1. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Bromelien mit Kindeln: können diese wieder blühen?

Dieses Thema im Forum "Zimmerpflanzen" wurde erstellt von KarMa, 4. Dezember 2012.

  1. KarMa

    KarMa *****

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    3.559
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Neandertal
    Ich habe zwei Bromelien (Guzmania und Aechmea Hyb.), die beide Kindel bekommen haben. Die Guzmania seit letztem Jahr 2, die Aechmea jetzt 3. Die der ersten Pflanze sind schon so groß wie die Mutterpflanze, die Aechmea hat 3 noch sehr kleine gebildet.
    Hat jemand von Euch diese Bromelien mal weiter kultiviert und Kindel wieder zum Blühen gebracht? Unmöglich scheint es nicht zu sein. Die Guzmania stand im Sommer im Garten, und vor dem Hereinholen wollte ich die beiden Kindel abtrennen. Das ging nicht, weil sie noch im Stamm der Mutter saßen (ohne eigene Wurzeln).

    Ich würde mich freuen, von Euch einen Rat zu erhalten. :original:,
     
  2. max4orchids

    max4orchids Guest

    Hallo KarMa,

    ja, die können natürlich wieder blühen, allerdings ist dies nicht ganz so einfach.

    In den Betrieben wird das für den Verkauf erforderliche zeitgleiche Blühen m.W. durch Begasung mit Methangas ausgelöst. Privat soll man das bei Trichterbromelien und -tillandsien auch dadurch erreichen können, indem man z.B. einen faulen Apfel o.ä. in einer durchlöcherten Plastiktüte in den Trichter legt. Der Faulungsprozess im Apfel setzt Methan frei... die Plastiktüte dient dazu, dass der Apfel mitsamt seinen Resten nicht in den Trichter absinkt, was der Bromelie nicht bekommen muss und sicher auch nicht unbedingt dem Raumklima.

    Natürlich gehört auch dazu, dass die Pflanze blühreif - d.h. groß genug - ist, um blühen zu können.

    Das jedenfalls ist die Theorie. Ich schreib aber offen dazu, dass es bei mir noch nie geklappt hat.

    Viel Glück!

    LG max4orchids
     
  3. KarMa

    KarMa *****

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    3.559
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Neandertal
    Das hört sich ja interessant an! Ich kann mich schwach erinnern, es so ähnlich mal gehört zu haben. Die Guzmania müsste vermutlich wieder umziehen (steht jetzt bei den Orchideen im Raum), denn Äpfel und blühende Orchideen geht ja nicht gut. Ich werde mal abwarten, wie sie sich entwickeln. Danke sehr, max4orchids! :yes:
     
  4. Ref

    Ref Guest

    Zum Thema Aechmea hat mir mal ein Gärtner erzählt, dass er die wieder zum Blühen Überredet indem er Ethylen Gas (von seinem Schweißgerät oder so) ins Gießwasser "einblubbert". Keine Ahnung ob es funktioniert und ob es zum Nachmachen geeignet ist. :cool:
     
  5. KarMa

    KarMa *****

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    3.559
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Neandertal
    Hallo Holger, das ist ein netter Vorschlag, aber von mir nicht durchführbar. Irgendwie lustig! Ich versuche es im nächsten Jahr mal mit der Apfelmethode. :yes:
     
  6. PinkPanther

    PinkPanther Guest

    Bei dem Gas, welches max4orchids meint, handelt es sich um Ethylen (auch Ethen genannt) nicht um Methan.
    Ethylen ist ein Pflanzenhormon, das neben Blütenbildung auch Blattfall und Reifungsprozesse (Früchte) induziert.

    Also nix mit Fäule, der Rest stimmt aber so!

    (Kommerziell angebaute Ananaspflanzen -ebenfalls ein Bromeliengewächs- werden beispielsweise mit Ethylen begast,
    damit sie gleichzeitig zur Blüte und damit auch zur Fruchtreife kommen)
     
  7. max4orchids

    max4orchids Guest

    Danke für die Richtigstellung!
    LG max4orchids
     
  8. KarMa

    KarMa *****

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    3.559
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Neandertal
    Dank an Euch für die Vorschläge. Geht es nur mit "Trick 17" oder nur langsamer ohne Hilfsmittel? Sollten meine Kindel mal blühen, dann berichte ich hier. In jedem Fall habe ich wieder etwas gelernt! :rolleys_1:
     
  9. mom01

    mom01 Guest

    @KarMa: ich habe zwar nur Billbergia nutans, die aber seit guten 30 Jahren :yes: Ich pflege immer 1-2 Kindel der jeweiligen vorherigen Mutterpflanze weiter. Die Mutterpflanze entsorge ich nach der Blüte.
    Meine Pflanzen sitzen übrigens in Hydrokultur.

    Wenn das Kindel, dass nun alleine im Topf sitzt, eine Höhe von ca. 20 cm über Topfrand hat, sehe ich zu, dass immer Wasser im Trichter ist. Die Blüte kommt garantiert :yes: Mit Äpfeln und Gas mache ich nichts.
    Aber ich glaube, Billbergia nutans ist auch leichter zu kultivieren als Deine Bromelien?
     
  10. KarMa

    KarMa *****

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    3.559
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Neandertal
    Danke für Eure Antworten. Ich zeige mal 2 Bilder. Die Kindel sind mindestens so groß wie die Mutterpflanze. Die Blüte war eine rote Lanze mit Seitentrieben.

    [​IMG]

    Wasser steht seit Anfang an in den Trichtern.

    [​IMG]
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden