1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Liebe Orchideenfreunde

    Eine Registrierung in unserem Forum ist nicht möglich.

    Fragen, die Anfänger beschäftigen, wurden alle schon x-mal kompetent und mit großer Geduld beantwortet, ebenso Fragen zu Blattflecken, Schädlingen, und deren Bekämpfung. Bitte einfach in den betreffenden Bereichen stöbern und lesen. Wir sind sicher, ihr findet die passende Antwort.

Alte Phalaenopsen

Dieses Thema im Forum "Kulturberichte" wurde erstellt von Sigrid von Goldacker, 29. November 2009.

  1. Hallo,

    diese Nachricht richtet sich in erster Linie an Tinchen bzw. an ihre Eltern.

    Zwischen 1983/1986 habe ich in Celle eine Phal. Barbara Moler X Phal. stuartina
    gekauft. Die Pflanze gibt es und blüht immer noch. Es gibt kein Anzeichen dafür,
    daß die Pflanze in Kürze eingehen würde.

    Welche Erfahrungen haben habt Ihr/ihr in den vergangenen Jahrzehnten/Jahren
    gemacht ????

    MfG
    Sigrid

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Ricci

    Ricci Guest

    Hallo, Sigrid, schau du dir mal die Phal von Brigitte an : http://www.forum.orchideen-forum.de/showpost.php?p=508193&postcount=55

    So wie ich das im Internet gelesen habe, gibt es für viele Orchideenarten kein natürliches Lebensende, d.h. bei theoretisch optimalen Bedingungen könnten sie ewig leben.
    Bei Phals in der Natur ist wahrscheinlich auch (von Krankheiten und Fressfeinden mal abgesehen) nur die Lebensdauer des Trägerbaumes relevant.
    In den alten botanischen Gärten gibt jedenfalls Orchideen, die schon über 200 Jahre alt sind.

    Man sollte sich also überlegen, wem man seine Pflanzen vererben möchte ;)
     
  3. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.123
    Zustimmungen:
    12.724
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Sigrid,

    da du ja deine Frage vor allem an Tinchen und ihre Eltern gerichtet hast, habe ich nicht geschrieben und jetzt ist mir Ricci zuvor gekommen.
    Meine Phal. ist seit Nov. 1988 bei mir, also nicht wie ich schon mal geschriebn habe 22 Jahre sondern nur 21.

    Hier noch ein paar andere Fotos:

    [​IMG][​IMG]

    [​IMG][​IMG]

    Irgendwo hier im Forum schwirrt noch ein Bild herum von diesem Sommer, da hatte sie an einem BT 55 Blüten, aber das finde ich gerade nicht.

    Bis vor kurzem stand sie immer am gleichen Westfenster, aber im Herbst musste ich sie trotz BTs umtopfen weil sie den kleinen Container in dem sie stand gesprengt hat. Die Länge der größten Blätter ist 55 cm. Jetzt steht sie im Wintergarten, Südseite, in dritter Reihe, mal schauen ob es ihr hier auch gefällt! Sie treibt auf jeden Fall viele Knospen.

    Die Qualität meiner Bilder ist nicht so gut wie die deiner, die ich immer bewundere, aber es wird schon gehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2013
  4. Svare

    Svare Guest

    Wow!!!!:woot:
    Einfach unglaublich!!!:D
    Respekt!!!
     
  5. hlm

    hlm Guest

    Einfach toll :) Schön, wenn sie so lange leben und dann auch so üppig blühen :) :yes: Man hat einfach keine Vorstellung, wie sie werden können, wenn man sie mit drei oder vier großen Blättern also noch ziemlich jung erwirbt.

    Liebe Grüße von Holger
     
  6. Weiß Du, Holger, ich bin ja kein Fohlen mehr, sondern mittlerweile schon eine ziemlich
    alte Stute, die von ihren Eltern gelernt hat.

    Übrigens: 3 bis 4 große Blätter bei Neukauf sind okay. Nach ein paar Jahren sollten
    es 12 bis 16 sein.

    MfG
    Sigrid
     
  7. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.123
    Zustimmungen:
    12.724
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Sigrid,

    ich bin auch schon eine ziemlich alte Stute, aber es ist doch schön, wenn man manchen Pflanzen so gute Bedingungen schaffen kann, dass sie so alt werden.
    Im übrigen finde ich es schade, dass sich sonst niemand gemeldet hat, es muß doch noch mehr so alte Phals. geben!:winke:
     
  8. Hallo Bertram,

    also noch jemand mit alten Phal. in diesem Forum. Gratulation!
    -------------
    Bei dem von Dir gezeigten Foto fiel mir auf, daß die Blätter ziemlich lappig sind. Das
    mag an dem Foto liegen, glaube ich aber nicht. Nach meiner Erfahrung erholen sich
    die Phal. nach dem Umtopfen wieder.
    -------------
    Es ist mein Mann, der die Fotos macht und ins Netz stellt. In den nächsten Tagen muß
    er für mich Laelien fotografieren, deren Farbe (rot ...) einen wirklich zur Verzweiflung
    bringen kann.

    MfG
    Sigrid
     
  9. Bertram,

    die Phal. sind die modernen Alpenveilchen, Primeln .... Wegwerfpflanzen. Selbst in
    einem Gartencenter bekommt man sie für sage und schreibe 9,95 EUR.

    In der vergangenen Woche war ich schier bekloppt, habe 15 Phal. kauft. Grund:
    Mein Mann meinte nämlich, ich sollte endlich mal unsere Fensterbänke mit blühenden Orchideen bestücken und nicht mit meinem üblichen "Gestrüpp" (Laelia, Cattleya ..)
    aus dem GWH. Also habe ich jetzt eine Menge Phal., auch große, sehr zur Freude meines Mannes auf den Fensterbänken.

    MfG
    Sigrid
     
  10. Bertram

    Bertram Administratorin und Wettbewerbsteilnehmerin 2017 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    4.123
    Zustimmungen:
    12.724
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weilheim/Obb
    Hallo Sigrid,

    das eine Foto von meiner Phal. ist schon etwas älter, da war sie noch auf die Fensterbank gequetscht, jetzt steht sie im Wintergarten und die Blätter sind schön prall und glatt.

    Ja,ja die Phals., besonders die Hybriden sind dankbare Blüher, aber die anderen Orchis sind mindestens genauso interessant! Laelia und Cattleya hab ich auch ein paar, und, und....

    Schönen Abend
    Brigitte