldschlumpf Guest

    Hallo,

    meine Burrageara Stefan Isler will nicht mehr blühen.
    Vor 2,5 Jahren bekam meine Mutter diese Orchidee, weil sie die so schön fand.
    Tja, ich bekam sie dann wieder, in einem sehr schlechten Zustand.
    Fast alle Wurzeln waren verfault, es war insgesammt nicht mehr viel von der Orchidee übrig.
    Habe sie dann von allem faulen befreit und neu getopft. Dafür habe ich Pinienrinde in mittlerer Körnung genommen und einen flachen Topf, da ich gelesen hatte, das diese Orchideen die lieber mögen als die üblichen hohen Töpfe.
    Das war vor zwei Jahren, und seit dem tut sich kaum was. Dazu sieht sie echt traurig aus, die Blätter der neuen Triebe/Bulben sind knittrig. Die Pinienrinde fängt an sich zu Erde zu zersetzten. Sollte ich jetzt nochmal in normale Orchideenerde, Pinienrinde mit Torf, umtopfen?
    Habt ihr ne Idee, was ich da machen kann?

    022.JPG

    021.JPG

    Gruß, Tanja
     
  2. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.251
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Tanja,

    diese Orchideen neigen leider zu Knitterwuchs wenn man sie nicht gleichmäßig feucht hält, manche wachsen aber auch ohne Grund mit so verknitterten Blättern.
    Ich würde sie in frisches Orchideensubstrat(ohne Torf!) oder in Pinienrinde vom Züchter setzen und dann versuchen sie immer nur antrocknen aber nicht austrocknen lassen bevor sie wieder Wasser bekommt. Vielleicht wächst sie dann besser.
     
  3. monki

    monki Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    7.658
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Slowenien
    Ich finde diese Hybriden auch recht schwierig und hatte bei einigen lange Zeit Probleme "es ihnen recht" zu machen. Am besten klappt es bei mir mittlerweile, wenn ich sie in reines Spaghnum-Moos setze (besonders auch wenn ich sie mit diesem in eine kleine flache Glasschale anstelle eines durchsichtigen Topfes pflanze), die Toepfe stehen dann ohne Uebertopf auf einer Schale mit Hydrokugeln am Nordfenster. Durchdringend nass werden sie bei mir dann so gut wie nie gegossen, es sei denn es ist Sommer und 30 Grad. Ich giesse immer etwas Wasser in die Toepfe, welches dann durchlaeuft und sich zwischen den Hydrokugeln sammelt. Die Wurzeln suchen sich dann auch manchmal ihren Weg direkt in die Hydrokugeln.... Auf jeden Fall habe ich mit dieser Art und Weise keine Probleme mit verfaulten Wurzeln und auch der Knitterwuchs haelt sich in Grenzen bzw. kommt nicht vor.
     
  4. Waldschlumpf

    Waldschlumpf Guest

    Hallo,

    komisch finde ich auch diese ganzen Flecken bei dieser Orchidee. Schädlinge kann ich keine finden.
    Was könnte das sein?

    Gruß, Tanja
     
  5. Val

    Val Guest

    Solche winzigen bräunlichen Flecken habe ich an meiner Nelly Isler auch. (Diese knittert übrigens auch gerne mal, wenn ich sie versehentlich zu trocken halte...)
    Ich habe da bisher allerdings keinen Krankheitswert feststellen können und denke, dass es eine Art Alterserscheinung ist. (Bitte korrigieren, wenn ich daneben liege. ;))
    Ich bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob "meine Flecken" identisch sind mit denen auf den Fotos, weil diese darauf (jedenfalls für mein Auge) nicht ganz so deutlich rüber kommen. :)
     
    Waldschlumpf gefällt das.
  6. Waldschlumpf

    Waldschlumpf Guest

    Hallo,

    die Flecken auf/in den älteren Blättern sind braun und die auf den geknitterten jungen Blättern sind dunkelgrün.

    Gruß Tanja
     
  7. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.251
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Ich würde mir wegen der Flecken auch keine Gedanken machen, die kommen bei der Burrageara Nelly Isler (die heißt jetzt aber Oncidopsis Nelly Isler) und ähnlichen Kreuzungen oft vor.
     
    Waldschlumpf gefällt das.
  8. Waldschlumpf

    Waldschlumpf Guest

    Hallo nochmal,

    @Bertram , danke für den Hinweis.
    Dadurch, das eigene Beiträge erst freigeschaltet werden müssen, überschneiden sie sich wohl.

    Mag die Stefan isler oder Nelly Isler es eigentlich lieber warm oder doch eher kühl?


    Gruß Tanja
     
  9. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.071
    Zustimmungen:
    12.251
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Die mögen es eher temperiert, also bei 18-20°C fühlen sie sich wohl.

    Deine Beiträge erscheinen jetzt direkt.
     
    Waldschlumpf gefällt das.
  10. monki

    monki Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    7.658
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Slowenien
    Hier noch mal ein Bild zur Veranschaulichung des Gesagten (mit dem Moos im Glas) - so funktioniert es mit diesen Hybriden bei mir gut:

    im Glas.JPG
     
    Waldschlumpf, Val und Vira gefällt das.